Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ansichten und Meinungen“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

10.06.2020
Bild vom Kommentator
Du sprichst mir aus dem Herzen, liebe Margit, "Mainstream" ist für mich ein Unwort. Auch ich mag Menschen, die sich eine eigene Meinung bilden und diese auch nach außen vertreten. Wichtig ist für mich, dass die eigene Meinung gut fundiert und nicht oberflächlich ist, so dass man bei Gegenwind auch fachlich dahinterstehen kann und nicht gleich umkippen muss, wenn jemand versucht, sie auseinander zu nehmen. Und dann eben das von Dir beschriebene starke Rückgrat. Diese starke Menschen mit eigener Meinung brauchen wir!!!

Margit Farwig (11.06.2020):
Da hatte ich jetzt den Fall, ein zufälliges Sitzen vor einem Cafè ergab, dass eine Frau meinte, ich verstehe deinen Leserbrief nicht. Erstens meinte ich, das muss auch nicht sein, was meintest du denn damit, ich kann es erklären. Und da wusste sie nicht mehr, was sie meinte...lach Ich hatte große Zustimmung bekommen, das reicht. Es gibt immer Menschen, die neidisch sind und hier hilft, wie ich immer sage: Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. Ich lasse mich gern beneiden...:-) Herzlichen Dank, lieber Mark, und liebe Grüße von Margit

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

09.06.2020
Bild vom Kommentator
Krakehler gehn mir auf´n Zeiger. Mitläufer, Schleimer und Besserwessis auch.
Dafür mag ich Leute mit Rückgrat, die auch mal für die Wahrheit (und ist´s auch nur die eigene)
kämpfen.

Der größte Schreihals muß nicht unbedingt ´n Denunziant sein. Ein Arsch ist er dennoch meist)))

Sei gegrüßt Margit

Margit Farwig (09.06.2020):
Aber hallo, stimmt, nicht jeder ist ein Denunziant. Was mir auffällt ist, dass manche Christen (ich bin selbst Christ) nur in die Kirche gehen, um sich die Lizenz zu holen, andere anzupöbeln oder anzuschwärzen ohne mit der Wimper zu zucken, sie haben ja den Segen von oben, sind fehlerfrei. Ist doch herrlich. Ohne Segen geht es noch viel besser. Herzlichen Dank, Ralph, und highfive Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).