Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nur einmal noch.....💖“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sehnsucht“ lesen

Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 26.04.2020

Haiku:
Sehnsucht malt Bilder in leuchtendem Farbenspiel - bis hin zum Trauerschwarz. ( c ) Ingrid Bezold

Dein Gedicht sagt alles, was uns im Sehnen bewegt.
Liebe Grüße
Ingrid

 

Antwort von Ursula Rischanek (26.04.2020)

Oh wie schön liebe Ingrid, ich bewundere es grenzenlos - habe mich schon damit befasst jedoch noch nicht wirklich darübergetraut ;-))) Vielen Dank für diesen bezaubernden Kommentar! Herzlich liebe Grüße auch zu Dir, Uschi


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 25.04.2020

Liebe Uschi,

ein Sehnen nur so ganz für sich, kann sprießen und verwöhnen Dich, es gibt nun mal so manches Lieben, das wir nicht zu lang verschieben. Ein wundervolles Gedicht mit Nachhall.

Herzliche Grüße in Deine Nacht von Margit

 

Antwort von Ursula Rischanek (26.04.2020)

Ach liebe Margit, es ist schon so, zumal wenn gerade in diesen Zeiten einem ab und an etwas nachdenklichere Gedanken überkommen. So kommt ein wenig Wehmut auf und man beginnt zu sinnieren.... Trotzdem bemühe ich mich den positiven Blick in die Zukunft nicht zu verlieren. Herzlichen Dank für Deinen so warmherzigen schönen Kommentar! Liebe Grüße zu Dir, Uschi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 25.04.2020

Liebe Uschi,

ich setze voraus, dass es nicht autobiografisch ist,
denn sonst wäre ich am Boden zerstört.
Warum dich die Sehnsucht so überfällt, lasse
ich so stehen.
Dein Gedicht drückt ja das aus, wonach wir uns
alle sehnen. Die Liebe verändert einen Menschen
und es wird auch immer danach bestrebt.
Die vermisste Nähe eines lieben Menschen lässt
schon manchmal Wehmutstropfen fließen.
Herzenswärme und eine liebe Hand, die dich
gefühlvoll führt und das soll nicht das letzte Mal
sein, das wünsch ich dir.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ursula Rischanek (25.04.2020)

Liebe Hildegard, nein ist es nicht, also autobiografisch jedoch schon einer sentimentalen Stimmung geschuldet, die einen, speziell in dieser Zeit oftmals befällt.... Da kann es mitunter schon vorkommen, dass dann etwas schwermütigere Gedanken aufgeschrieben werden. Herzlichen Dank sag ich dir und schicke liebe Grüße in dein Wochenende - Uschi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 25.04.2020

Ja Uschi, wenn die Sehnsucht nicht wär,
das würde uns vieles vereinfachen.

Es ist das Sehnen und das Bangen,
als wir an andren Menschen hangen,
ich denke, das wird nie vergehn
und ist so leicht nicht zu verstehn.

Ein schönes WE und lG,
Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (25.04.2020)

...Bertl, wo kämen wir gar hin ohne zu wünschen, ohne Sehnsucht und ohne hoffnungsfroh in die Zukunft zu blicken, gerade und speziell auch in dieser schwierigen Zeit! Herzlichen Dank auch und Grüße ins Wochenende - Uschi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 25.04.2020

Die Sehnsucht ist ein mächtiger Ton.
Die Liebe ist ihr Lieblingsthron...
Wir schauen von fern seinen Glanz,
berühren ihn manchmal ganz...
Entzieht er sich wieder den Blicken,
glaubt die Seele zu ersticken.

Bin von deiner Sehnsucht betroffen
- man will ja immerzu hoffen.
Die Herzenstüre bleibt sehnsüchtig offen!

Liebe Grüße kommen zu dir - Renate

 

Antwort von Ursula Rischanek (25.04.2020)

Liebe Renate, erneut mein allerherzlichster Dank für deine immer wieder so trefflichen Reimkommentare - und auch sonst - ;-))) Stimmungsbedingt mal etwas melancholischer gehalten ...troztdem vom Herzen kommend! Mit lieben Grüßen zu dir - Uschi


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 25.04.2020

Hallo Uschi.
Beim Lesen Deines Gedichts, fand ich ein Stück Wehmut und Bedauern und dachte, ein älterer Mensch hätte das geschrieben. Doch als ich Deinen Autorensteckbrief gesehen habe, war ich überrascht.
...Was Corona so alles anrichten kann... Ich bin ein ganzes Stück älter als Du, denke ich. Mich überkommt auch ab und zu diese Wehmut und das Bedauern, daß manches nicht wiederkehrt. Doch dann öffnet sich ein Weg, den niemand gehen kann, außer Dir und das kann eine ganz andere Perspektive eröffnen, die so schön ist, wie man es kaum für möglich gehalten hätte.
Liebe Grüße,
Frank

 

Antwort von Ursula Rischanek (25.04.2020)

Hallo Frank, ich musste ob Deines Kommentars schmunzeln und danke Dir für Deine Worte vorab! ...Ich schreibe immer aus dem Herzen - es ginge gar nicht anders, doch in Zeiten wie diesen wird uns, unabhängig vom Alter, schon sehr ins Bewusstsein gerufen, dass es wohl niemehr ganz so wie früher sein wird. Dies bedingt mitunter wohl eine etwas melancholischere Stimmung.... Schön wenn es gefallen hat, wenngleich viele meine Lyrik als etwas zu lyrisch ansehen und meine Prosa als zu prosaisch empfinden da ich Goethe, Hölderlin, Rilke und noch viele mehr sehr verehre, was sich naturgemäß dann in meinen Texten wiederspiegelt. Ein schönes Wochenende mit lieben Grüßen zu Dir - Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).