Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sag mir, wo die Viren sind?“ von August Sonnenfisch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von August Sonnenfisch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

13.07.2020
Bild vom Kommentator
...ja August, wann wird man je verstehn?
Hier hab ich noch was für dich gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=EYXPQVT-jzA
LG von Bertl.


August Sonnenfisch (14.07.2020):
Danke dir sehr, werter Bertl, für diesen Hinweis auf: "Udo Lindenberg - Sag mir, wo die Blumen sind, Moskau 1985"! Video auf Youtube! Sehr reizvoll dieser Wechselgesang in Deutsch und in Russisch zwischen Udo Lindnbeg und Shanna Bitshewskaja sowie zweischen MAnn und Weib, finde ich - zumal wenn man dafür zur Kenntnis nimmt, was Steiner zu der Führerschaft einzelner Völker im Weltgeschehen gesagt: zunächst die Juden ... irgendwann dann die Deutschen im völkischen, nicht im politischen Sinn (als Dichter und Denker - mit einer dafür genial geeigneten Sprache) - dann die Russen (mit der slawischen Seele, die die Welt m. E. jetzt schon braucht) ... Und der Mensch kann m. E. durchaus verstehen - doch nicht mit der Ratio, auf die wir uns zurückgestutzt haben: dazu braucht es dann wieder den Geist: unsere Spiritualität, unsere Buddhanatur, unseren inneren Christus: mit seiner Fähigkeit, das Ganze zu schauen, mit seiner Intuition, mit seinen Ahnungen, mit seiner Kreativtät und (last noch least) mit seiner Agape. ... Herzlich: August

Bild vom Kommentator
Noch lieber August sind diese vorhanden und ich bin auch fest überzeugt! Doch Dir liebe Grüße und Wünsche der Gesundheit bezogen Franz

August Sonnenfisch (10.07.2020):
Hallo Franz! Freut mich, von dir zu lesen! - Die RKI-Kurve der Positiv Getesteten (mit einem nicht validierten Test Gestesteten) ist seit Wochen unten, ganz unten und 2,5 Prozent der positiv Getesteten sind falsch positiv: bei 1.000 Getesteten immerhin 25 Menschen, bei 100.000 schon 2.500 Menschen (die dann Quarantäne auferlegt bekommen, weil wir ja kein Immunsystem mehr hätten: totgeschwiegen!) ... und von den Ischgl-Positiven hatten 85 Prozen keinerlei Symptome, nix, nada, niente. ... Im übrigen, werter Franz, würde meine Wenigkeit im Winter WELTWEIT einen FÜNF-STUNDEN-ARBEITSTAG einführen - dann wären wir alle Grippewellen los (vor 2 Jahren hatten wir in der BRD 20.000 Grippe-Tote!), denn unser Leib als ein Teil des Kosmos braucht Winterruhe, sonst wehrt er sich mit Erkrankung gegen diese Überforderung, welche erst möglich wurde mit der Erfindung des elektrische Lichts (Edison ist mithin der Schuldige an den Influenzatoten: jetzt haben wir den Schuldigen!). Doch ein FÜNF-STUNDEN-TAG: das geht gar nicht, weil Zivilisationen bislang maßlos sind, typischerweise über Leichen gehen. ... Wie auch immer: ich danke dir und grüße bestens: der dumme August.

Bild vom Kommentator
Lieber August,
ob Joan Baez und die anderen genannten Musiker -
wohl mit dieser Interpretation einverstanden sind.
(https://www.youtube.com/watch?v=t1a93qjf-no)

LG Siegfried

P.S.: Pete Seeger dreht sich gerade in New York im Grab um.

August Sonnenfisch (10.07.2020):
Werter Siegfrid, ob diese Sänger mit meiner Sichtweise einverstanden wären bzw. sind, das intressiert mich nicht: mich interessieren nur die Fakten und solche Erkenntnisse wie die eines Daniele Ganser über unsere Beeinflussbarkeit durch "Propaganda" (heutzutage "Public Reations") genannt: falls du Herrn Ganser dir je anhören solltest: es ist normalerweise kränkend zu hören, wie beeinflussbar wir sind durch optische und akustische Botschaften: man hätte es nicht gedacht! ... Was mich allerdings intressierte: das ist deine Reaktion, für die ich dir danke. Wie ich schon an Aylin schrieb, braucht Demokratie m. E. unterschiedliche Sichtweisen. Und sachliche Diskussion, in der Faktenwissen unterschieden wird von Vermutung und von Wünschen ... deine Pete-Seeger-These ist wohl eine Vermutung, vermute ich. ... Wie auch immer; ich grüße herzlich aus dem Badenerland: August

Bild vom Kommentator
ich denke, dass sie npch da sind, Viren warten... LG von Aylin

August Sonnenfisch (10.07.2020):
Das ist Demokratie, werte Aylin: unterschiedliche Sichtweisen. ... Ich danke dir und grüße dich herzlich: August

Bummi (Millozartgmx.de)

09.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber August Sonnenfisch!
Ich habe noch nie ein aussagekräftigeres Gedicht gelesen, wie dieses. Lieben Dank.
LG Monika

August Sonnenfisch (10.07.2020):
Werte Monika, das Urgedicht (ein Friedensgedicht von 1955) über die Blumen, die Mädchen, die Männer, die Soldaten, die Gräber, die Blumen finde ich so gewaltig, dass mir jedesmal die Tränen kommen, zumal wenn ich es gesungen höre! ... Und jetzt geht es um aktuelle Grippeviren (die ja jährlich mutieren und diesjahr uns mit einer sog. Unterrsterblichkeit davonkommen ließen), um die Wahrheit, die Theater, die Musen, die Antlitze der Menschen und unsere Küsse .... In deiner Lyrik finde ich jedoch auch Beeindruckendes: siehe meinen Kommentar zu Deiner "Bombenstille". ... Ich danke dir und grüße dich herzlich: August.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).