Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Richtung Nordost“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abenteuer“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 22.04.2020

Liebe Christa,

schon sehr bald ist es so weit,
verdammt es wird auch endlich Zeit.
Verschiebe deine Pläne nur
und dann nichts wie ab
in die Nordost Natur.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Christa Astl (23.04.2020)

Lieber Karl-Heinz, mein Zimmer wartet, ich werde Ende September fahren und halt mal die herbstbunte Insel sehen oder vielleicht schon den ersten Herbststurm? Die Vorfreude dauert eben länger, aber die Zeit vergeht ja so schnell. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße nach Kanada, das Land meiner Träume, Christa


Margitta (margitta.langegmx.net) 21.04.2020

Liebe Christa,

ich kann deine Sehnsucht nach der Insel verstehn`n, Hiddensee ist wirklich wunderschön! Auch ich liebe dieses kleine Paradies!
Dein Gedicht und Bild, weckt die Reiselust ans Meer!

Liebe Grüße sendet
Margitta

 

Antwort von Christa Astl (23.04.2020)

Liebe Margitte, noch sind es nur Träume von Insel und Meer, ich hoffe aber, sie lassen sich im Herbst verwirklichen. Jetzt erlebe ich ja einen wunderschönen Frühling in Tirol, Apfelbäume in voller Blüte ... Liebe Grüße zu dir von Christa


Tensho (eMail-Adresse privat) 21.04.2020

Liebe Christa, das wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass du so bald als möglich auf deine Insel kannst. Ei schönes Sehnsuchtsgedicht.
Liebe Grüße, Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Lieber Bernhard, ich habe meine Buchung für die Insel auf Ende September verschieben können, bis dahin hoffe ich wohl, dass es klappt!!!! Möglicherweise halt ohne weitere Zwischenstopps. Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar, Christa


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 21.04.2020

Verrückte Zeit, werte Christa!
Und ein ebenso berührendes Gedicht!
Meine Hoffnung:
lange geht dieser Unsinn - nach meinen Nachforschungen
wenigstens, in denen ich viele Experten gehört und gehört,
nicht nur derjenigen der Regierenden!
Denn diesmal gibt es - so sehe ich das -
mehr Auseinandersetzungen
als bei dem Ansiedelungswanhnsinn
anlässlich der Migration -
zu der es nicht nur die sehr erfolgreiche
Karl-Heinz-Böhm-Stiftung für Äthiopien
als Alternattive gibt:
in 2019 pflanzen sie z. B. dort 2 Millionen Bäume -
eine Freundin von mir hatt's überprüft.
Es gibt auch Engel unter den Menschen -
außer dir und mir noch 'ne Menge andere.
Die die Götter uns schicken und schicken:
früher die Propheten und Avatare,
jetzt z. B. die vielen Nahtoderlebnis-Menschen ...
Herzlich + man sieht sich! August.
Und noch einmal: ein tolles Gedicht!

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Grüß dich August, von Menschen, der Krone der Schöpfung, verrückt (gemacht), diese Zeit. Wenn nur DIE Menschen daraus lernen würden! Doch spätestens in einem Jahr läuft alles wieder wie vor Corona. Ob wir uns sehn? Höchstens in Zell?? Ein literarisches Kunstwerk ist dieses Gedicht nicht, ich weiß. Schöne Grüße über die Berge, Christa


rutari (rutariweb.de) 20.04.2020

Liebe Christa,
du kannst ganz sicher sein, dass deine Insel auf dich wartet! Und der September hat einen ganz besonderen Reiz (außerdem wird viel mehr Ostseegold angespült) ). Bis dahin kannst du deine Sehnsucht noch in viele ebenso schöne Gedanken / Gedichte verpacken!
Liebe Grüße und halte durch,
Ralf

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Lieber Ralf, der Tipp vom Ostsegol ist gut! Den Anfang des Gedichtes habe ich bei meinen ersten Vorbereitungen im Januar geschrieben... Aber die Insel wartet - auf die Vielen, die jetzt nicht kommen dürfen. Geduldige Grüße zu dir von Christa


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 20.04.2020

Liebe Christa,
deine Sehnsucht nach Bewegen,
und deine Sehnsucht nach Erleben
ist dir ein schönes Gespann.
Und solange "die Pferde" können,
spannst du sie gerne an.
Deine schönen Verse erinnern daran!

Leider musst du in Geduld dich üben
und deine Sehnsucht noch bisschen schieben!
Doch erinnere dich an Kinderzeiten:
das größte Glück konnte der Wunsch bereiten,
der über längere Zeiten an dir hing
- seine Erfüllung war nicht zu beschreiben,
man schmolz regelrecht dahin...
Die VORFREUDE macht also wirklich Sinn!
Du kommst schon wieder dorthin....

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Liebe Renate, als Kind hatte man noch jede Menge Zeit, jetzt muss man damit "haushalten", sie nützen, aber bis September hoffe ich schon, dass ich dann fahren kann! Danke und liebe Grüße zu dir von Christa


Bild Leser

Wolli (eMail-Adresse privat) 20.04.2020

Leider ist das so, liebe Christa. Freue dich auf bessere Zeiten.

Liebe Grüße vom sonnigen Niederrhein schickt dir Wolfgang

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Lieber Wolfgang, ich wäre heute schon den ersten Tag dort, um mich Wasser statt Felsen... Ich werde halt Geduld haben müssen und mich vorfreuen dürfen. Aus dem noch grauen Tiroler Himmel liebe Grüße von Christa


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 20.04.2020

Liebe Christa,
was im Moment zählt ist"Geduld"! Wir vertrösten uns auch immer wieder mit dem Besuch von Stephanie. Sie wollte Ende Mai kommen. Und die frühere Betreuerin von Oliver, mit der sie eine Freundschaft hat,kann auch nicht kommen, sie hat wieder Krebs.
Die Welt ist so "bekloppt", man hört jeden Tag was Neues ,was einem zusetzt.
Wir sind froh hier in Frankreich, dass wir einen Garten haben. Mit unserer totalen Ausgangssperre ein wenig Trost.
Du hattest geschrieben, dass Du mal kurz in Frankreich warst. Hattest Du damit den Besuch bei uns gemeint?
Bitte bleibe gesund und Deine Familie auch!!!!
Herzlich Wally

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Liebe Wally, in Frnakreich war ich anfangs der 70er Jahre. Nancy, Reims, Amiens, Laon, Arras, dann zur Küste nach Ostende, durch Belgien und Holland und über Deutschland zurück. 3 Wochen allein mit meinem 2CV gefahren. Geduldige Grüße zu euch, es wierd schon wieder, ... Christa


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 20.04.2020

Ein wunderschönes Gedicht.
Auch die Insel liebet dich.
HG Olaf

 

Antwort von Christa Astl (21.04.2020)

Lieber Olaf, die Insel liebt ihre Besucher, die meisten kommen deshalb immer wieder her, habe ich in Gesprächen erfahren... Danke für deinen Kommentar und schöne Grüße, Christ


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).