Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Da schüttelt's den Kölner in Leverkusen (Schüttelreime)“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ironisches“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

13.07.2020
Bild vom Kommentator
Dein Gedicht trifft und sticht ins urkölsche Herz.
Viele Rheinländer sind reine Selbstinzenierer.
Mehr nicht.
HG Olaf
Bild vom Kommentator
Ja liebe Monika, wie ich schon oft gelesen habe, da sieht es mit den Autobahnen dort nicht jiut aus! Gerne gelesen mit Schmunzeln und Grüße in den Sonntag der Franz

Aylin . (12.07.2020):
Ja, und darunter wird ja im Moment die Giftmüllanlage aufgebaggert. Aber ist alles nicht schlimm... Danke dir und freut mich, dass du schmunzeln konntest LG, lieber Franz von Monika

Bild vom Kommentator
Ganz prima geschüttelt, liebe Monika!
Nur im dritten Reim haben Gespenster
Dir einen Streich gespielt am Fenster.
LG Siegfried

Antwort von Monika
danke, Siegfried. Nein, haben sie nicht, denn geschüttelt werden
immer betonte! Silben. Fenst-spenst. Davor darf man dann eine
unbetonte Silbe setzen, wenn sie nicht inmitten des zu Schüttelnden
steht. Ist also völlig korrekt. Schmunzeln von Monika

Antwort von Siegfried
Nicht ganz, liebe Monika. Mein Hinweis bezieht sich hier nicht auf die Betonung
oder die Silben. Bei den Fenstern wurden die Buchstaben durcheinander geschüttelt.
„dass Alte „Guck“ an Festern spielen“ – LG Siegfried
Bild vom Kommentator
stimmt. Ich habe das n vergessen und das n am Ende passt nicht. Sollte am Fenster heißen. Dann stimmt es auch. Danke und lG von Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).