Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vergissmeinnicht“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de) 18.05.2020


Adalbert,

ähnlich den Gedichten von Renate Tank ist das Lesen der DEINIGEN eine echte Bereicherung (ich werde mir wohl künftig angewöhnen, nachdem ich mein eigenes tägliches Gedicht gepostet habe,
im Archiv hier nach Gedichten von DIR zu "suchen", um sie zu kommentieren), also :

Wir lesen hier ein sehr inniges, zu Herzen gehendes Gedicht, ein Meisterwerk der Lyrik (und solche erfreuenden Ergüsse sind in unserer dunklen Corona-Zeit besonders wichtig und damit auch besonders wertvoll). Das einmalige Werk ist eine einzige Ode an das Schönste der Natur, nämlich die Vergissmeinnicht-Blume. Die zweite Strophe, Zentrum dieses einmaligen Gedichtes, beschreibt das Äußere dieser Blume und welche Emotionen es auslöst ("... entzückt mich immer neu", " ..... nie auseinandergehn"). Durch das "immer" wird das Dauerhafte, Bleibende ausgedrückt, wir haben hier also einen unvergänglichen Wert (!). In den Eckstrophen (also erste und dritte) wird eindrucksvoll einerseits formuliert, welche Wirkung der Name der Blume hat ("... das Wort find ich schon schön") und andererseits, dass die Blume heilsame Wirkung hat ("dann tut mir einfach nichts mehr weh"), und das ist ganz zeitaktuell - nämlich in Corona-Zeiten - mehr als wichtig !! Dieser zuversichtliche Abschluss kann gerade den (leider) Betroffenen neue Lebenskraft geben. Das einmalige Werk kann man auch als Metapher sehen: Diese Blume war immer schon auch ein Sinnbild für die Bindung (Vergiss mein nicht) an die geliebte Frau !
Den formal-strukturellen Aufbau kann man nur vollkommen nennen: 3 gleichlange Strophen, Metrum und Syntax absolut harmonisch.
Analog seinem jüngsten Gedicht ("Gerettet") zeigt sich der hochintelligente Autor auch hier als Meister der Endreimkunst: Überpotenzierter (also verdoppelter) Stabreim in der ersten Strophe (alle 4 Zeilen weisen denselben Endreim auf), einfacher Paarreim in den restlichen Strophen (rein von der Struktur her intellektuell hochinteressant: Erste Strophe, als Einleitung, verdoppelter Paareim, dann, zur Entfaltung der weiteren Thematik einfacher Paarreim, Klasse !).

Also Adalbert, wie die Gedichte von Renate Tank werde ich auch Deine und heute gerade dieses wunderbare hier, noch oft lesen !

Viele Gedankengrüße von der Gedankenwiese
in den Morgen von

Hanns Seydel

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.05.2020)

...Hanns, ich bin überwältigt von deinem hinreißend schönen, für mich sehr wertvollen Kommentar. Es freut mich sehr, dass ich dich mit einigen meiner Gedichte faszinieren kann. Ein herzliches Dankeschön mit lG, Adalbert.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 17.05.2020

Lieber Adalbert,
ein schönes stimmungsvolles Gedicht, worin du die Sehnsüchte mit dem Gefühl des nicht Vergessens assoziiert hast. Allein der Name dieser Blume lässt sich sehr gut auf uns Menschen übertragen und auch das Foto lässt die Freude in den Herzen erglüh'n!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (17.05.2020)

...das freut mich Michael, du hast meine Aussage sehr gut erkannt. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 16.05.2020

Hallo Bertes ist unbestreitbar eine schöne Blume.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.05.2020)

...Karl-Heinz, du musst dir die Blume einmal unter einer Lupe ansehn, dann siehst du erst richtig, wie toll die aussieht. Merci und lG, Bertl.


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 15.05.2020

Hallo Bertel, mein Freund!
Vergissmeinnicht nicht, blühen jedes Jahr in meinen Garten!
Dein Gedicht einfach lieb und drollig!
Ich musste lachen, . . . tut mir nichts mehr weh'.
Ob es bei mir auch klappt?
Will es probieren!
Liebe Grüße!
Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.05.2020)

...Horst Werner, sieh dir die Blume einmal genauer unter der Lupe an, dann tut dir sicher nichts mehr weh. Schmunzelgrüße von Bertl.


