Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Bordsteinschwalbe“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

12.06.2020
Bild vom Kommentator

Ganz, ganz große Klasse, Adalbert !

"Fort sei der Corona-Schrecken,
Dein Gedicht hier sei genossen.
Der Straße Schwalben sind was Schönes,
sie stehen stets für angenehmes Helles.

Ja, die Lust ist ihr Gebiet,
der Trieb, er nie versiegt.
Sie verdienet damit Geld,
so ist`s auf ganzer weiter Welt.

Und wieder ja, die echten Schwalben,
die sind so schön wie Tauben,
können herrlich singen
und uns oft erfreuen."

(Hanns Seydel, 12.06.2020)

Durch Dein herrliches Gedicht ist "der Tag gerettet" (wie man so schön sagt), Adalbert !
Wir dürfen wieder einmal gespannt sein auf Dein nächstes lyrisches Meisterwerk !!

Viele Grüße in den Nachmittag
Hanns


Adalbert Nagele (14.06.2020):
...merci Hanns, wir sind halt beide Vogelfreunde. LG Adalbert.

Gundel (edelgundeeidtner.de)

11.06.2020
Bild vom Kommentator
Ja, lieber Bertl,
wer kennt sie nicht,
aber dein letzter Vers
Ist mir dann auch lieber.
Liebe Grüße schickt dir herzlich Gundel


Adalbert Nagele (11.06.2020):
...das kann ich mir denken Gundel;-)lach* merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber "Schwälbchen-freier" Dichterfreund Bertl...
So´n BörsenHAI tut sie aus Langeweil "buchen"
ich tät ja eher unter fetten Hennen Eier suchen...!
etwas mehr bodenständiger als ein Superweib
wär die aufblasbare Dienerin für´n Zeitvertreib
(doch als ein Pantoffelheld* unverhofft
zu des TRATSCHBASE´s blanken Brüsten lief
nahm das Schicksal tierisch seinen Lauf
ich schreib Dir auch ohne Gelüste ´n BRIEF ;-))
*= der Lyrikus mit sehr wenig Geld....!
Herzl. verregnete Morgengrüße
zu Fronleichnam vom saumüden
Schwabenschelm Jürgen
(Frühdienst diese Woche- auch noch morgen!)

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...du sagst es, alles muss der Mann nicht haben, wir leben besser mit den Liebesgaben, die rein vom Herzen kommen einer Frau, der Bertl, Mann von Welt, weiß das ganz genau. Jürgen, übernimm dich nicht bei der Arbeit, bleib gesund und munter, einen schönen Feiertag und lG, Bertl.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

11.06.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl,

diesen winkenden Bürgersteig Prizessinnen geht man am besten aus dem Wege. Es gibt jedoch immer wieder Kerle, die sie begehren. Sie wissen nicht was sie tun.

Gut geschrieben, gern gelesen.

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Karl-Heinz, das mein ich auch. Liebe ist so und so nicht käuflich und Sex, jeder wie er meine. Merci und lG, Bertl.

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

10.06.2020
Bild vom Kommentator
Einfach klasse und erfrischend...auch wenn der Hintergrund schon ein ernster ist. Aber Du verstehst es auf wunderbare Art und Weise, dies zu vermischen, ohne etwas zu verwischen.
Liebe Grüße Mark

Adalbert Nagele (10.06.2020):
...Mark, für Bordsteinschwalben gibt es auch noch andere Bezeichnungen, wie Bordsteinbiene, Boulevard-Schickse, Bürgersteig-Kurtisane, ect., um nur einige zu nennen. Eine gN8 und lG, Adalbert.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

10.06.2020
Bild vom Kommentator
Eine ganz "alte Vogelart".
Der Name klingt doch sehr apart!
"Singen" kann sie sicher auch,
macht davon nicht oft Gebrauch...
Denn kriegt das irgendjemand spitz,
trifft sie das Unheil wie ein Blitz...

Abendgrüße sendet dir Renate

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Renate, damit hast du recht. Diese Vogelart gibt es schon länger als wir auf der Welt sind und die wird auch niemals aussterben;-))) eine gN8 und lG, Bertl.

Ramona Be (ramona.benouadahweb.de)

10.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bert,

ich liebe auch die tierischen Schwalben (grins).
Das hast du sehr feinfühlig gedichtet, mit einer würzigen Brise Humor, toll.
Liebe Grüße, Ramona


Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Ramona, ich danke dir;-))) ein bisschen Spaß muss sein. Eine gN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Jetzt habe ich wieder ein neues Wort gelernt "Die Bordsteinschwalbe". Das höre (lese) ich auch zum ersten Mal. Ich denke schon, dass die oft gefâhrlich leben aber das wissen die schliesslich vorher schon. Igitt, wie scheusslich allen Freiern zu dienen. Schicke dir liebe Abendgrüsse und wünsche dir eine erholsame Nacht, herzlichst Karin

Adalbert Nagele (10.06.2020):
...ja Karin, was geschieht nicht alles um des lieben Geldes Willen. Es ist sicher kein leichter Job. Merci, eine gN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Das sind dann die sanften Klänge, Bertl ;-)))

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (10.06.2020):
...du sagst es Wolfgang, das passt auch besser zur neuen Normalität. LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Da sind oft schon hübsche – nette Schwälbchen dabei Don Bertolucci, doch bei allem machen sie aktuell keine Geschäfte! Ich halte mich bei diesen still und bleibe meinem Herzblatt treu verbunden! Hat seine Vorteile! Schmunzelgrüße Dir mein Spezl der Don Francesco

Adalbert Nagele (10.06.2020):
...das ist gut so Don Francesco;-) lassen wir die Schwalben zwitzschern, mehr nicht! *Lach* LG von Bertolucci.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).