Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Volksvermummung“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 20.05.2020

Lieber durchblickender Volksvermummer Siegfried....
deine coole Wortmaske ist bestimmt virenfrei eine "Wucht"
so´ne Bedeckung für´s Kleckermäulchen habe ich gesucht...!
ein sicherer Schutz für´s lockere Toupet zweifelsohne
ob die Maske sich beim FKK untenrum eher lohne?!?
Heimlich, still und leise habe ich ´nen Flug ins
Bikiniatoll* gebucht (da gilt gottseidank die Maskenpflicht nicht!)
Herzl. satierische Morgengrüße
vom zuhause-Urlaub-machenden Jürgen
am heutigen Weltbienentag
(*= dieser Wunsch wird sicher bloß ein R(h)einfall)

 

Antwort von Siegfried Fischer (20.05.2020)

Lieber Home-Urlauber, am Strand trägt der Mann in Coronazeiten selbstverständlich den Mund-Nasenschutz passend zur Badehose. Für die Frauen gibt es aktuell den stylischen Trikini, der isch a toll. Und für die kleinen Kleckermäulchen gibt es als Zubehör noch das passende Lätzchen. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.05.2020

Es ist immer darauf zu achten, dass es sich dabei um Mund- und Nasenmasken handelt;-)))) und um keine Sehmasken, da die Augenschlitze fehlen. Somit verliert man den Durchblick.
Sifi, beim Maskenball haben die Masken den Vorteil, dass man die eigene Frau schneller wiedererkennt.
Toll gemacht Sifi, Respekt dem Maskenbildner;
lG von Bertl.

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.05.2020)

Aber ein paar Luftlöcher und eine kleine Öffnung für einen Trinkhalm sollte noch drin sein. Damit würde die Maskenakzeptanz vermutlich steigen. - Soweit ich uninformiert bin, ist von Frauen beim Maskenballspiel in den Fußballstadien bisher noch nicht die Rede. - Grinsgruß vom Siegfried


rnyff (drnyffihotmail.com) 19.05.2020

War kürzlich mit Maske auf der Bank, die haben mir problemlos Geld gegeben, leider nicht so viel, wie ich eigentlich wollte, sie haben gesagt, soviel hätten sie nicht, es stünden noch einige hinter mir mit Abstand von zwei Metern. Da sieht man, Masken nützen nichts. Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.05.2020)

Du hättest Dir einfach mehr Nachdruck verleihen müssen, dann hätten sie mit Sicherheit etwas mehr rausgerückt. Die anderen Gauner in der Schlange haben eben dann das Nachsehen. Schließlich gilt auch unter Ganoven die Räuberregel: Wer zuerst kommt, raubt zuerst. Und im Abstand von zwei Wochen ist dann bestimmt wieder was zu holen ... LG Siegfred


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 19.05.2020

Aktuell lieber Siegfried, da haben Bankräuber schlechte Karten! Diese Herrschaften haben sich angepasst und sprengen die Geldautomaten, da jedoch derzeit die Grenzen geschlossen sind, da ist in dieser Branche Urlaub angesagt!
Ich freue mich immer wieder jedoch, dass ich für einiges zuweilen Inspiration geliefert habe.
Zeitgenossen/ genossinnen sowie Kellerlachen, diese Worte liebe ich ja schon immer!
Doch der Mund – Nasenschutz – Regelung bezogen, da habe ich kein Kummer und Klasse von Dir dass Du dies so bezeichnest, denn eine Maske ist dies nicht! Zorro, der trug eine Maske! Schmunzelgrüße Dir und manche Zeitgenossen/genossinnen, diese bekommen wegen dem Mund – Nasenschutz noch einen Infarkt!
Franz

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.05.2020)

Ja, den Verbrechern werden endlich die Grenzen aufgezeigt. - Ich muss Dich jetzt allerdings enttäuschen, lieber Franz. Wie kommst Du auf den abwegigen Gedanken, dass Du mich mit den "Zeitgenossen" und dem "Kellerlachen" inspiriert haben könntest. Schließlich waren schon Goethe und Schiller Zeitgenossen und haben manche geminsame Zeit genossen. Und in den Keller sind wir schon in meiner Grundschulzeit und später in der Discozeit gegangen, wenn wir mal wieder herzhaft lachen wollten. Du weißt doch, da geht man immer hin, weil die Stimmung im Keller ist. - Grinsgruß vom Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).