Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Gedicht mit Tiefgang“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedichte für Kinder“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 24.04.2020

Lieber Robert,

ich bin immer wieder überrascht wie verschieden Gedichte kommentiert werden. Ich bewerte Gedichte stets was sie besagen. Deine Gedichte besagen immer was.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (25.04.2020)

Danke Dir, lieber Karl-Heinz. Ich habe die dumme Art immer wieder etwas mit meinen Ergüssen auszusagen. Das wird natürlich ganz verschieden goutiert, was ich ja auch bezwecke. Man muss oder sollte heutzutage vieles hinterfragen und nicht unzerkaut schlucken. Das ist aber meine persönliche Ansicht. Liebe Grüsse Robert


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 24.04.2020

Natürlich ist das ein Gedicht für die Kinder. Nämlich für die zukünftigen Satiriker. Eine Anlaufhilfe ist immer willkommen...:-)

LG Margit

 

Antwort von Robert Nyffenegger (25.04.2020)

Danke Dir, genau so habe ich es mir auch vorgestellt. Wenn ich einfach so fliegende Gedankenfetze einfange, geht es meistens in Richtung Satire. Werde versuchen mich beim Sonntagsgedicht zu bessern. Wünsche Dir ein schönes Wochenende, herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 24.04.2020

...ja Robert, die Schnorrer sind überall unterwegs.
Aber schön sind sie dennoch die Reiher und sie stehen besser auf einem Bein als wir.
LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (25.04.2020)

Danke Dir, das auf einem Bein stehen, mache ich jeden Morgen beim Rasieren, es könnte der Grund sein, wenn meine Frau immer wieder behauptet, ich sei schlecht rasiert. Schönen Gruss in den Tag, Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 24.04.2020

Ein Zusammentreffen ist nicht immer geheuer.
Das erkannte auch dieser Reiher.
An dem Pilzgericht verschluckte er sich,
es ist für ihn ja mehr ein fremdes Gericht.
Es kann trotzdem schmecken - aus seiner Sicht,
Doch auf "giftige Pilze" ist er nicht erpicht...
Kein Wunder, dass er sich hernach erbricht.
Und was sich aus seinem Magen entlud,
brachte "den Gönner" dann noch in Wut...
Er unterstellt ihm sogleich ein mieses Gebaren,
der Reiher jedoch dachte nur an die Gefahren,
und wie man weiß: Gegen einen starken Reflex
kann man sich nur seltenst verwahren.

Der erst halb verdaute Fisch,
seine Nahrung vor Tagen,
konnte er demzufolge nicht
in sich bewahren...

Auch Gedankengänge haben nicht nur
EINEN Ausgang!

Liebe Grüße in den Freitag von mir
- Renate







 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.04.2020)

Mir bleibt nur das Staunen wie schnell, ausführlich und kompetent Deine Kommentare immer sind, ich habe zu danken. Der Titel ist natürlich Blödsinn, aber bewusst gewählt für das Morgengedicht mit noch grösserem Tiefgang. Lieber Gruss in einen schönen Abend, Robert


Bild Leser

sifi (eMail-Adresse privat) 24.04.2020

Bei Tiefgang dachte ich natürlich sofort an eine neue Fassung vom "Taucher".
Aber da taucht ja überhaupt nichts und niemand.
Es ist nur ein fürchterlicher Gang in einen tiefen Tann.
LLLL = locker lässig lustig leicht vertextet.
Aber ob das ein passendes Gedicht für Kinder ist?
LG = Lachgesicht vom Siegfried

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.04.2020)

Danke Dir, auf den Taucher musst Du bis Morgen warten, der ist dann echt autobiographisch und nichts für Kinder. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).