Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Tanz auf dem Vulkan“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 02.05.2020

Lieber Siegfried,

mit "Welttagen" kenne ich mich nicht so aus. Deine Vierzeiler sind jedenfalls sehr überzeugend und das Foto ermuntert dazu, den nötigen Abstand einzuhalten. Vorbildlich!

Herzlichst,
Frank

 

Antwort von Siegfried Fischer (14.05.2020)

Oh, da habe ich doch einen Kommentar übersehen. Aber auch hier kann es ja nichts schaden, wenn man einen ordentlichen Abstand einhält.- Vielen Dank, lieber Frank. - LG Siegfried


maza (MarijaGeisslert-online.de) 29.04.2020

Klar und deutlich und sehr gut, lgmaria

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Schön mal wieder etwas von Dir zu lesen, liebe Maria. Danke für Dein Lob. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 29.04.2020

Lieber Siegfried,

solange der Vulkan nicht zum Pulverfass wird müssen wir ihn akzeptieren. Der Entzug der persönlichen Freiheit ist schon schlimm. Es gibt leider keinen Notausgang von diesem Virus.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Da ist es besonders wichtig, dass ein Ausbruch verhindert wird, lieber Karl-Heinz. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 29.04.2020

Mancher tanzt Tango
ein anderer Samba;
ich tanze am liebsten,
Fox mit der Mamba.

Schmunzelgrüße der Schlangen – Fan Franz! Ich bin wahrlich ein Freund der Schlangen. Eine frühere Freundin, diese hatte wahrlich einige tolle Exemplare und dies ganz legitim! Wurde mir zu gefährlich!

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Aber in der Schlange musst Du auch immer auf den richtigen Abstand achten. Deshalb werden die Schlangen immer länger. - Grinsgruß Siegfried


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 29.04.2020

Lieber Dis-Tanzbär Siegfried...
da käm Dir sicher niemand
in die Quere...auf dem
schmalen Kraterrand! ;-))
Mit Mephisto droht uns
dort Goethe´s Faust
vor´m Mai mir wirklich
(mit 2 linken Füssen) graust...
meint herzl. distanziert
grüßend der Jürgen

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Zum Glück hatte der Johann-Wolfgang nicht zwei linke Fäuste. VD & LG Siegfried


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 29.04.2020

...Welttag des Tanzes, der sollte heuer ganz ausfallen! Wer geht denn da noch auf den Vulkan tanzen? Da geh ich lieber auf den knapp 3000 m hohen Dachstein Sifi.
LG Bertl.

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Auf dem Foto habe ich ja genug Abstand von dem 5825 m hohen Vulkan Misti in Peru. In der Höhe vergeht Dir das tanzen. VD & LG Siegfried


rnyff (drnyffihotmail.com) 29.04.2020

Kommt den Jungen sehr entgegen:
Die Jungen tanzen gern allein
Und keiner tritt so auf den Fuss
Sie tanzen mit dem eignen Sein
Und geben selber sich den Schmus
LG Robert

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Ja, die meisten Jungen sind doch abständiger als man oft denkt. - VD & LG Siegfried


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 29.04.2020

Ja, so können sich "Tanzgepflogenheiten"
verändern...

Gut fokusiert!

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.04.2020)

Anstand mit Abstand ist hier gefragt, liebe Renate. - VD & LG Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).