Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gehen“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 01.05.2020

Liebe Christa,
ein sehr gutes Gedicht mit guten Gedanken. Wir beide haben eine Patientenverfügung gemacht, dass wir nicht an Schläuche kommen und auch dass sonst keine Lebensverlängerungen gemacht gemacht werden sollen, wenn es nicht mehr geht.Was man da manchmal sieht wie man künstlich das Leben erhalten will, ist nicht schön.
Gestern haben wir auf Video einen interessanten Beitrag gehört und gesehen. Es war von dem Beerdigungsinstitut bei dem wir Oliver haben beerdigen lassen. Es ist ein ganz besonderes Institut. Man kann selbst bestimmen was alles mit dem Toten gemacht werden soll und auch die Trauerfeier selber gestalten. Sie haben gestern über die Vorsorge gesprochen. War sehr interessant. es wurde per Video gemacht, weil die Menschen nicht kommen dürfen.So konnten wir auch uns informieren.
Für uns ist alles etwas wichtig weil wir in Frankreich wohnen und bei Oliver unsere letzte Ruhe finden möchten.Es gibt vieles zu bedenken. Wir wollen ja nicht alles auf Stephies Schultern abladen.
so hat man immer "was zu tun"!
Hier ist blödes Wetter so richtig nur um zu "schnarchen"!
Bleib gesund und liebe Grüsse von Deiner Wally

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Liebe Wally, Gedanken an das Ende habe ich sehr oft, wann wird es sein, wie, wo.... Auf jeden Fall unverhofft kommt der Moment. Bis dahin - noch eine gute Zeit, vor allem aber gesund bleiben! Wir haben jetzt Aprilwetter. Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar, Christa


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 01.05.2020

Liebe Christa,

es ist ergreifend zu lesen und diesen Wunsch haben fast alle von uns,
ob er uns gewährt wird, das liegt nicht in unserer Macht.
Bleibe gesund.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Liebe Hildegard, es ist gut, dass wir die letzten Schritte nicht wissen, ob es überhaupt noch Schritte sein können, oder ob man nur wochen-, monatelang liegt vorher. Bleibe gesund und einen recht schönen Sonntag wünscht dir Christa


Sahbi (juergen_s_fyahoo.de) 01.05.2020

Liebe Christa,

ein wunderschöner Text und es ist ein Wunsch ausgesprochen, den wohl viele von uns gerne erfüllt sehen möchten. Udo Jürgens hat wortwörtlich, diesen für sich umgesetzt. Er starb während des Joggens.

Sonnige Grüße

Jürgen

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Lieber Jürgen, diesen Wunsch habe ich vor gut 50 Jahren schon in ein Gipfelbuch geschrieben: ... und wenn ich einma sterben muss, soll's in den Bergen sein. Damals wäre es eher ein freier Fall in die Tiefe gewesen... Danke und liebe Grüße in einen guten Sonntag, Christa


Margitta (margitta.langegmx.net) 01.05.2020

Liebe Christa,

dein Wunsch ist auch meiner!
Mit einem Lächeln zu gehen von dieser Welt, das wäre schön!

Ich wünsche Dir - bleib gesund!
Herzliche Grüße
Margitta





 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Liebe Margitta, mit dem Abtreten lassen wir uns noch Zeit, vorher steht noch so manches Schöne an! Dane und liebe Grüße in einen freundlicheren Sonntag, Christa


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 01.05.2020

Liebe Christa,

Dein Gedicht berührt mich sehr; im Gehen zu sterben wünsche ich mir auch, ein Verenden ist schrecklich! So viel Leid und Leiden. ich habe Menschen gesehen, die nur noch durch Geräte am Leben erhalten wurden; Menschen mit Nekrose; durch die gesäuberten Stellen konnte man die Muskeln sehen, wenn die Muskelhaut noch intakt war... So möchte ich nicht sterben. Verwandte von mir waren Jäger und hatten Hunde. Wenn die Hunde alt und zu gebrechlich waren ging der Besitzer mit ihnen auf die Jagd, kam alleine zurück und war dann,oft für Tage, kaum ansprechbar. Die Menscheit in unserer Zivilisation heute trennt das Leben vom Sterben und beraubt das Sterben seiner Würde... Ja; ich möchte aufrecht sterben und meine Würde behalten.

Ganz liebe Grüße,
Frank

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Lieber Frank, in Würde sterben, das wäre das Höchste, was man sich wünschen kann, und wenn's geht, plötzlich und im Gehen... vielleicht sogar am Berg, auf einer Wiese inmitten von Almrosen... Liebe Grüße an dich und deine Mäxchen, und einen schönen Sonntag, Christa Und danke für deinen Kommentar.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 01.05.2020

Liebe Christa,

ich kann deinen Wunsch sehr verstehen,
einfach beim Gehen über die Schwelle gehen...
Dieser Gedanke kommt schön leicht daher,
denn ein "langes Gehen" ist schon sehr schwer.

Wir haben es aber nicht in der Hand.
Wünschten wir nicht auch so viel im Leben?
Auch da mussten wir hoffen und es erleben.
In Frieden mit sich sein, nimmt Alles entgegen...

Da ich altersmäßig nicht so weit von dir entfernt
bin, getraue ich mich, in dieser Form zu antworten.

Liebe Grüße in den Wonnemonat, der heute
viel Regen brachte: aber Regen bringt Segen!
- Renate

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Liebe Renate, manchmal habe ich das Gefühl, ich könnte gehen, gehen, gehen, bis die Welt aufhört. Wonnemonat ist was anderes, nicht so kalt und feucht wie heute. Liebe Grüße ins WE und danke für deinen Kommentar, Christa


Tensho (eMail-Adresse privat) 01.05.2020

Liebe Christa, das sind ergreifende Worte. Niemand weiß, wie sein Weg am Ende der Tage aussehen wird. Deinen Wunsch verstehe ich gut. Nicht niedersinken, nur ein sanftes Gleiten in das, was da kommen mag.
Liebe Grüße und alles Gute für dich. Mögest du noch sehr viele Wege erwandern, bekannte oder auch unbekannte.
Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (02.05.2020)

Lieber Bernhard, sanftes Gleiten wäre jetzt angesagt, früher hätte es auch ein schneller Sturz in die Tiefe sein können. In einem Berggedicht habe ich mal geschrieben: ... und wenn ich einmal sterben muss, soll's in den Bergen sein. Liebe Grüße, leider unter einer dicken nassen Wolke, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).