Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Naturimpressionen “ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Gundel (edelgundeeidtner.de)

12.06.2020
Bild vom Kommentator
Hier bleibe ich, eine kleine Wohlfühloase, lieber Bertl.
Die Natur macht’s möglich. Gedicht und Foto lösen
Freude aus.
Liebe, sonnige WE - Grüße schickt dir herzlich Gundel

Adalbert Nagele (12.06.2020):
...genau das Richtige zum Entspannen Gundel. Merci und lG, Bertl.

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

12.06.2020
Bild vom Kommentator
Bertl,
so vieles die Natur erbracht,
was uns auch nachdenklich gemacht,
sie zu behüten wertzuschätzen,
ja sie gar niemals zu verletzen,

sollt jedem ins Bewusstsein dringen,
nur dann wird es uns selbst gelingen,
sie zu bewahren und zu schützen,
für nächste Generation zu nützen!

Grüße zum Wochenende
Uschi

Adalbert Nagele (12.06.2020):
...merci Uschi, das hast du sehr schön gereimt. LG Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

11.06.2020
Bild vom Kommentator

Adalbert, Deine "Natur"- Verbundenheit ist und bleibt einfach beeindruckend !!
Bereits mehrere Gedichte hast Du in dieser wahrlich bedrückenden Zeit Eindrücken aus dem Bereich der Natur geweiht. Und wieder und wieder und noch einmal: Soll Corona-Zeit unser weitrer Zeitraum sein ? Nein und Nein und wieder Nein !! Frühling - und besonders der von 2020 - ist nun einmal seit Menschen Gedenken etwas Wunderbares und viele von Goethes und Schillers besten Gedichten entstanden eben in dieser Jahreszeit ! Ein "zartes Lüfterl weht": Ja, das ist wirklich angenehmer, als bei über 30 Grad Celsius im Hochsommer zu verglühen, hier sehen wir eine äußerst geistreiche Parabel ! Und nur bei entsprechender Temperatur kann der Mensch - naturgemäß - mit der "Natur vereint" sein.
Die Quintessenz (denn um die geht es ja immer) denke ich, ist: " Beste Medizin" (äußerst sinnvoll das Ende dieses herrlichen Gedichtes), die in Corona-Zeit wichtiger ist denn je. Ja und die "Wunder der Natur", sie werden uns durch Herrgott bringen einen herrlichen Sommer 2020 - CORONA ZUM TROTZ !

Viele Gedankengrüße in den Abend
von Hanns

Ah, hätt` ich fast überseh`n:
Ich werde auch künftig meine Gedichte aus 2019 in der Originalfassung posten, jede konstruktive Kritik ist mir (wie Du weißt) willkommen ! Meine Auslassungszeichen (`), die ich setze, sind, wie Dir ja sicherlich längst aufgefallen ist, rein schriftlogisch korrekt.
Doch glaube ich, dass die Hauptsache ist: Ein Gedicht, das ein wertvolles Thema zum Inhalt hat, sollte man auch wertvoll achten (?) !

Hanns


Adalbert Nagele (11.06.2020):
...merci Hanns, da kommt wahrlich Freude auf. Du weist sehr gut auf den Wert solcher Gedichte in der Coronazeit hin. Es stimmt, sie sollen uns auf andere, schönere Gedanken bringen und uns damit bereichern. Ich bin wie du der Meinung, wenn bei Dichtern, wie auch bei dir, ein besonderes Bemühen ausgeht, ein inhaltlich wertvolles Thema in Gedichten zu verarbeiten, sollte das auch dementsprechend wertgeschätzt werden. Natürlich ist das von Mensch zu Mensch verschieden, denn jede(r) hat eigene Vorlieben und Interessen für verschiedenste Inhalte. Für mich ist nicht maßgebend, wie gut jeder Mensch schreibt, das hängt ja auch maßgeblich von der jeweiligen Bildung ab. Was für mich zählt ist der Mensch, der dahinter steht und dass er bereit ist, sich dichterisch zu artikulieren. Deshalb verabscheue ich es auch, wenn jemand Menschen, die er(sie) oft gar nicht kennt, in Kommentaren von Haus aus gleich nur negativ beurteilt. Konstruktive Kritik ist o.k., aber die muss stimmen! Wenn sich jemand aufspielt, der von Dichten weniger versteht als ich selbst, dann ist das zu verurteilen und absolut untragbar. Bevor ich jemandem weh tu, schreib ich lieber kein Kommentar. Das sollten sich viele hinter die Ohren schreiben. Das meint mit lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Bertl, Worte voller Gefühl und Einfülsamkeit für die Natur. Das gefällt mir sehr.
LG am Abend, Bernhard

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...merci Bernhard, gerade in diesen Zeiten haben wir der Natur sehr viel zu verdanken. GlG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Für mich Don Bertolucci ist es immer Beglückung wenn ich in der Natur bin und mglw. später dieser ein Gedicht schreiben kann! Ein sehr schönes Gedicht wieder von Dir und das wundervolle Bild passt dazu! Grüße in den Abend der Don Francesco Dir und Familie!
Klasse!

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...merci Don Francesco;-) ich weiß, dass auch du sehr naturverbunden bist und gerne darüber schreibst. Ich wünsche dir weiterhin schöne Naturimpressionen, mit lG Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Ja lieber Bertl! Das ist die beste Medizin. Die Natur hat eine immense Heilkraft fûr den, der solche Wunder sehen kann. Bild und Text wunderschön. Liebe Abendgrüsse Karin

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Karin, an deinen Gedichten und Kommentaren sieht man, dass auch du eine Naturaktivistin bist, dich immer wieder für die Natur einsetzt und du dir selbst der Heilkraft Natur sehr bewusst bist. Ich danke dir mit glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Bild und Text klasse, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...merci Wolgang und glG, Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

11.06.2020
Bild vom Kommentator
Türkisfarben grüßt der See.
Schönes Bild, wohin ich seh'.
Und dass die Natur ist wie Medizin,
kam mir schon sehr früh in den Sinn,
da ich in ihr aufgewachsen bin...

Schönes Gedicht!

Liebe Grüße wehen über den See,
der ganz in deiner Näh' - Renate



Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Renate, die Natur beeinflusst unser Leben, und deshalb sollte man sich ihr auch hingeben. LG Bertl.

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

11.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
beim Lesen deiner tollen Gefühlsbeschreibungen wünscht man sich automatisch den Urlaub zurück. Ein wunderschönes Farbenspiel am See!
LG. Michael

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...Michael, du kannst ja schon die nächste Reise planen. Merci und lG, Bertl.

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

11.06.2020
Bild vom Kommentator
Impressionen die das Herz berühren lieber Adalbert, sind gerade in dieser Zeit
willkommen und streichen die Seele.
Einen schönen Feiertag und herzliche Grüße von mir zu dir
Karin

Adalbert Nagele (11.06.2020):
...merci Karin, auch dir einen schönen Feiertag und lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).