Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„VERBORGEN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Spirituelles“ lesen

beyka (ok-beyert-online.de)

01.06.2020
Bild vom Kommentator
Sehr schön beschrieben, liebe Renate, Gottes Geist, der unsichtbar alles leitet und lenkt.

Hab noch einen angenehmen Pfingstmontag
wünscht Dir die Karin :))

Renate Tank (01.06.2020):
Liebe Karin, mit denselben Verwurzelungen wie ich! Dein Kommentar und die Grüße haben mich herzlich gefreut. Danke sehr und ebenfalls ein sonniges Rest-Pfingsfest wünscht dir aus dem Hessenland die Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate, "Wundervolle Worte die zum Pfingstfest passen"! Liebe Grüße - Wünsche der Franz

Renate Tank (01.06.2020):
Ich danke dir herzlich, Franz! Schöne Stunden bei einem guten Tropfen wünsche ich dir und deinem Herzblatt! Grüße von Renate

Goslar (karlhf28hotmail.com)

01.06.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

ein schönes Gedicht zu Pfingsten.
Auf dem amerikanischen Kontinent ist das Pfingstfest wenig bekannt. Es wird auch nicht gefeiert und es steht auch nicht auf hiesigen Kalendern. Man sollte meinen,
dass es so wie Weihnachten und Ostern bei Christen gefeiert werden müsste. Ich habe hier einmal einen Pastor darüber gefragt. Er erklärte mir es sei das Fest des ausgeschüttelten Geistes das ungefeiert Pente Costa hieße.

Auch dir Frohes Pfingsten, schon vorbei und unbemerkt bei uns gewesen.

Herzlich Karl-Heinz

Renate Tank (01.06.2020):
Lieber Karl-Heinz, herzlich bedanke ich mich für deinen lieben Kommentar. Ich habe dir einen Ausschnitt aus einem Artikel ausgedruckt; der Link dazu ist unten angegeben. Gefeiert wird Pfingsten 50 Tage nach Ostern - daher auch die Bezeichnung "Pentekoste" in vielen Sprachen, die von dem Altgriechischen "der fünfzigste Tag" stammt. Nun ist das Fest auch schon bald wieder vorbei. Mit der Kirche erlebt ist es halt schöner... STICHWORT PFINGSTEN: Pfingsten ist für Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als Geburtsfest der Kirche. Damit endet die 50-tägige Osterzeit. Die Bibel versteht den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens. Er ist nach kirchlicher Lehre in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu Christi lebendig zu erhalten. Das in der Apostelgeschichte berichtete Sprachenwunder an Pfingsten will darauf hinweisen, dass die Verkündigung der Botschaft von Jesus Christus sprachübergreifende Bedeutung für die ganze Welt hat. Bis zum vierten Jahrhundert wurde an Pfingsten nicht nur der Abschluss der Osterzeit, sondern auch die in der Apostelgeschichte erwähnte Himmelfahrt Christi gefeiert. Nachdem sich dafür ein weiterer Festtag herausgebildet hatte, wurde Pfingsten eigenständig. (luk/KNA) Gefeiert wird Pfingsten 50 Tage nach Ostern - daher auch die Bezeichnung "Pentekoste" in vielen Sprachen, die von dem Altgriechischen "der fünfzigste Tag" stammt. Es ist der feierliche Abschluss der Osterzeit. Wie auch Weihnachten und Ostern hat das Fest in Deutschland zwei Feiertage. Liturgie und Brauchtum sind aber keineswegs so ausgeprägt, wie dies im Advent und zu Weihnachten oder in der Fasten- und Osterzeit der Fall ist. https://www.katholisch.de/artikel/154-pfingsten-was-bedeutet-das-fest-nach-ostern Einen herzlichen Gruß sende ich an Euch Beide ab und wünsche eine gute Zeit - die Renate

Bild vom Kommentator
Was deutlich gesagt wird, darf ruhig auch erwähnt sein und bleiben! Frohe Pfingsten! LG.

Renate Tank (31.05.2020):
Danke sehr, Lutz, für deine Meinung. Ich wünsche dir ebenfalls schöne und sonnige Pfingsten! Liebe Grüße sind zu dir unterwegs - Renate

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

31.05.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Renate,
schöne Gedanken niedergeschrieben für das Pfingstfest passend.
Von mir zu dir, Herzliche Pfingstgrüsse
Karin

Renate Tank (31.05.2020):
Danke sehr für deine Grüße - sie haben mich richtig gefreut. Und auch das Lob nehme ich gern an, hab' mich auch da nicht gescheut! Liebe Grüße sind zu dir unterwegs - Renate

rnyff (drnyffihotmail.com)

31.05.2020
Bild vom Kommentator
Du sagst es in besten Worten, eindrücklich, aber Du weisst, allein mir fehlt der Glaube, ich hänge nicht gern an Fäden und spiele lieber selber mit den Marionetten. Herzlich Robert

Renate Tank (31.05.2020):
Ja, Robert, so bist du mir von Anfang an bekannt, und ich finde das auch nicht frappand, denn jeder entwirft sich sein Denkerland. Freue mich aber über deinen Kommentar, der mir sogleich ein Schmunzeln gebar... Dir auch schöne und sonnige Stunden, du wirst ja bald wieder Portugal "erkunden". Liebe Grüße von mir - Renate

freude (bertlnagelegmail.com)

31.05.2020
Bild vom Kommentator
In unermesslich Kirchenhallen,
ist das gut vorstellbar,
da fängt das Blut noch an zu wallen,
man findet's wunderbar.

Sehr gut geschrieben Renate, wobei man auf die letzten beiden Zeilen sogar verzichten könnte; dein Vers sagt schon alles.

LG Bertl.

Renate Tank (31.05.2020):
Mit "unermesslich Hallen" sind keine Kirchenhallen gemeint, sondern die unendlichen Weiten der Gesamtschöpfung. Man könnte zwar die beiden letzten Verse weglassen, aber mir war wichtig, damit zu betonen, dass Gott der Unwandelbare ist und bleibt, auch wenn sich viele von Ihm abwenden. Besten Dank und schöne Pfingststunden bei klarem Himmel und viel Sonnenschein wünscht dir Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).