Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vermisst wird Franz von Assisi“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Glauben“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 04.05.2020

Lieber Assisi-Freund Robert...
In Gotteshäusern herrscht Abstand und Maskenpflicht
Beweihräucherungen und zig Reliquienküsse? Ein TABU
Zieh...mit katholischen "Häuptlingen" nie bös vor Gericht
Die Beichte im geschlossenen Stuhl? ist verboten- NA NU??
(leicht satierisch mein 100 %iger TIPP freigläubig verfasst: )
jedes Sa(tan)TIERCHEN kriegt maskiert nun sein Pläsierchen
nur Robert und Jürgen nicht....die woll´n ihr cooles Bierchen!!
Wohl bekomm´s und
frohgemute Morgengrüße
sendet Dir schmunzelnd
Dein Schwabenfreundchen Jürgen
(heute mein 1ster Arbeitstag...Cool!)

 

Antwort von Robert Nyffenegger (04.05.2020)

Danke Dir, beichten ist auch verboten?, das beruhigt mich, es wäre bei mir schon lange an der Zeit meine Sünden zu beichten, aber leider bin ich meistens auf der anderen Seite des Beichtstuhls. Deine Worte trösten mich, herzlichen Dank, geh jetzt in Klausur, Kopf hoch, Robert


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 03.05.2020

Lieber Robert,

Der Franz von Assisi steht auch für meinen Namen.
Ich predige meinen Viechern auch und lasse ihnen aber ihre Freiheit.
Mit "guten Hirten" und ihren "Schafen" ist das immer so eine Sache für sich... Da sehen aktuell wohl so einige ihre Felle davonschwimmen...

Herzlichst,
Frank

 

Antwort von Robert Nyffenegger (04.05.2020)

Danke Dir Frank, mein Sohn und Enkel heissen auch Francisco. Aber sie sind wie Du - ich denke- nicht von Assisi und deshalb etwas weniger gesittet. Ich habe sie schon beim Fischen erwischt und Mücken totschlagen. Lieber Gruss und schöne Woche, Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 03.05.2020

Wie ich diese Tage hörte lieber Robert, da werden die Gotteshäuser wieder geöffnet, allerdings unter Vorschriften! Der „Franz von Assisi“ war mehr als ein sehr barmherziger Mensch und ist mein Namenspatron! Beste Wünsche Dir Robert der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (03.05.2020)

Von Dir, lieber Franz, habe ich als einziger einen Kommentar erwartet, nicht zuletzt wegen des Namens. Aber Du musst doch zugeben, die Kirchen sind so schlecht besetzt, dass selbst ein fünf Meter Abstand zu machen wäre. Das Weihwasser ist eine reine Virenschleuder und die Kerzen verpesten die Luft. Der Franziskus wäre bei Benedict bestens aufgehoben. Und es wird kaum mehr lateinisch gepredigt, das würde ich doch verstehen. Herzlichen Dank Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).