Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„ERIS / DISCORDIA (2019)“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mythologie“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

20.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns,

das klingt ja grauenhaft, Neid und Missgunst gibt es auch noch heute. Man bewahre uns davor! Wieder gut gelungen.

Herzliche Grüße von Margit und bleib gesund

Hanns Seydel (21.07.2020):
Ja, liebe Margit, leider ist die Mythologie oftmals "grauenhaft". Und "Neid und Missgunst" sollten gerade "heute", also in der Corona-Zeit - nicht die geringste Chance haben ! Herrlich von Dir formuliert !! Herzlichst Hanns !!! (und bleib auch Du GESUND)

freude (bertlnagelegmail.com)

19.07.2020
Bild vom Kommentator
...Hanns, ein äußerst interessantes Gedicht,
das von viel Hass und Missgunst spricht,
Eris bräucht' ich nicht mal geschenkt,
und wenn auch jede(r) anders drüber denkt.

Eine gN8 und lG, Adalbert.

Hanns Seydel (21.07.2020):
Adalbert, Du hast natürlich die Sache auf den Punkt gebracht: "Eris bräuchte" wohl Keiner "geschenkt". Glücklicherweise ist das Gegenteil von ihr, nämlich diejenigen Frauen, die uns unendlich betören, also das Wunderbarste auf dieser Welt, in der absoluten Überzahl ! Hab Dank für Deinen Kommentar, bleib gesund (und ebenso Deine liebe Frau) Herzlich Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).