Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„und es ist Sommer“ von Horst Werner Bracker

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Werner Bracker anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Gundel (edelgundeeidtner.de)

18.07.2020
Bild vom Kommentator
LieberHorst Werner,

deine Ballade erinnert mich an Urlaub am Meer,
weil jetzt Sommer ist.

Barfuß durch den Sand
Muscheln und Bernsteinsuche
Möwen am Leuchtturm...

Liebe Sommergrüße nach HH schickt dir herzlich Gundel

Horst Werner Bracker (20.07.2020):
Hallo Gundel! Das Meer ist eine Wassergefüllte Landschaft! Dort gibt es Täler und tiefe Schluchten. Weite Ebnen und wildromantische Savannen, voller Tiere. Es gibt dort weitläufige Wüsten, ohne Leben. Es sind Landschaften wie auf dem Land! Keine Vogelstimme ist zu hören! Stille, in tiefes Schweigen liegt diese Welt! Liebe Grüße! Horst Werner PS. spinne den Faden einmal weiter!

freude (bertlnagelegmail.com)

13.07.2020
Bild vom Kommentator
...Horst Werner, da ist die Welt noch in Ordnung!
LG Bertl.

Horst Werner Bracker (20.07.2020):
Hallo Bertel, mein Freund! Das Meer ist eine Wassergefüllte Landschaft! Dort gibt es Täler und tiefe Schluchten. Weite Ebnen und wildromantische Savannen, voller Tiere. Es gibt dort weitläufige Wüsten, ohne Leben. Es sind Landschaften wie auf dem Land! Keine Vogelstimme ist zu hören! Stille, in tiefes Schweigen liegt diese Welt! Liebe Grüße! Horst Werner PS. spinne den Faden einmal weiter!

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

12.07.2020
Bild vom Kommentator
Sehr schön, deine Ballade, Horst Werner.
Mich zieht es auch immer wieder an die Küste. War immer nur zur Früh- oder Spätsommerzeit dort und möchte gern mal in der kalten Jahreszeit da sein. Stell ich mir einfach so wildromantisch vor.
Zum Thema fällt mit ein:
'Nach dem Sternenhimmel ist das Größte und Schönste, was Gott erschaffen hat, das Meer'. Adalbert Stifter.
Sonntagsgrüße kommen von Ingrid
Bild vom Kommentator
Klasse lieber Horst Werner, "Grüße Dir und dem Noooorden" der Franz

Horst Werner Bracker (20.07.2020):
Hallo Franzl! Dank dem Kommentar! Das Meer ist eine Wassergefüllte Landschaft! Dort gibt es Täler und tiefe Schluchten. Weite Ebnen und wildromantische Savannen, voller Tiere. Es gibt dort weitläufige Wüsten, ohne Leben. Es sind Landschaften wie auf dem Land! Keine Vogelstimme ist zu hören! Stille, in tiefes Schweigen liegt diese Welt! Liebe Grüße! Horst Werner PS. spinne den Faden einmal weiter!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).