Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Maskenpflicht“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Robert

Scheiße ist das mit den Masken und sieht total bescheuert aus!!!
Muss sie auch aufhaben beim arbeiten im Supermarkt - japs- hechel - schnauf !!!
Hoffentlich hört das bald auf, ich kann' s echt nicht mehr sehn und es nützt garnix!!!
Nur kucken manche so blöd aus der Wäsche, für die ist eine Maske ideal.
Super deine Zeilen.
Es grüßt dich Heike

Robert Nyffenegger (20.05.2020):
Danke Dir liebe Heike, kann Dir nur beipflichten und bedauere Dich echt, wenn Du sowas bei der Arbeit tragen musst. Die Maske taugt gar nichts, habe sie letzte Nacht gegen Schnarchen getragen, meine Frau hat kein Auge zugedrückt. Herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Lieber A und O Maskenpflicht-Freund Robert...
w ozu denn ´ne Satire bei dem halbgesichtigen Super-Poem?
i ch find´s mittlerweile (in Bussen + Bahnen) mehr als bequem
d ie Quatscherei´n ins Smartphone recht leise
e twas mehr Abstand als sonst auf Dienstreise
r espektable Ein Meter fünfzig? für alle Zeiten sicher kein Problem!!
---->>
Maskenverballhornung wider den tierischen ERNST:
Unter der Alltags-Maske strecke ich anderen Wutmenschen etc.
gern mal verhüllt die freche Zunge raus (ohne ernste Folgen!!!)
Herzl. sonnige Morgengrüße
am heutigen Weltbienentag
vom Schwabenfreund Jürgen

Robert Nyffenegger (20.05.2020):
Danke Dir für den besten Kommentar und die fantastische Idee mit dem Zungen rausstrecken. Bei uns ist keine Maskenpflicht, aber ich werde jetzt immer eine tragen zum.. Du weisst schon. Bei Erfolg werde ich Dir berichten. Lieber Gruss Robert

Goslar (karlhf28hotmail.com)

20.05.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
wir wurden noch nicht aufgefordert eine Maske zu tragen, denn in unserem Umfeld
wurde noch nicht ein einziger Fall verzeichnet. Das verleitet uns allerdings nicht uns vorzusehen. Es ist immerhin möglich, dass das Virus durch Besucher eingeschleppt wird.
Kerzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (20.05.2020):
Danke Dir, der Virus wird immer durch Besucher eingeschleppt, meistens durch Chinesen oder auch Chinabesucher. Vancouver ist völlig von Chinesen verseucht, deshalb sind die Immobilienpreiise ins Unermessliche gestiegen. Die Hongkong Chinesen sind vor Jahren, als die Engländer das Mandat übergaben, wie die Heuschrecken eingefallen. Lieber Gruss in Deine ruhig-romantische Gegend in BC,Robert

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

19.05.2020
Bild vom Kommentator
Der Sparkassenräuber freut sich jedenfalls...
Polente: wie sah der Verbrecher denn aus?
Sparkassenfritze: wie Snoopy. Wissen´s, der vom Fernsehn...Spitz zulaufende Maske, oder Nase, so
genau hab ich´s nicht gesehn, schnell weg wie der war, mit der Penunse.
Polyp: na toll. Alle Maskenheinis verhaften!

heiteren Gruß, Robert.

Robert Nyffenegger (20.05.2020):
Danke Dir herzlich für den launigen Kommentar. Deshalb ist bei uns in den Banken, das Masketragen bei Strafe verboten. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Genial, lieber Robert!
Einen unverhüllt schönen Maitag wünsche ich Dir.
Herzlichst,
Frank

Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Genial ist anders, aber herzlichen Dank Dir. Habe während fast 40 Jahren Masken getragen, weil man den armen Kerl auf dem Tisch nicht erschrecken wollte, mit der Folge, dass manch einer ruhig schlafen konnte. Lieber Gruss Robert

MarleneR (HRR2411AOL.com)

19.05.2020
Bild vom Kommentator
Hallo, Robert,

nun ja, das ist meine Meinung : Ich halte diese Volksvermummung
um ehrlich zu sein für Volksverdummung. Habe neulich hier einen
Gelenk-Bus vorbeifahren sehen, vorne saß der Fahrer, ohne Maske
und ganz hinten, auf der letzten Bank ein junger Mann mit Maske.
Da fragt man sich doch : Was läuft da ab ? Es muß ja nicht mit Jedem
geknutscht werden, oder geknuddelt, aber die Masken bringen nichts !!

Aber, wie gesagt, dies ist meine Meinung und die vertrete ich auch.

Liebe Grüße dir von Marlene

Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Kann Deine Ansicht nur teilen und danke Dir. War eben zwei Stunden in der Stadt, ziemlich Betrieb, da Maske je nach Ort nur empfohlen, würde ich sagen, dass höchstens 5% damit rumspazieren und das sind auch nicht die Schönsten. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

19.05.2020
Bild vom Kommentator
...Robert obwohl, manche schaun mit und ohne Maske deppert aus.
Schmunzelgruß von Adalbert.

Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Das stimmt natürlich auch wieder, die müssten zwingend zwei Masken tragen. LG Robert

chriAs (christa.astla1.net)

19.05.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert, ich bin sooo froh, wenn man endlich wieder Gesichter statt Masken sehen darf. Man muss sich ja nicht gleich anblasen oder umarmen. Abstand halten ist sinnvoller, mit und ohne Maulkorb.
Vormittagsgruß von Christa

Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Danke Dir, die Maske nützt vorwiegend dem Mitmenschen, er wird nicht angespuckt. Dem Träger bringt sie wenig oder nichts, vor allem wenn sie nicht richtig gepflegt oder gewechselt wird, kann sie zu einem Hort von Viren werden. Herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Ehrlich gesagt lieber Robert, viele Mitmenschen verstecken sich schon immer hinter eine Maske! Da ich diese selbstverständlich wo es verlangt wird trage und kein Kummer dann damit habe, da stört mich des nicht! Vorteile hat es auch, so mancher Mundgeruch von Mitmenschen verschwindet! Humor über allem Grüße Dir Franz

Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Du hast natürlich Recht. In CH besteht für den Durchschnittsmenschen keine Maskenpflicht, in Portugal, wenn man unter Leuten ist. Beim Essen wird empfohlen keine Maske zu tragen, da kein geeignetes Modell besteht. Lieber Gruss und Dank Robert

Bild vom Kommentator
Vollkommen richtig, so manche Zeitgenossen und -genossinnen
können von dieser Vermummung optisch durchaus profitieren.
LG Siegfried



Robert Nyffenegger (19.05.2020):
Danke und trifft zu, besonders bei Zahnlosen, Grossmäuler und Fazialislähmung. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).