Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„System und Leben“ von Roland Drinhaus

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Roland Drinhaus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 17.04.2020

Lieber relativ "system-treuer" Blogger Roland...
Im Herzen bin ich ja Revoluzzer (und pfeif auf System-Linientreue)
Schubladendenken für Nutzer? (Alexa, die Allwissende ich scheue)
Meine Nische? auf Feld, Wald und Flur
lausche dem Vögelgesang in der Natur
Den SHUTDOWN verlängern? Dies spricht für Schwaben-Schläue!!
(P.S.: Laß dich nicht INTERNETT intrumentalisieren,
bleib geistig + körperlich gesund ohne diverse Viren! :-))
Herzl. vogelfreie Morgengrüße vom coolen Offline-
Schwabenfreund Jürgen (ruhig mal Blut bewahren
am heutigen Welttag der Hämophilie :-)))

 

Antwort von Roland Drinhaus (22.04.2020)

Hallo lieber Jürgen!!! Sag mal, geht bei dir eigentlich so ganz unbemerkt auch das Zeitgefühl flöten? Bei mir kommt das die letzten Tage des öfteren vor.... du siehst das auch schon wieder bei meiner späten Antwort hier. Es ist in meinem, aber auch in vielen anderen Fällen so, daß die jetzige Zeit schon als eine besondere gefühlt wird und leider muß ich sagen, daß mich eine gewisse Unruhe treibt... gewisse Vorahnungen sagen mir, es kommt noch härter. Wie auch immer: Mehr als Gedichte schreiben kann ich beim Fortgang der Zeit auch nicht und.... ich kann auch versuchen, wie bei dem Gedicht das ich soeben veröffentlicht habe, einfach an das Schöne im Leben zu erinnern. Es grüßt herzlich, der Roland


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.04.2020

...Roland, dein Gedicht und deine Gedanken übernehme ich gerne 1 : 1.
Alles läuft immer irgendwie nach einem System.
Bin ich mit einem System zufrieden, dann soll es mir recht sein;
bin ich es nicht, dann muss ich es, für mich zumindest, ändern.
Das ist eine klare Sache, nur so vermag man halbwegs gut zu leben.
LG Bertl.

 

Antwort von Roland Drinhaus (22.04.2020)

Hallo lieber Bertl! Sag mal, geht bei dir eigentlich so ganz unbemerkt auch das Zeitgefühl flöten? Bei mir kommt das die letzten Tage des öfteren vor.... du siehst das auch schon wieder bei meiner späten Antwort hier. Es ist in meinem, aber auch in vielen anderen Fällen so, daß die jetzige Zeit schon als eine besondere gefühlt wird und leider muß ich sagen, daß mich eine gewisse Unruhe treibt... gewisse Vorahnungen sagen mir, es kommt noch härter. Wie auch immer: Mehr als Gedichte schreiben kann ich beim Fortgang der Zeit auch nicht und.... ich kann auch versuchen, wie bei dem Gedicht das ich soeben veröffentlicht habe, einfach an das Schöne im Leben zu erinnern. Es grüßt herzlich, der Roland


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).