Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„wohlig“ von Ingeborg Henrichs

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingeborg Henrichs anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kurzgedichte / Kurze Gedichte“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 19.03.2020

Die Küche als Zentrum der Familienwelt. Hier sitzt das Familienkabinett zusammen und
bespricht zukünftiges Tun. Heute nennt man das Planung:
Planung ist die gedankliche Vorwegnahme zukünftiger Ereignisse.
Mutter legte im Kabinett auch die Organisation (Art der Durhführung) fest, war also
Gesetzgeberin (Beschließerin) und ausführendes Organ (Exekutive). Ja, das
waren noch Zeiten...
HG Olaf

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (20.03.2020)

Danke für Deine lebenspraktische Beschreibung; manchmal werden iauch in kleineren Küchen grosse Entscheidungen leicht und problemlos getroffen. Küche bleibt ein besonderer Familien Ort. Ein herzlicher Gruss zu Dir, lieber Olaf, kommt von Ingeborg


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.03.2020

...Ingeborg, da fehlt nur noch die gute Seele, die gut bäckt und das mit einem guten Kaffee oder einem Glas Wein, da sagt wohl niemand nein.
LG Bertl.

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (20.03.2020)

Stimmt genau, Bertl, denn Essen und Trinken halten immer noch.Leib und Seele zusammen. Danke Dir und sei herzlich gegrüßt. Ingeborg


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 19.03.2020

Liebe Ingeborg,

die Küche war für uns und bleibt auch der Mittelpunkt,in der wir nicht nur kochen
und unterhalten, es ist einfach die Gemütlichkeit.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (20.03.2020)

Dem möchte ich gern zustimmen, liebe Hildegard Eine besondere Atmosphäre ist es, manchmal noch verlockende Düfte und irgendwie ein Gefühl von Heimat. Dankeschön und lb.Grüsse schickt Dir Ingeborg


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 19.03.2020

Zuerst hatte ich mich verlesen, liebe Ingeborg:
KUCHEN-KABINETT

In der Küche halten wir uns heute noch gern
zusammen auf (wenn die Größe es zulässt!).
Sie war schon immer ein heimeliger Ort gewesen.
Hier fühlt man eine dichtere Verbundenheit.

Sehr gelungen und "wohlig" hast du dieses
schöne Gefühl erwachen lassen.

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (20.03.2020)

Kuchen probieren lässt sich auch prima in Küchen, die heute wieder mehr gemeinschaftsbildend wirkt. So manches wird hier "ausgekocht" und "abgeschmeckt". Und manche Feiern klingen dort aus... Dankeschön und herzliche Grüsse, liebe Renate . Ingeborg


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 19.03.2020

Die Küchen werden mehr und mehr für die ganze Familie gestaltet, hier spielt wieder das Leben wie es "früher" üblich war. Hier wird gelacht, gesprochen und so mancher Rat angenommen.Und das ist gut, liebe Ingeborg, Du machst trefflich darauf aufmerksam.

Herzliche Grüße Dir von Margit

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (20.03.2020)

Die Beobachtung teile ich, liebe Margit, dass Küchen wieder die Bedeutung früherer Jahre erfahren. Essen und Trinken, auch "geistige" Nahrung, halten immer noch Leib und Seele zusammen. Danke und lb.Grüsse von Ingeborg


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).