Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nörgeleien zur Coronazeit“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 30.04.2020

Lieber Franz,
schützen ist wichtig, da es die Voraussetzung bildet, um die Maßnahmen lockern zu können oder nicht. Aber die zu treffenden Entscheidungen sind auch schwierig, gilt es ja auch Existenzen zu schützen. Und dies mit dem Schutz der Gesundheit zu verbinden, ist oft ein Wandel auf einem schmalen Grat!
LG. Michael


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 30.04.2020

Ja Franz, Nörgler gibt es in satten opulenten Illustrationen in allen Doppelseiten. So fordert auch Corona seine Opfer, die im Zeitstrom der Krise ihren Halt mehr und mehr verlieren. Man sollte bedenken, dass mit einer Schutzmaske, auch jeder noch so primitiver Hanswurst und auch Dickschädel herum läuft.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 30.04.2020

Der größte Unmut, der uns befällt,
ist der aus der Meinungszerrissenheit.
Verunsichert werden mehr und mehr
die Leut' - solange das Virus sich scheut,
sich vor uns zu entkleiden, denn dann
könnte ihm der Mensch vielleicht ein
schnelles Ende bereiten...

Die Angriffsfläche, die wir ihm bieten,
die muss nach wie vor einfach so gering
wie möglich bleiben! Ich glaube nicht,
dass das den Stempel Dummheit verdient...

Gedankengrüße von mir - Renate


rnyff (drnyffihotmail.com) 30.04.2020

Die grössten Sorgen mache ich mir, weil die Beizen noch geschlossen sind. Mundschutz habe ich während Jahren getragen und der sollte eigentlich nachwirken. Schade bin ich nicht Psychiater, da hätte man jetzt reichlich zu tun. LG Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 30.04.2020

...Francesco, Österreich verhält sich vorbildhaft,
ich hoffe nur, dass ihr das auch so blendend schafft.

LG Bertolucci.


Bild Leser

sifi (eMail-Adresse privat) 30.04.2020

Die besten Experten
und die besten Politiker
sitzen immer zu Hause
vor dem Bildschirm.

Rangar Yogeshwar nennt diese Couch-Experten
die Schaukelstuhl-Epidemiologen.

LG Siegfried


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 30.04.2020

Das Virus ist für uns alle eine große Herausforderung, lieber Franz, aber mit
Disziplin wird es wohl zu schaffen sein, hoffe ich.

Liebe Grüeß von Hildegard


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 30.04.2020

Richtig lieber Franz! Schutz ist das Beste, damit sich dieses Virus nicht noch mehr verbreitet. Eigentlich sollte Mundschutz schon Pflicht sein aber viele Menschen sind nicht diszipliniert. Kritik ist nicht von Nutzen, Schicke dir liebe Grüsse Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).