Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Kunst umhüllt von rotem Licht“ von Michael Reißig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Du hast einen Bogen gespannt von den Trümmerfrauen
zu der Partyszene, die Polizisten verhauen.
Ja, lieber Michael, das ist Kunst - umhüllt von rotem Licht,
aber so ganz verstehe ich diesen Zusammenhang nicht.
LG Siegfried


Michael Reißig (26.06.2020):
Lieber Siegfried, ich wollte damit sagen, dass kurz nach dem Krieg, als Deutschland noch in Schutt und Asche lag, die Kunst unter viel schwierigeren Bedingungen wieder neu aufgeblüht ist. Und heute heißt es im Zuge der Corona-Krise oft, es sei kein Geld vorhanden! Daher habe ich diesen Vergleich in mein Gedicht eingearbeitet. Übrigens hat ja in der schlimmsten Phase der Corona-Krise eine deutsche Politikerin die Situation mit dem Krieg verglichen. Und bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass nach dem Krieg in kaputten Konzerthallen die Menschen gefroren haben, aber dennoch auf den Kunstgenuss nicht verzichten wollten! Vielen Dank für den Kommentar! LG. Michael

Bild vom Kommentator
Trümmerfrauen, ja Michael diese hat man in heutiger Zeit fast vergessen! Ich denke noch immer an diese! Grüße Dir Franz

Margit Farwig (farwigmweb.de)

26.06.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Michael,

die Trümmerfrauen müssten nachträglch eine Ehrung bekommen, denn sie waren die geschundenen Steinesammlerinnen für den Bauneubeginn mit blutigen Händen, ohne psychologischen Beistand wie es heute der verweichlichten Generation angedeiht. Allerdings haben sich die Zeiten geändert, die Massen müssen beruhigt werden, ein wenig Ablass von Agressionen, die entstehen könnten und schon da sind. Ein gutes Gedicht!

Herzliche Morgengrüße von Margit

Michael Reißig (26.06.2020):
Liebe Margit, und unter diesen Bedingungen wurde eine Kulturszene wieder neu aus dem Boden gestampft, und die Menschen haben in den Räumen gefroren, wollten aber dennoch nicht auf das Erlebnis eines Konzertes verzichten! Ich danke dir für den sehr guten Kommentar! LG. Michael

Bild vom Kommentator
Der Schluss gefällt mir, lieber Michael. Der hat Schmiss. Grinsen von Monika

Michael Reißig (28.06.2020):
Liebe Monika, Als Satire ist das zwar nicht vorgesehen gewesen, aber dir ist natürlich klar, dass ich jene Partyszene gemeint habe, die, ganz vorsichtig gesagt, für eine minimale Aufregung gesorgt hatte, aus der natürlich keine Konsequenzen abzuleiten sind. Aber ich meinte dies natürlich auch mit ernstem Hintergrund. LG. Michael

freude (bertlnagelegmail.com)

25.06.2020
Bild vom Kommentator
...Michael, es liegt bei den Politikern, für die Kunst in schweren Zeiten etwas zu tun.
Die wurden von uns gewählt und haben dafür zu sorgen, dass auch künstlerisch wieder etwas weitergeht.
LG Bertl.


Michael Reißig (28.06.2020):
Lieber Adalbert, nach dem Krieg war gar kein Geld vorhanden und es war wieder aufwärtsgegangen. Ob im reichen Deutschland Gelder freigegeben werden, wird sich noch zeigen. Ich vermute aber, dass wieder die Spendenbereitschaft herhalten muss. Und nach dem Stand der letzten Woche sollen in Berlin Clanmitglieder Corona-Soforthilfen eingestrichen haben, da diese ja auch von etwas leben müssen! Vielen Dank für die treffenden Anmerkungen deines Kommentars! LG. Michael

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).