Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Natur“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Anita,
Worte, wie Respekt und Achtsamkeit fallen mir bei deinen Worten ein. Es sollte keiner Krise bedürfen, damit man sich der Natur zuwendet. Im Grunde wendet man sich selbst intensiver zu.
Die Foto symbolisiert sehr eindringlich, dass das alles keine Ende hat. Die Parallelen schneiden sich erst in der Unendlichkeit.
Liebe Grüße gen Süden, Bernhard

Anita Namer (27.05.2020):
Lieber Bernhard, was für schöne Zeilen....Die lasse ich jetzt einfach mal so stehen :) Ganz liebe Abend-Grüße, Anita

freude (bertlnagelegmail.com)

25.05.2020
Bild vom Kommentator
Ich hör schon sprechen die Natur,
sie möchte von uns Eines nur,
dass wir sie in Ruhe lassen,
sonst wird sie uns einmal hassen.

Ein wahrlich tolles Bild Anita,
lG von Bertl.

Anita Namer (25.05.2020):
Lieber Bertl, ich glaube auch, dass sich die Natur freut, wenn wir sie bestaunen und Freude in ihr haben. Jedenfalls - scheinte gestern die Sonne wunderbar über diese Mohnblumenwiese - und die Farben leuchteten nicht nur über das Feld, sondern auch in mein Herz. Das tat so unendlich gut. Danke dir für`s Lob und ganz liebe Grüße, die kl. So. :)

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

24.05.2020
Bild vom Kommentator

Liebe Anita,

Du gehörst zu Denjenigen, die in wenigen Zeilen Wesentliches zu formulieren imstande sind.
Ja, gerade in diesem coronaumwitterten Frühling 2020 ist "Offenbarung" besonders wichtig.
Und "Natur" ist wohl für alle - und vor allem in DIESEM tragikumwitterten Frühling - von besonders hohem Wert !

So denke bitte an Verse von Schillers "Freuden-Ode" :
"Freude trinken alle Wesen
An den Brüsten der Natur,
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur."

Wir alle sehen Deinem nächsten wertvollen Gedicht entgegen !

Viele Gedankengrüße sendet
Hanns Seydel

Anita Namer (25.05.2020):
Lieber Hanns, herzlichen Dank für deine anerkennenden Worte. Die Natur und ihre Wunder zu spüren - bringt uns manchmal wieder auf den Boden der Tatsachen oder lässt uns wieder spüren, dass doch alles verbunden ist. Ein kleiner Spaziergang bewirkt oft Wunder. Ganz liebe Grüße, Anita

Heike Diehl (diehlheike624gmail.com)

24.05.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Anita

Manche übersehen leider die Wunder dieser Welt und die Natur bietet uns soviel davon.
Man muss nur genau hinsehen.
Wunderschön dieses Mohnfeld.
Es grüßt dich Heike

Anita Namer (25.05.2020):
Liebe Heike, das war geradezu magisch...Eigentlich regnete es gestern ja die meiste Zeit. Für Momente war die Sonne da und sie brachte dieses Mohnfeld regelrecht zum Leuchten. Unbeschreiblich dieses Farben und auch die Wirkung, die davon ausging. Nicht nur ich blieb stehen.... :) Auch viele Autos blieben stehen und bewunderten das Farbenspiel. Ganz herzliche Grüße, Anita

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).