Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Raucherleben“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

06.07.2020
Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, ein tolles Gedicht!
Ich rauche immer noch ganz gern,
bleib meiner Frau dabei wohl fern.

LG Bertl.

Karl-Heinz Fricke (11.07.2020):
Bertl, ich habe auch leidenschaftlich geraucht, bin aber heilfroh es nach langer Zeit davon befreit bin. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz

Musilump23

05.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
jeder weiß natürlich wie die Gesundheit durch die Qualmerei gefährdet ist. Deine persönlichen Erlebnisse, sagen einiges darüber aus.
vielleicht muss man süchtig sein, um dem Rauchen etwas Positives abzugewinnen. Die ganze Schmökerei ist zwar nicht das ganz große Problem der Welt. Dennoch sind es überwiegend Jugendliche als Hauptfigur dieses Lasters. Auch zu jungen Müttern mit Kinderwagen und Köter, gehört der Glimmstängel als “geistloser Pudding“ zu den selbstverständlichen Alltagsnöten.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Karl-Heinz, damals in meinen Raucherleben gehörte das Rauchen zu täglichen Leben und keiner hat dabei etwas schädliches gesehn. Die Zigaretten waren spottbillig. Wir leben nun in einer Zeit in der es vieles Exrauchern gelungen ist das Laster aufzugeben. Es ist nicht leicht, wie ich selbst erlebt habe. Aber der Blasenkrebs war ein guter Lehrmeister. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl – Heinz, als ehem. Raucher, der fast alles schon inhaliert hat, da hasse ich den Geruch von Zigaretten! Die übelste Sorte war aus Russland, da konnte man auch einen Teppich durch die Lunge ziehen! Ersichtlich halte ich mich von Zigaretten fern.
Zuweilen, jedoch immer seltener genieße ich eine gute – edle Zigarre die halt etwas kostet, denn schon Victor Hugo sagte, „Zigarren verwandeln Gedanken in Träume“! Liebe Grüße sowie Wünsche Hildegard und Dir der Franz
*Auch die Zigaretten aus Frankreich waren SCHRECKEN!!


Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Franz, nichts gutes kommt aus Russland und China. Ich habe 40 Jahre geraucht und dafür bezahlt. Meine Lunge hat sich gut erholt und ich lebe gesund. Meine Lebenszeit ist jedoch begrenzt. Ein zu langes Leben bringt manche Beschwerden mit sich, die nicht wieder weg gehen. Rauche weiter deine Zigarre aber mach keine Lungenzüge. Herzlich Karl-Heinz

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

05.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
wir haben ja früher immer durch Frankreich Auto Stopp gemacht. Also viel gelaufen und manchmal wurden wir mitgenommen. Einmal nahm uns jemand mit, der arbeitete in einer Tabackfabrick.
Fred rauchte nicht. Der Mann schickte uns immer die netten Gauloise .Wir wollten sie verschenken, aber keiner wollte sie haben. Da Fred nicht rauchte, lagerten wir sie im Kleiderschrank. Irgendwann sagt mein jecker Mann: Dann rauch ich sie doch einfach selbst! Und er hat angefangen das Scheisszeug zu rauchen. Später rauchte er auch Pfeife. Und zu der Zeit hatte er ein Zimmer im Keller, mit einem kleinen Fenster. Fred rauchte beim Korrigieren wie ein Schlot. Dann ging er zum Klo hat sich "ausgekotzt" und rauchte weiter. Später hatte er einen Anfang von Herzinfarkt. Ein Nachbar, er war Arzt, sagte ihm, wenn er noch eine Zigarette rauchen würde, könnte er sich einen Sarg bestellen. Da hat er sofort aufgehört und nicht mehr geraucht. Unsere Tochter hatte auch geraucht, war ja schick! Hat aber auch schon lange aufgehört. Ich bin eine "Nichtraucherin" immer gewesen.
Ja erst muss das Kind in den Brunnen fallen, damit er zugemacht wird. Kennst du das?
Herzliche "rauchfreie" Grüsse von Wally

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Liebe Wally, das Rauchen war damals modern uned keiner hat sich dabei etwas gedacht. Wer es jedoch übertrieben hat musste damit rechnen, dass er dafür auch bezahlen muss. Ich habe bezahlt und bin mehr als 30 Jahre frei vomndem Laster. Ich danke dir, Herzlich Karl-Heinz

rnyff (drnyffihotmail.com)

05.07.2020
Bild vom Kommentator
In jeder Beziehung gut und zu empfehlen, ausgezeichnet Gedicht und Durchführung!
Ich hab geraucht ein Leben lang,
doch niemals inhaliert.
Es wurd dann teuer und mir bang,
Drum hab ich aufgehört.

Elektrisch jetzt, selbst präpariert,
das kostet praktisch nicht.
Ein bisschen- wenig nikotiert,
so bleibst ein muntrer Wicht.

Herzlich Robert



Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Robert, mein Grossvater hat bis zu seinem Tode Zigaretten geraucht. Er war ein Schneider und er sass auf dem Tisch und er nähte alles mit der Hand. Er starb nach 98 Jahren. Ich weiss allerdings nicht wie viele "Affenflöten" er täglich gepafft hat. Ich rauchte meine letzte Zigarette vor 35 Jahren. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz

Gundel (edelgundeeidtner.de)

05.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl Heinz,
umsonst gibt es folgendes Zitat nicht:
Aus Schaden wird man klug.....
Ja, ohne Tabak geht es auch, auf alle Fälle
lebt man gesünder. Ein nachdenkliches Gedicht.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir herzlich Gundel



Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Liebe Gundel, nicht alles Neue ist gut und es kann in Sucht ausarten. Rauchen war damals eine Selbstverständlichkeit für über 200 oder mehr Jahre. Gewarnt wurde immer aber trotzdem können es viele, besonders junge Menschen, nicht lassen. Stark ist der, der sich selbst besiegen kann. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).