Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Doch, du bist der Frühling“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 01.05.2020

Liebste Margit,
deinTitel mit Gedicht gefällt mir. Ja, die Zitronenfalter fliegen hier in den Apfelblüten,
immer ein herrlicher Anblick. Oft fangen wir die schönsten Naturmomente ein.
Liebe Maiengrüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (01.05.2020)

Liebste Gundel, das war so schön, dass ich es an die Zeitung geschickt hatte und vorigen Freitag war es drin, viele hatten es gelesen und angerufen und an einer Kasse von weitem Corona Singen gerufen. Ich winkte zurück, war glücklich: Heute kann ich nicht zum See, es regnet, muss sein. Es läuft der Film "Ostwind" zu schön, habe ihn schon zweimal gesehen. Danke und liebe Grüße von deiner Margit


Bild Leser

Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 30.04.2020

Hallo Margit

Ich genieße auch den Frühling und die frische Luft. Bin sehr viel draußen in meiner Freizeit.
Gut das Frühling ist. Hätten wir jetzt Herbst und alles wäre trüb und grau, dann wär die Stimmung total
im Keller.
Wat soll's! wir werden auch das überstehen. Vieles ist eh übertrieben.
Heute Abend fliegen die Hexen wieder. Ob die auch Mund und Nasenschutz brauchen? Hält ja gut
bei dem Zinken..
Machs mal gut und liebe Grüße Heike

 

Antwort von Margit Farwig (30.04.2020)

Hallo Heike, die Hexen sollen ruhig auch ihre Zähne zeigen, sie sind so goldig..:-) Immer jammern kommt für uns nicht infrage, das sollen ruhig die anderen tun, nur über unsere Leiche. Am See laufen nette Leute mit Hunden, ich komme immer ins Gespräch, ist herrlich mit Lacher... Herzlichen Dank und auch du mach es gut und liebe Grüße Margit


Night Sun (m.offermannt-online.de) 29.04.2020

Guten Abend Margit, du nimmst die Frühlingsimpressionen bewusst in dir auf und lässt deine Leser bildreich daran teilhaben. Herzlichst, Inge

 

Antwort von Margit Farwig (30.04.2020)

Wir können doch nicht ewig jammern, es liegt Frohsinn in der Luft, den fange ich mir, liebe Inge Herzlichen Dank und liebe Grüße, Margit


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 29.04.2020

Liebe Margit,
ja, es gibt auch mit Corona den Frühling, der wunderschön sein kann und auch ist, wenn man sich dafür öffnet.
Und irgendwie geht das Leben ja weiter und mit jedem kleinen Lichtblick wird so einiges leichter.
Das versuche ich aktuell auch weiterzugeben mit meinen Tiergedichten - und mit den anderen Gedichten mache ich mir Luft, was auch ganz wichtig ist, gerade jetzt und jetzt erst Recht.
Und das Kommentieren hilft auch. - Und wenn ich dann halt auch einmal Blödsinn schreibe, oder den falschen Ton wähle, möge man das verzeihen angesichts dessen, was weltweit gerade los ist. Da blamier´ ich mich halt eben und verzeihe mir auch das.
Schon seltsam, daß man zur Freude aufrütteln muß, so wie Du es hier gerade in Deinem Gedicht tust.

Ganz liebe Grüße an Dich!

Herzlichst,
Frank

 

Antwort von Margit Farwig (29.04.2020)

Lieber Frank, Du schreibst keinen Blödsinn, blöd ist, wenn wir wie hier alle das Kommentieren wie eine Zwangsarbeit ansehen. Schreiben erleichtert und man muss sich und andere bei Laune halten. Gibt doch nichts Schöneres. Auch wenn wir nicht immer zu Stelle sind, mal was auslassen, macht nichts, nächstes Mal wieder. Du hast das hier schön aufgegriffen, dafür danke ich Dir herzlich mit ganz lieben Grüßen an Dich, Margit


Robert Müller (roberto_muellerbluewin.ch) 29.04.2020

Ich staune einfach, wie schafft man das. ach von der Qualität her. und ich habe 12 Monate investiert für gerademal 60 Verse. Na ja, ich bin ja auch schon alt
liebe Grüsse
Roberto

 

Antwort von Margit Farwig (29.04.2020)

Aber hallo, wer ist denn jetzt plötzlich wieder alt, eben noch der junge Gott Don Roberto und nun ein Oldie. So geht das nicht, auf und in die Worteschar, Dir gelingt es immerdar. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).