Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DER BEGINN VON ROM“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mythologie“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

19.06.2020
Bild vom Kommentator
Das ist wieder ein schweres Geschütz, Hanns, das Du dichterisch in klare Worte gefasst hast. Die Nachfahren von Anchises und seinem Sohn Askanios, die aus dem brennenden Troja fliehen konnten, gründeten später die Stadt Rom. In jeder Geschichte endet das Wirken letztendlich durch Mord oder Totschlag. Hier ist es allerdings Mythologie, während wir zurückschauen auf die Jahre, die uns wohl bekannt sind und die raue Wirklichkeit. Bestens uns Lesern dargebracht!

Herzliche Grüße
Margit

freude (bertlnagelegmail.com)

19.06.2020
Bild vom Kommentator
Der Romulus hatte mehr Anhänger als Remus,
so kam er letzenlich als Sieger in den Genuss,
dass man Rom nach ihn hat dann benannt,
das ist aus einer Sage bekannt.

Hanns, die Stadtgründung Roms hast du uns in deinem wunderbaren Gedicht auf beeindruckende Art näher gebracht.

LG Adalbert.

Hanns Seydel (19.06.2020):
Hallo Adalbert, hab vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar ! Du wirst sicherlich festgestellt haben, dass übertragungstechnisch (also im Zuge des Postens) sich ein Zeilenfehler eingeschlichen hat: Die zweite Hälfte der siebten Strophe heißt (natürlich) korrekt: "Und Mutter Rhea Silvia, die herrliche Vestalin, bei der es gab nie Trivia, traurig war als Priesterin." Der Hinweis "in manchen Sagen wird als Mutter der Brüder die Liebesgöttin Venus erwähnt", sollte NEBEN der Zeile im Gesamten stehen. Im übrigen ist wieder einmal erstaunlich: Das Gedicht wurde (bis jetzt) über 20 Mal aufgerufen (von meinem eigenen Aufruf zwecks Nachsehen von Kommentaren selbstverständlich abgesehen), doch DU bist (ebenfalls bis jetzt) der Einzige, den das Gedicht zu einem Kommentar bewegte. Ich glaube, ich liege richtig, wenn ich von meinem Werk der Meinung bin, dass es hinsichtlich Metrum, Reimtechnik und Form wie man so schön sagt "in Ordnung ist" (?). Der zweite Teil über die Anfänge Roms gemäß Sage wird sich um nichts Geringeres drehen als ? - Die FRAUEN der ersten Römer !! Bleiben Du und die Deinen einfach GESUND !!! Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).