Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Den Enkelkindern“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 21.04.2020

Es berührt dein Gedicht, werter Franz!
Was tun? - Die Ratio kann es nicht wissen:
die Ratio, dieser tüchtige und taffe Kutscher in uns,
der sich in alles einmischt.
Doch der Reisende im Fond unseres Lebensgefährts, der weiß es:
die Enkel treffen! Die Freude, die dabei aufkommt,
stärkt das Immunsystem! Meine ich, der dumme August ...
Dazu gibt es ein brandneues Buch von Rüdiger Dahlke
(69 Jahre alt dieser Mann):
"Schutz vor Infektion: Immunkraft steigern - natürlich und nachhaltig.
Unter besonderer Berücksichtigung von Covid-19" ... (16 Euro)
... Herzlich: der August im Frühling -
auf täglichen Frühlingsspaziergängen

 

Antwort von Franz Bischoff (23.04.2020)

Frühlingsspaziergänge auch in dieser Zeit lieber August, diese haben ihre Klasse! Ich denke, hier muss man nicht viel sagen wenn die Enkelkinder fehlen und unser jüngster Enkel, der kann all dies noch nicht verstehen! Da müssen wir durch! Danke und Grüße – Wünsche der Franz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 19.04.2020

Ja, das gibt allen einen Stich
Jeder möchte umarmen und drücken,
doch zur Zeit geht es nicht...
Aber es ist schon schön, das Verlangen
zu spüren. Nur ein kleiner Ersatz,
aber lässt weniger frieren...

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Franz Bischoff (23.04.2020)

Danke auch hier Dir wieder liebe Reante! Ich denke, hier muss man nicht viel sagen wenn die Enkelkinder fehlen und unser jüngster Enkel, der kann all dies noch nicht verstehen! Da müssen wir durch! Danke und Grüße – Wünsche der Franz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.04.2020

...Francesco, auch uns fehlt der Kontakt zu unseren Enkelkindern. Wir sehen einander ab und zu im Garten mit gebührendem Abstand und das war's schon wieder. Den Kindern merkt man ihre Traurigkeit an, wenn man sie nicht umarmen kann. Doch da müssen wird durch; ich hoffe, dass es nicht ewig dauert.
Dir und deiner Familie alles Gute und bleibt gesund.
LG Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (23.04.2020)

Du und Familie auch mein Spezl Don Bertolucci! Ich denke, hier muss man nicht viel sagen wenn die Enkelkinder fehlen und unser jüngster Enkel, der kann all dies noch nicht verstehen! Da müssen wir durch! Danke und Grüße – Wünsche der betrübte Don Francesco


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 19.04.2020

Deine Sehnsucht wird bald gestillt und dann kannst du deine
lieben Enkelkinder wieder in die Arme nehmen und dich an
glückliche Kinderaugen, lieber Franz, erfreuen.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Franz Bischoff (23.04.2020)

Darauf freuen wir uns alle liebe Hildegard! Ich denke, hier muss man nicht viel sagen wenn die Enkelkinder fehlen und unser jüngster Enkel, der kann all dies noch nicht verstehen! Da müssen wir durch! Danke und Grüße – Wünsche der Franz


rnyff (drnyffihotmail.com) 19.04.2020

Du sagst es und zusätzlich ist die Vorschrift völlig daneben. Kinder haben einen leichten Verlauf und die Grosseltern müssen ja auch nicht zwingend hundert werden. Ich habe fünf Enkelkinder und dadurch eine echte Chance. Lieber Gruss

 

Antwort von Franz Bischoff (23.04.2020)

Ich denke, hier muss man nicht viel sagen wenn die Enkelkinder fehlen und unser jüngster Enkel, der kann all dies noch nicht verstehen! Da müssen wir durch! Danke und Grüße – Wünsche der Franz Dr Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).