Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die fürsorgliche Amsel“ von Frank Guelden

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

maza (MarijaGeisslert-online.de) 07.05.2020

Da siehste mal lieber Frank, auf Tiere ist eben Verlass.
Ich schau ihnen gerne im Garten zu, einfach herrlich diese Bilder aber fotografiert hab ich noch nie eine.
Ich übe weiter.lg maria

 

Antwort von Frank Guelden (07.05.2020)

Liebe Maria, mein Steingarten ist eine wunderbare kleine Welt und voller Überraschungen. Heut früh, kurz nach Sechs habe ich eine Futterschale mit Haferflocken ins Futterhaus gestellt und Meisenknödel aufgehangen. Keine fünf Minuten später schepperte es: Wilson der Waschbär hatte sich bedient und die geleerte Schale heruntergeworfen. Die Glastür stand noch auf und so waren wir richtig auf Augenhöhe; auch ein Meter fünfzig Abstand; grins. Er hat groß geschaut, wie das so junge Waschbären eben tun und da mußte ich natürlich reagieren: "Und sonst geht es Dir aber noch gut!" habe ich gemeint. Und da ist er dann mit schlechtem Gewissen verschwunden. Auch wenn er natürlich nicht versteht, was gesagt wird, bekommt er am Klang doch mit, was ich davon halte. Und Respekt hat er irgendwie schon vor mir. Meine altgediente Waschbärdame, die mich über fünf Jahre begleitet hat, war anfangs noch mit von der Partie und hat ihn etwas "eingearbeitet"; tja und nun ist er der Nachfolger. Und sogibt es immer wieder etwas mit meinen Viechern und alle wollen Aufmerksamkeit. Liebe Grüße, Frank


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.05.2020

In unserem Garten lieber Frank, da haben Amseln ihr Paradies gefunden! Grüße Franz

 

Antwort von Frank Guelden (04.05.2020)

Lieber Franz, das ist toll! Bei mir leben die Amseln auch prächtig. Die Welt braucht viel mehr Paradiese! Vielleicht können wir nicht viel bewirken, aber ein klein wenig eben doch! Liebe Grüße, Frank


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 03.05.2020

Hallo lieber Frank,
du hast ein "tierisches" Gespür,
die Geschöpfe danken es dir.
Der Blick der Amsel, der spricht
Bände...

Alsdann wird hüpfen sie behände.
Von Zeit zu Zeit auch nach dir sehn,
dass dir auch wirklich nichts gescheh'n.

Ein lieber Gruß kommt zum Amselflüsterer
- Renate

 

Antwort von Frank Guelden (03.05.2020)

Liebe Renate, Hugo ist wirklich ein ganz niedlicher, doch auch überaus neurotischer Freund. Einen schönen Abend für Dich! Herzlichst, Frank


Bild Leser

Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 03.05.2020

Lieber Frank,

ich mag auch die Amseln, besonders Amsel Hugo (grins).
Noch nie habe ich es geschafft, eine Amsel zu fotografieren, weil die so verdammt flink sind.
Tolles Gedicht und tolles Foto.
Liebe Grüße, Ramona

 

Antwort von Frank Guelden (03.05.2020)

Liebe Ramona, Hugo ist eine sehr spezielle Amsel und ich kenne ihn nun schon einige Jahre. Amseln sind zwar nicht ängstlich, aber sehr schreckhaft und reagieren je nachdem schon auf minimale Bewegung mit Flucht. Sogar Hugo hat dieses Muster. Bin ich zu schnell, fliegt er zeternd auf. Auf größere Entfernung läßt das aber nach. Auf zehn Meter Abstand kann ich ihn problemlos rufen und er antwortet und kommt sogar herbei, wenn er Lust dazu hat. Und Hugo kennt Glastüren. Und da ist er sehr mutig und fordernd. Er hat auch schon gegen die Tür gepickt, wenn er mehr Futter haben wollte. Meistens geht es aber um Zuwendung, wie bei dem Foto zu diesem Gedicht. Neurotische Vögel! Grins. Liebe Grüße, Frank


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).