Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„GELIEBTER KLEINER FREUND“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
der Abschied von einem geliebten Haustier wiegt ähnlich schwer wie der von einem geliebten Menschen. Ein emotionales Gedicht!
LG. Michael

Marlene Remen (23.06.2020):
Lieber Michael, dankeschön für deine lieben und tröstenden Worte. Ja, ich habe meinen Flecki sehr geliebt, war er doch das letzte Tierchen für mich. Liebe Grüße dir von Marlene

Bild vom Kommentator
Das ist eine schlimme Zeit, wenn so ein Tier geht. Ich habe zwei Hunde verloren, wovon einer vergiftet worden ist.

Liebe Grüße und alles Gute
Wolfgang

Marlene Remen (23.06.2020):
Lieber Wolfgang, auch dir ein liebes Danke für die lieben Worte. Ein Tierchen zu verlieren durch Alter oder Krankheit, dies ist schon schlimm. Du hast eins durch Gemeinheit eines anderen Menschen verloren, das ist noch schlimmer und so grausam. Liebe Grüße dir von Marlene

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene.
Ich kann mich sehr gut in dich hineinversetzen. Wir haben auch 2 Katzen,2 und 4 Jahre alt und einen Hund,9 Jahre alt.Ich kann mir auch nicht vorstellen,wenn sie nicht mehr da wären.
Sei lieb gegrüßt von
Brigitte

Marlene Remen (23.06.2020):
Liebe Brigitte, ich danke dir lieb für deine lieben Worte. Flecki war das letzte Tierchen für mich, bin schon zu alt und krank, um noch Eins zu haben. Liebe Grüße dir von Marlene

Bild vom Kommentator
Liebe Marlene! Das tut mir aber sehr Leid, dass dein kleiner Compagnon von dir gegangen ist. Ich kenne das sehr gut, wie schwer es einem ums Herz ist, wenn so ein kleiner Schatz von uns geht. Ich werde, wenn meine Hündin von mir geht auch kein Tier mehr nehmen. Ich denke, in unserem Alter ist das eine vernünftige Überlegung und beweist, wie sehr du Tiere liebst. Sie sollen uns nicht überleben, denke ich. Drück dich ganz feste und schicke dir liebe Grüsse Karin

Marlene Remen (23.06.2020):
Liebe Karin, ich danke dir für deine lieben und verstehenden Worte. Flecki hatte einen Nierentumor, der auch schon gestreut hatte. Ein Tierchen leiden zu sehen, es bricht einem fast das Herz. Liebe Grüße dir von Marlene

Goslar (karlhf28hotmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,

ein Haustier ist wie ein Familienmitglied.
Es ist wirklich schön, ein Tier um sich zu haben
besonders dann, wenn man allein ist.
Wie immer ein gefälliges Gedicht.

Herzlich Karl-Heinz

Marlene Remen (23.06.2020):
Lieber Karl-Heinz, dankeschön für deine lieben Worte. Wenn ein Tierchen einem so ans Herz gewachsen ist, dann tut der Abschied sehr weh. Liebe Grüße an dich und deine liebe Frau von Marlene

freude (bertlnagelegmail.com)

21.06.2020
Bild vom Kommentator
...Marlene, das kann ich gut nachfühlen. Mein Sohn hat auch einen lieben Kater mit viel Auslauf ums Haus. Er ist erst 10 Jahre, sieht noch immer gleich gut aus, aber der würde uns allen auch sehr fehlen, wenn es ihn einmal nicht mehr gibt.
LG Bertl.

Marlene Remen (23.06.2020):
Lieber Bertl, ich danke dir sehr für deine so lieben Worte. Liebe Grüße dir von Marlene

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).