Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„MEIN LEBEN MIT COPD, KEIN GEDICHT“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Brieffreund (PeterBiastochweb.de)

31.05.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
gern möchte ich Dir eine Antwort auf Deine Frage "... was kommt danach?" geben.
Du findest sie unter dem folgenden Link:
https://www.jw.org/de/bibliothek/zeitschriften/w20070515/Ist-die-Auferstehung-f%C3%BCr-dich-etwas-Reales/
Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt für Deinen Kampf! LG - Peter

Marlene Remen (01.06.2020):
Lieber Peter, danke dir für die lieben Worte. Wenn mein Glaube so stark wäre, wie deiner, dann hätte ich auch Hoffnung auf das Danach. Ja, ich brauche noch sehr viel Kraft und ich hoffe, der Kampf geht einigermaßen gut aus. Liebe Grüße dir von Marlene

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

30.05.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
kann man da wirklich nichts machen? Ich hatte dir mal geschrieben, dass wir einen Freund haben der Lungenspezialist ist. er war erst an der Klinik in Bonn, jetzt hat er eine eigene Praxis in Köln in Marienburg. Meinst du nicht du könntest dich mal bei ihm vorstellen?
Jeder Versuch ist doch besser als einfach abwarten.
überlege mal !!!!!
Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir von Herzen Deine Wally

Marlene Remen (01.06.2020):
Liebe Wally, ganz lieb danke ich dir für die lieben und besorgten Worte. Es ist schon zu weit fortgeschritten bei mir, kann nur versuchen, einigermaßen damit zurecht zu kommen, solange es geht. Es ist ja auch nicht jeder Tag gleich, an manchen tue ich mich nicht so schwer. Mach dir keine Sorgen um mich, weiß schon damit umzugehen. Liebe Grüße dir und Fred von deiner Marlene

chriAs (christa.astla1.net)

30.05.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
ich hoffe mit dir, dass die Krankheit bei dir nur langsam fortschreitet.Musst du denn Sauerstoff haben? Wie du schreibst, Ruhe bewahren, sich ablenken, an was Schönes denken,... ist wohl das am besten Wirksame.
Alles Gute und liebe Grüße in die Feiertage,
Christa

Marlene Remen (01.06.2020):
Liebe Christa, ich dank dir für die lieben Worte. Jeder Tag ist anders, mal geht es und dann genügt schon die kleinste Anstrengung und du glaubst zu Ersticken. Nein, Sauerstoff nehme ich noch nicht, will es auch nicht. Positives Denken hilft meistens, nur nicht immer. Liebe Grüße dir von Marlene

freude (bertlnagelegmail.com)

30.05.2020
Bild vom Kommentator
Danach kommt graue Leere
durch die Belastungsschwere,
und besser gehts nur weiter,
nimmst du das Leben heiter.

Marlene, ein schönes WE und lG, Bertl.

Marlene Remen (01.06.2020):
Lieber Bertl, ich danke dir für die lieben Worte. Das Leben heiter nehmen, dies ist ein guter Ratschlag, nur oft nicht leicht zu realisieren. Liebe Grüße dir von Marlene

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).