Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Strandgut“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Tensho (eMail-Adresse privat) 23.05.2020

Liebe Anita,
wir können uns treiben lassen und sind doch kein Treibgut, welches dem Wind und den Wellen ausgeliefert ist, auch wenn wir uns manchmal so fühlen.
Liebe Grüße von irgendeinem Strand, an dem ich gerade angekommen bin, wenn auch nur als Gedankenreise.

 

Antwort von Anita Namer (23.05.2020)

Lieber Bernhard, ja, wir sind kein Treibgut, obwohl wir uns manchmal auch gerne treiben lassen.... Ebenso gerne - bleiben wir manchmal einfach auch liegen.... Dabei sollten wir nicht vergessen, dass wir auch Wellenreiten können. :) Ganz herzliche Grüße, Anita


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 15.05.2020

Liebe Strandgut-betrachterin Anita...
m ir kommt nur´s Sammelgut in die Tüte (aus erster Hand!)
e in wenig verrückt- mit lila Sommerblüte (ganz ohne Strand)
i st ´ne coole Steigerung vom Ego LEBENSWERT
n atürliche Bildung, die uns nähen + weben lehrt!!
----->>>
mein nächster Strand wäre am Neckar (Bad Cannstatt)
da finde ich bloß humanen Müll und Hundefutter (pfui Teufel!!!)
Herzl putzmuntere Freitagmorgengrüße
aus dem (meist) sauberen Ländle vom Jürgen

 

Antwort von Anita Namer (23.05.2020)

Lach, lieber Jürgen, heute kann ich mir mal wieder gar nichts zusammen-reimen.... :) Macht aber nix - gut geschüttelt sortiert sich vielleicht auch neu :) Ganz herzliche Schmunzelgrüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).