Bild Leser

sifi (eMail-Adresse privat) 15.05.2020

Wunderhübsch fotografiert.
Einfach entzückend und scharf,
wenn ich hier so sagen darf.
LG Siegfried

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.05.2020)

...Siegfried, du darfst so ziemlich alles, zur Zeit zwar noch mit dem nötigen Abstand;-))) aber das geht vorbei und bei der großen Entfernung ist das auch paradox gemeint. LG Bertl.


rnyff (drnyffihotmail.com) 15.05.2020

Schönes Gedicht für ein unscheinbares kleines Blümelein, das den Respekt heischenden Namen Vergissmeinnicht trägt, zu schön für das Pflänzchen. LG Robert

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.05.2020)

...Robert, zu schön ist das nicht, finde ich. Du musst dir die Blume einmal unter der Lupe ansehn, dann denkst du vielleicht anders. *Lach* LG von Bertl.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 14.05.2020

Lieber Bertl,
dein Naturwerk ist dir gelungen, dazu dein Foto.
Eine herrliche Blume, leider habe ich diese nicht imGarten:-((((
Liebe Abendgrüße schickt dir herzlich Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

...Gundel, für die Vergissmeinnicht gibt es Samen zum Ansäen im Blumengarten. Wenn die einmal wachsen, kommen sie immer wieder. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 14.05.2020

Lieber Bertl,

Vergissmeinnicht, so zart und blau,
ich gern mit meinen Augen schau.
Ein kleines Blümchen, ehrlich, rein,
dies kann Vergissmeinnicht nur sein.

Seh schön dein Gedicht und das bezaubernde Bild,
dies sagt dir mit lieben Grüßen Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

...und sehr schön ist auch dein Vierzeiler Marlene. Besten Dank und glG, Bertl.


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 14.05.2020

Lieber Bertl,
ich habe ein Poesiealbum. Das war ja früher "modern". Ein herrliches Andenken. Da stehen zwei Gedichte drin über Vergissmeinicht.
Rosen, Tulpen Nelken alle Blumen welken,nur die eine Blume nicht, und die heisst Vergissmeinnicht.
Und: "Am Bache der Heimat steht einsam und schlicht ein Blümchen das heisst Vergissmeinnicht.
Komisch im Album ist Vergissmeinicht so geschrieben.
Es waren Gedichte von Schulfreundinnen, 1943!
Bei uns im Garten habe ich gesehen da stand ein winziges Vergissmeinnicht im Kies. Wo die kleinen doch überhaupt da überleben können?
Ich hoffe, dass Du Vergissmeinnicht!
Herzliche Grüsse von Wally

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

...Wally, wie könnte ich dich vergessen? Da müsste mich schon der Schlag treffen. Poesiealben und den Rosen-Tulpen-Nelkenspruch kenne ich auch; selbst besaß ich keines, das war mehr was für Mädchen. Bleib auch du mir gewogen, mit lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 14.05.2020

Lieber Don Bertolucci. Eine traumhaft schöne Blume mit einem göttlichen Namen und Dein Gedicht passt und hat Klasse! Grüße Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

Die Blume ist so zart und schön, man kann nicht nur vorübergehn, sie blinzelt einen einfach zauberhaft an, dass man sie nicht vergessen kann. Merci Don Francesco, eine gN8 und lG, Bertolucci.


Bild Leser

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 14.05.2020

Sehr schön verdichtet Bertl, klein und bezaubernd anzusehen!

Schönen Abend - Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

Ich schreibe gern so ein Gedicht, denn Uschi, du vergisst mich nicht. Eine gN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

Wolli (eMail-Adresse privat) 14.05.2020

Eine Liebeshymne an das Vergissmeinnicht, Bertl.

Liebe Grüße von Wolfgang

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

Die Blumen sind so zart und schön, man kann nicht nur vorübergehn, sie blinzeln einen einfach zauberhaft an, dass man sie nicht vergessen kann. Wolfgang, lG Bertl.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 14.05.2020


Das liebe kleine Vergissmeinnicht!
So mancher schrieb ihm ein Gedicht...
Im Garten hat es sich zusehends vermehrt;
das einmalige Blau einfach betört...

Ich mag sie sehr!

Liebe Grüße von der Frühlingswiese
- Renate

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

...Renate, die Blumen sind so klein und schön, man kann nicht nur vorübergehn, sie blinzeln einen einfach zauberhaft an, dass man sie nicht vergessen kann. LG Bertl.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 14.05.2020

Lieber Bertl! Viele Gedichte wurden schon dem Vergissmeinnicht (Symbol für Liebe, Treue und Erinnerung) gewidmet. Deines hat mir richtig gut gefallen. Sie wachsen auch bei uns hier und sie entzücken mich immer wieder mit ihrem schönem Blau. Angeblich sind sie sogar essbar aber ich habe sie noch nie probiert. Schicke dir liebe Grüße Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (14.05.2020)

Merci Karin, das Vergissmeinnicht ist essbar. Das hübsche Vergissmeinnicht, das im Garten, im Wald oder an Teichrändern wächst, ist nicht giftig. Das blühende Kraut ist essbar und findet in der Frühlingsküche Verwendung. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie Vergissmeinnicht essen möchten. Vergissmeinnicht kann als essbare Dekoration verwendet werden, Vergissmeinnicht enthält kaum Giftstoffe. Vergissmeinnicht enthält einige Stoffe, die in hoher Konzentration unbekömmlich sind. Der Anteil in der Frühlingsstaude ist jedoch so niedrig, dass sie keine Vergiftungen hervorrufen, solange die Pflanze nicht im Übermaß genossen wird. Sie enthält Gerbsäure, Alkaloide, Kalium. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).