Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Unser Heim“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

25.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz!

Beim Lesen Deiner schönen Liebeserklärung an Deine Heimat, dachte ich so für mich, doch wohnen trotzdem zwei Seelen in Deiner Brust.....

Du hast es vortrefflich verstanden uns die Schönheiten Deines Landes darzubringen.

Herzlichen Dank mit ganz lieben Grüßen
Uschi

Karl-Heinz Fricke (25.06.2020):
Liebe Uschi, ich danke dir. Mit den zwei Seelen in der Brust hast du recht. Praktisch lebe ich als Deutscher in Kanada. Das Leben ist hier in einer Beziehung leichter,aber auch mit Hindernissen. Es fehlt hier die deutsche Ortnung und Pünklichkeit. Man muss anpassen. Ein Handwerker ist nie pünklich. Wenn man Glück hat, dann kommt er am selben Tage noch. Da sitzt man im Haus und traut sich nicht raus.Geduld muss man hier schon haben. Anrufen, dass man spät ist oder nicht kommen kann ist nicht drin. Andererseits ist alles ok. Die Menschen sind freundlich und man hat keine Scherereien. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Wundervolle Poesie lieber Karl - Heinz und da geht die Sonne auf! Klasse! Hildegard und Dir liebe Grüße Franz

Karl-Heinz Fricke (24.06.2020):
Lieber Franz, ein Heim zu haben ist sehr erstrebenswert, aber viel Arbeit und Kosten sind damit verbunden, die man gern in Kauf nimmt. Allein der Garten ist Goldes wert, wenn man seine eigenen Erzeugnisse ohne Gifte essen kann. Wenn man zur Miete wohnt hat man diese extra Arbeiten nicht aber man muss schon Glück haben nur gute Mitbewohner zu haben. Im eigenen Heim ist man auch sein eigener Herr. Ich danke dir. Herzlich Karl-heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, es heißt ja, Heimat ist da wo das Herz zuhause ist.
Diesbezüglich habt ihr es sicher ganz gut erwischt.
Ein sehr schönes Gedicht, was für sich spricht.
LG über den großen Teich von Bertl.

Karl-Heinz Fricke (23.06.2020):
Hallo Bertl, Wir haben auch in Deutschland gelebt aber in Hinsicht auf unsere Kinder damals 6 und 3 jahre alt entschlossen wir uns nach Kanada auszuwandern. Eine Entscheidung, die wir nicht bereut haben. Herzlich Karl-Heinz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Jeder Vers enthält die Wärme
eines dankbaren Lebensgefühls.
Du hast immer das Deine
beigemengt, dass sich zeigten
die besten Seiten des Lebensspiels...

Eine Menge von solchen erfüllten Tagen
(und nur gaaaaanz kleine Plagen!)
wünsche ich dir und deiner Frau...
Nicht so oft hört man so wenige Klagen
und solche Gedichte, die "Danke" sagen.

Herzliche Grüße kommen zu Euch Beiden
aus dem Hessenland - Renate

Karl-Heinz Fricke (23.06.2020):
Liebe Renate, herzlichen Dank für die netten Worte. Wir haben damals eine Entscheidung getroffen, die wir trotz Liebe zur alten Heimat, nicht bereut haben. Der eigentliche Grund waren unsere Kinder, denen wir eine bessere Zukunft bereiten wollten. Das ist gelungen und auch wir Alten haben in Kanada unseren Weg gemacht. Kanada ist ein großes, schönes und freies Land das man einfach lieben muss. Es grüßt dich herzlich Karl-Heinz

Musilump23

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, dein Gedicht versprüht einfach ein zufriedenes Lebensgefühl in dem das Erzählerische wiederum sehr dominiert. Wunderbare erlebte lokale Geschehnisse konnte man in zahlreichen spannenden Gedichten und Kurzgeschichten von dir lesen. Auch die Vielfalt grandioser Landschaften und der reichhaltigen Natur, kamen hier nie zu kurz.
Miz frdl. GR. Karl-Heinz



Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Lieber Karl-Heinz, ich habe auch mein Harzerland geliebt und es zwölfmal besucht. Es war damals eine Entscheidung, die wir nicht bereut haben. In Kanada leben wir mehr als 2 Drittel unseres Lebens und dieses schöne und freie Land ist Heimat geworden. Trotzdem stirbt die Sehnsuch nach der alten Heimat nicht, denn im Herzen sind wir immer deutsch geblieben. Lieben Dank für den netten Kommentar und herzliche Grüße von Karl-Heinz

rnyff (drnyffihotmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Man kann mit Dir nur mitfühlen, Du hast die nächste Heimat wunderbar beschrieben. Ich liebe Kanada, vorwiegend auch, weil es noch sehr viel Platz hat. In der Schweiz ist es eng geworden, die Einwohner haben sich seit meiner Geburt verdoppelt. Wenn ich jung wäre, würde ich Kanada bevorzugen. Herzlich Robert

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Lieber Robert, Jeder Mensch steht irgendwann im Leben an einem Scheideweg. Es gibt immer Gründe einen Entschluß durchzuführen, der entscheidend für den Rest des Lebens ist. Mit Kanada haben wir eine gute Wahl getroffen. Es ist ein großes, schönes und freies Land im Vergleich zu der USA wo in dieser Zeit der Teufel das Zepter führt . Du kennst Kanada und du kannst ermessen, dass wir es lieben. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, sehr zu Herzen gehendes Gedicht, aus dem Wahrheit spricht.
Ich freue mich für dich, das du dich sehr wohl fühlst in deiner Wahlheimat,
Kanada ist auch ein, für mich Traumland.
Herzliche Grüße schicke ich aus dem Harz
Karin




Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Liebe Karin, vermisse ich den Harz ? Ja sehr. Zwölfmal haben wir die Heimat besucht und waren immer wieder begeistert sie wieder zu sehen. Trotzdem zogen wir vor auszuwandern. Unsere beiden kleinen Kinder waren der Grund. Sie haben sich eine gute Existens schaffen können und wir haben Kanada lieben gelernt. Was will man mehr ? Ich danke die und grüße dich herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Das kann ich gut nachvollziehen.

