Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Roter Mohn“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensfreude“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

26.06.2020
Bild vom Kommentator
Bertl, selbst auf die Gefahr den gleichen Antwortkommentar zu bekommen:

Wenn nunmehr zarter Mohn erblüht,
uns für das Auge nur genügt,
die Kraft der Farben ungemein,
so leicht der Blütenblätter Schein....

Den Künstler freuts und er hält fest,
der zarten Blüten kurzer Rest,
oft nur ein Hauch von Wind genügt,
sich diese dann grazil selbst wiegt,

gleich einem Flügelschlag apart,
dem Schmetterling in seiner Art,
und er besucht sie gar so gern
um wieder aufzusteigen fern.....

Nur schade, dass gerade diese so wundervollen Blüten nur bedingt in der Vase überdauern, Dein Aquarell ist ganz bezaubernd!

Schönen Tag wünsch ich Dir mit lieben Grüßen,
Uschi

Adalbert Nagele (26.06.2020):
...merci Uschi für dein wunderbares Kommi-Gedicht. Der Mohn hat es mir immer schon angetan, so auch die Waldviertler Mohntorte. GN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Wunderhübsch, lieber Bertl.
Große Meisterwerke in Wort und Bild.
Damit kann man Mohneten verdienen.
Grinsgruß vom Siegfried

Adalbert Nagele (22.06.2020):
...stimmt Siegfried, einige Moneten haben schon rausgschaut bei meinen Ausstellungen. Am weitesten entfernt war Südkorea, in Kunsan und Seoul, wo Bilder von mir ausgestellt waren (da hab ich sogar noch einen Katalog davon); bei der Ausstellung selbst dabei zu sein, war mir aber zu kostspielig. In der Schweiz hab ich noch nicht ausgestellt, da wäre die Anreise leistbar. Merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Welch ein schöner Anblick dein wunderschönes Bild zumal das meine Lieblingsblumen sind.Hast du schon einmal daran gedacht, deine Bilder zu einer Ausstellung zu bringen? Meine Schwägerin macht das jährlich und ich denke, da könntest du Erfolg haben. Dein Gedicht wie immer, schön zu lesen. Dir einen herrlichen Tag, liebe Grüsse Karin

Adalbert Nagele (22.06.2020):
...merci Karin; früher hatte ich einige Ausstellungen gemacht und war auch recht erfolgreich. Am weitesten entfernt war Südkorea, in Kunsan und Seoul, wo Bilder von mir ausgestellt waren (da hab ich sogar noch einen Katalog davon); bei der Ausstellung dabei zu sein, war mir aber zu kostspielig. LG Bertl.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl,

gut gemalt den roten Mohn
es zu betrachten es sich lohn.
Beim Dichten und beim Malen
vergehen alle Seelenqualen.

Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (22.06.2020):
...da hast du Recht Karl-Heinz! Bezüglich Qual, Marie von Ebner-Eschenbach hat schon gesagt: Liebe ist Qual, Lieblosigkeit ist Tod. Merci und lG, Bertl.

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
auf wunderschöne Art hast du den herrlich leuchtenden Mohn in unseren Herzen erglühen lassen!
LG. Michael

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...merci Michael, das freut mich! Wolfgang Kreiner schrieb schon: Die Sünde ist auf dieser Welt, wie roter Mohn im Ährenfeld. Man jätet ihn als Unkraut aus und bindet ihn zum Blumenstrauß! GN8 und lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

21.06.2020
Bild vom Kommentator

Herrlicher 2strophiger, paarreimgeformter Vierzeiler !

Grandios kommt hier der Impressionismus der Kunstform Malerei zum Ausdruck. Ein weiterer Aspekt ist, dass es vielen Leuten gefällt, wenn sie Blumen in ihrer Wohnung haben. Und wenn der Sammler dazu noch ein Maler ist (wie Du), dann kommt in der Kunstform Malerei ein herrliches Gemälde (wie bei Dir) hervor.

Toll, Adalbert !
Bleib gesund, Hanns

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...merci Hanns für dein treffliches Kommentar, wo du auf alle Einzelheiten sehr überzeugend eingegangen bist. Eine gN8 und lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Mein Spezl Don Bertolucci. Noch sehe ich jeden Tag von meinem Schreibtisch aus, den traumhaften schönen roten Mohn bei unserem Nachbarn! Für mich ist dies ein Genuss und auf meiner Naturwiese blüht dieser auch! Klasse wieder von Dir beides und liebe Grüße Francesco

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...merci Francesco, das freut mich! Wolfgang Kreiner schrieb schon: Die Sünde ist auf dieser Welt, wie roter Mohn im Ährenfeld. Man jätet ihn als Unkraut aus und bindet ihn zum Blumenstrauß! GN8 und lG, Bertolucci.

rnyff (drnyffihotmail.com)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
Ausgezeichnet, Gedicht und Bild. Du bist in beidem grosse Klasse, sonst wären dem Mohn in der Stube längstens die Blätter abgefallen. Herzlich Robert

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...du hast ganz Recht Robert, der Mohn sieht alles. Dafür hab ich ihn mit genügend Frischwasser versorgt. Merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Bild und Text super, Bertl !!!

Herzliche Grüße von Wolfgang

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...merci Wolfgang, lG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Bertl, roten Mohn ist ein reizendes Motiv. Für Worte und für Bilder.
Ich halte das für eine tolle Idee, die Aquarelle immer wieder auszutauschen.
LG Bernhard

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...ja Bernhard, das find ich auch;-) etwas Abwechslung ist immer gut. Merci und glG, Bertl.

Night Sun (m.offermannt-online.de)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl, ein wunderbares Mohngemälde, bestimmt von dir. Dein Gedicht betont die rote Schönheit dieser Sommerblumen. Liebe Sonntagsgrüße sendet dir Inge

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...ja Inge, das Bild ist von mir. Ich bekam auch schon einige Aufträge und die Bilder kamen überall sehr gut an. Merci und lG, Bertl.

Gundel (edelgundeeidtner.de)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
Ja, lieber Bertl,
wundervoll in Wort und Aquarell dein Naturwerk,
gefällt mir sehr! Bin auch eine Mohnblütenfreundin-:))
Ich habe gerade mit Kletterrosen
mein Wintergarten ausgeschmückt, der Regen hat
einige Blüten in die Tiefe gedrückt.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir Gundel

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...Gundel, mir ist bekannt, du liebst auch das Schöne. Kletterrosen sind sehr dankbar, halbwegs pflegeleicht und bezaubern einen auch sehr. LG von Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
Wunderschön, ganz kunstvoll
hast du das Zarte, Zerbrechliche
eingefangen.
Ein Hauch nur,
in Farben zerfließend,
hält meinen Blick gefangen...

Ein Blickfang!

Liebe Sonntagsgrüße sendet dir Renate

Adalbert Nagele (21.06.2020):
...Renate, dazu bietet sich das Aquarell gut an, weil man die Zartheit bestens rüberbringen kann. Merci, einen schönen Sonntag und lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).