Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„TRASIMENUS UND CANNAE - Die Niederlagen Roms“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weltpolitik“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

14.06.2020
Bild vom Kommentator
...ja Hanns, das ist Weltgeschichte!
Hannibal - der Mann, der beinahe Rom besiegte.
Im Jahr 218 vor Christus kommt es - mal wieder - zum Krieg der Großmächte Rom und Karthago. Dessen Heerführer Hannibal überrascht den Feind: Auf seinem halsbrecherischen Feldzug überquert er die Alpen und marschiert durch Italien, mit einer riesigen Armee und einer den Römern bis dahin kaum bekannten Waffe: Elefanten!
Dein Gedicht wird auch in die Google-Geschichte eingehen.
LG Adalbert

Hanns Seydel (14.06.2020):
Ja, Adalbert und ich selbst bin überrascht ! : Denn offensichtlich bist DU einer derjenigen im Forum, die sich für Geschichte interessieren: HANNIBAL, aus dem bedrängten Karthago stammend, bietet Weltmacht ROM Paroli mit einer logistischen Meisterleistung, zog über die Alpen mit "ELEFANTEN !" und sorgte mit weitreichendem Kennerblick immer für Nachschub für seine Truppen, Wahnsinn, ganz große Klasse (oder ?) !! Dieses Gedicht von mir, das ganz konkret einen historischen Sachverhalt als Hintergrund hat, bedeutet mir persönlich sehr viel ! Dein Wort "Dein Gedicht wird auch in die Google-Geschichte eingehen" in Gottes Ohr !!! Viele gesunde Grüße in die Nacht für Dich und die Deinen Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).