Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wortbrüchig“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

13.07.2020
Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, so Menschen gibt es leider auch;-) die soll der Blitz beim..., du weißt schon was.
LG Bertl.

Karl-Heinz Fricke (13.07.2020):
Hallo Bertl, Tiere sind ziemlich beständig in ihrer Art. Für Menschen dagegen gibt es viele Viriationen in jedem Lande. Besonders jetzt in dieser Krisenzeit gibt es keine Hemmungen den wahren Charakter zu offenbaren. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de)

12.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

Liebevoll war das nicht und es ist sicher keine schöne Erkenntnis für den Sterbenden gewesen, was er für ein dummes, böses Weib hatte. Das war sicher viel schlimmer, als der gute Wein, der wahrscheinlich tatsächlich nicht mehr wichtig war. Nun geht es ihm gut und seine dumme Frau muss noch auf der geizig, erbärmlichen Stufe stehen bleiben. Hast Du gut erkannt.

liebe Grüße, aus der Umzugshektik,

Heidi

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Liebe Heidi, da bist du ja wieder. Ich hatte schon befürchtigt du hattest dich verabschiedet. Ich wünsche dir in deinem neuen Zuhause viel Freude und Wohlergehen. Vielen Dank für deinen Kommentar. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
So kann's gehen. Klasse geschrieben.

Herzlich grüßt Wolfgang

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Hallo Wolfgang, man findet solche Menschen überall. Die Schlimmsten sind die, die sich selbst nichts gönnen. So werden die Erben die Flasche nach ihrer Beisetzung wohl trinken. Ich danke dir und grüße dich Karl-Heinz

Musilump23

11.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
dir ist es wiederum gut gelungen die Freiheit und Wendigkeit der Gedanken in Gedichts Zeilen zu verwirklichen. Einfach super präzisiert und in höchstlebendige Erkenntnisformen aufbereitet.
So blieb der alte Krauss ohne aufgesetzteTeufelshörner mit seinem erhobenen Zeigefinger in Richtung Himmel ganz cool, bevor er das Zeitliche nun segnete.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Karl-Heinz, mein Dank. mit so einer Frau durchs Leben zu gehn kommt einer Stzrafe Gottes gleich. Die Flasche wird sicher auch sie überleben. Es scheint eine Person zu sein, die sich selbst nichts gönnt. Es gibt solche. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Karl - Heinz, auch so kann es gehen! Na dann Prost! Grüße Hildegard und Dir der Franz

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Franz, nicht nur in Schottland gibt es übertriebene sparsame Leute was dieser Witz besagt: MacGregor war gestorben. Die Todesanzeige, die seine Witwe zum Druck eingereicht hatte lautete: Mein Gatte John MacGregor hat das Zeitliche gesegnet. Darauf wurde ihr von der Zeitung mitgeteilt sie könne für dasselbe Geld noch was dazu schreiben. Das tat sie dann auch. Sie setzte darunter: und eine Kuh zu verkaufen. Herzlich Karl- Heinz

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

11.07.2020
Bild vom Kommentator
Ja,lieber Karl- Heinz,da hat die Frau wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht.
Gefällt mir sehr.
Sei ganz lieb gegrüßt von deiner
Brigitte

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Liebe Brigitte, Geiz kennt keinen Reiz. Der Mann wird es besser im Himmel haben. Lieben Dank und herzliche Grüße. Karl-Heinz

rnyff (drnyffihotmail.com)

11.07.2020
Bild vom Kommentator
Lustig, im Grunde eigentlich nicht, wenn Geiz zum Lebensziel wird, ist das Leben kaum mehr lebenswert. Doch es erinnert mich an längst vergangene Zeiten. Zu meiner Zeit erhielten Patienten noch Infusionen mit Alkoholbeimischung, wenn sie als Alkoholiker bekannt waren, so konnte man verhindern, dass weisse Mäuse über die Bettdecke flitzten, das hat sie echt beruhigt. Heute natürlich, in der ach so korrekten Zeit, schwer verpönt, bzw. verboten. Herzlich Robert

Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Lieber Robert, nein, ein Schmunzler soll es nicht sein. Ich wollte zuerst die Schotten bedichten, sagte mir aber dann, dass es auch geizige Menschen in allen Ländern gibt. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz

Ramona Be (ramona.benouadahweb.de)

11.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
ja, so ein garstiges Weibe wünscht man keinem, beileibe.
Es war mir wieder eine große Ehre, und ein poetischer Genuss, dein Gedicht lesen zu dürfen.
Herzlichst alles Gute, wünscht Dir Ramona aus Potsdam


Karl-Heinz Fricke (12.07.2020):
Liebe Ramona, es sind ja nun einmal nicht alle Menschen charakterlich überein. Besser wäre es gewesen beide hätten die Flasche zusammen ausgetrunken. Wo da ist Geiz da ist kein Reiz. Lieben Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).