Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„VERWANDLUNG DER FEE“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de) 12.05.2020

ein originelles, aber wertvolles Werk (wie immer bei Renate Tank) :

kreativ unorthodoxer Aufbau:
1 Zeile, Absatz, 5zeilige Strophe, 4zeilige Strophe (phantastisch !)

Thematik einfach Klasse :
Fee, Dichtung


Super, Renate !

Hanns Seydel


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 08.05.2020

...Renate, irgendwie ist nicht nur die Fee, sondern jede Frau auch mitunter Himmel und Hölle;-))))) als Mann hat man das zu wissen.
Schmunzelgruß von Bertl..

 

Antwort von Renate Tank (08.05.2020)

Es gibt wohl auch heute noch Damen, die anfangs feenhaft umgarnen, aber wenn sie sicher stehen im Hafen der Ehen, dann nehmen sie sein Wort, und werfen es brutal über Bord. Im anderen Fall, wenn Frauen gefrustet reagieren und dieses immer wieder passiert, sollte er selbst mal präzise nachdenken, warum sie so pikiert... Schmunzelgrüße zurück - Renate


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.05.2020

Liebe Renate,

so hat schon so mancher Mann
einen Fehlgriff einst getan.
Denn ein zänkisch Weib
ist selten guter Zeitvertreib.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Renate Tank (06.05.2020)

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet..." Die "SCHILLER-Locke" das schon verkündet'. Ich danke dir herzlich und schicke Euch sonnige Grüße - Renate


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 05.05.2020

auch im Theater ist das so, in den alten Tragödien und in der Musik. Dir alles Gute, liebe Renate. LG von Monika

 

Antwort von Renate Tank (05.05.2020)

Danke sehr für dein Interesse, liebe Monika. Verwandlung ist in allen Dingen, wenn wir uns nur recht darauf besinnen... Liebe Abendgrüße kommen zu dir - Renate


Bild Leser

sifi (eMail-Adresse privat) 05.05.2020

Ja, liebe Renate,
so gibt es bei Dichtungen
auch immer wieder Fehlgriffe:

Wenn auf der Tastatur
ich X antippe,
mir scheint, es erscheint nur
immer Xantippe.

LG Siegfried

 

Antwort von Renate Tank (05.05.2020)

Das mag sein, lieber Siegfried, wenn die Verse nicht verstanden werden. Auch bei Wortspielen ist es manchmal verwirrend, wenn die Aussagen klingen etwas beirrend... Abendgrüße sind unterwegs - Renate


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 05.05.2020

Schmunzel. ... Und Diogenes kroch in die Tonne und lebte dort nur für die Sonne. Ja, mit Dichtung kann man herrlich spielen und aber auch sehr ernst sein.
Liebe Abendgrüße an Dich.
Herzlichst,
Frank

 

Antwort von Renate Tank (05.05.2020)

Freue ich über deinen Kommentar - das mit Himmel und Hölle war dir sofort klar, wie es zu verstehen war... Liebe Abendgrüße sind unterwegs zu dir - Renate


rnyff (drnyffihotmail.com) 05.05.2020

Da werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz.
Hättest Du es als Erste so gesagt, würde es für immer und ewig in Marmor gemeisselt.
Aber Dein Vers trifft zu, ist einfach abgefasst in der moralischen Norm des 21. Jahrhundert.
Sei Du der Himmel ich bin gern die Hölle.
Herzlich Robert

 

Antwort von Renate Tank (05.05.2020)

Lieber Robert, meine Verse sind ganz einfach zu erklären: sie sind wortwörtlich mein Kommentar an Robert Müller zu seinem Poem: "Hoppe, hoppe Reiter"... VERÄNDERUNGEN stehen oft an beim Erklettern der Lebensleiter. Heute traurig -.morgen vielleicht wieder heiter. Ein Teil vom Lied: ...wenn er fällt, dann schreit er! - und so weiter. In Stein gemeißelt ist mein Name vielleicht einmal an einem "stillen Ort". Bis dahin schreibe ich fröhlich oder auch traurig fort... Danke sehr und humorvolle Grüße "spendet" dir Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).