Toll geschrieben.

Herzlich grüßt Wolfgang

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Hallo Wolfgang, unsere größte Entscheidung damals im Jahrer 1956 war mit unseren beiden Kindern 6 und 3 Jahre alt nach Kanada auszuwandern. Wir haben es nie bereut. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Kar -Heinz.
Ich verstehe dich sehr gut.Kanada ist ein wunderschönes Land.
Ich wünsche dir und deiner lieben Frau noch ganz viele schöne Jahre dort.
Liebe Grüße, deine
Brigitte

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Liebe Brigitte, jeder Mensch steht irgendwann vor Entscheidungen, die ausschlaggebend für das Leben sind. Wir entschieden uns damals Deutschland zu verlassen. Kanada war das Ziel. Fast mittellos war es ein schwerer Anfang aber wir schafften es zu einem guten Mittelstand. Was braucht der Mensch ? Ein Haus, genug zu essen, und eine finanzielle Rücklage fürs Alter. Lieben Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Die Heimat, lieber Karl-Heinz,
ist da, wo man sich wohlfühlt, wo man sich ein Zuhause geschaffen hat. Es muss nicht da sein, wo man geboren ist. Den Geburtsort vergisst man nie, dort wo man die Kindheit und Jugend verbracht hat; ist ja ein Stück von unserem Leben, nur woanders.

Deine Heimat hast Du so real und schön beschrieben, dass ich mir ein Bild davon machen kann.
Herzliche Grüße aus dem sommerlichen Norden (Stade), Sonja

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Liebe Sonja, nur schweren Herzens verließ ich damals die Heimat. Ausschlaggebend waren unsere beiden Kinden von 6 und 3 Jahren,denen wir eine bessere Zukunft bereiten wollten. Das ist gelungen.Sie sind beide in gut gesicherten Verhältnissen. Wir 'Alten' dagegen lieben zwar Kanada, aber im Herzen sind wir immer deutsch geblieben. Zwölfmal haben wir die Heimat besucht. Wir reden nur deutsch miteinander. Wir lesen deutsch, und wir hören nur deutsche Musik. Ich danke dir und ich grüße dich herzlich, Karl-Heinz

chriAs (christa.astla1.net)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, die Liebe zu dieser deiner 2. Heimat spricht aus jedem Wort. Für mich blieb Kanada ein Land der Träume.
Eine gute Zeit und liebe Grüße aus den Alpen,
Christa

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Liebe Christa, Kanada ist ein Traumland, nicht nur landschaftlich, sondern auch die Menschen sind nett und immer hilfsbereit. Wir sind die 'Alten' auf unserer Straße und wir werden regelmäßig unaufgefordert geholfen. Die Auswanderung haben wir nie bereut, aber auch Deutschland nicht vergessen. Wir haben die alte Heimat zwölfmal besucht. Lieben Dank und herzlich Grüße, Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Wenn man sein trautes Heim liebt, dann ist man auch glücklich. Nichts ist schöner als ein zu Hause, im dem man sich wohl fühlt. Mein Bruder war auch in Kanada und war begeistert von diesem schönen Fleck Erde.Liebe Grüsse und alles Gute euch, herzlichst Karin

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Liebe Karin, es freut mich, dass dein Bruder von Kanada begeistert war. Kanada ist sehr groß und die Regionen sind sehr unterschiedlich. 22 Jahre waren wir im kalten Manitoba aber nun schon 41 Jahre in der westlichsten Provinz British Columbia. Hier ist das Klima mit Deutschland zu vergleichen. Dier Winter sind nicht sehr kalt. 20 unter Null sind eine Seltenheit. Lieben Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

22.06.2020
Bild vom Kommentator
Herrlich lieber Karl-Heinz.
Dein wunderbar perfektes Gedicht ist auch vom Inhalt her für mich absolut nachvollziehbar. Als ich das erste Mal von Canada zurück nach Hause flog, habe ich geheult wie ein Schloßhund, weil ich mich von Deiner schönen Wahlheimat einfach nicht trennen wollte.

Deine Gedichte sind voller Wärme das empfinde ich immerzu beim Lesen.
LG Horst

Karl-Heinz Fricke (22.06.2020):
Lieber Horst, danke für deinen netten Kommentar. Ich liebe Kanada sehr obwohl ich im Herzen immer deutsch geblieben bin. Zwölfmal haben wir die Heimat besucht. Unser Haus ist voll von deutscher Kultur. Etwa 500 deutsche Bücher, mehr als 1000 Musikkassetten, Schallplatten etc. Wir sehen und hören im Fernseher die Deutsche Welle, RTL, und Radio Herz, ein deutscher Musiksender in Kanada. Wir lesen die deutsche Zeitung 'Das Echo', die auch monatlich ein Gedicht von mir druckt. Die kanadischen Menschen sind sehr nett und immer hilfsbereit. Wenn sie mich schneeschippen sehn, dann kommen sie gleich an und jagen mich ins Haus. Ein Nachbar schneidet regelmäßig unsere Rasen. Herlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).