Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„So wie ein Schlachtfeld blutverschmiert“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

21.07.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karin,

herrlicher, roter Mohn im Roggenfeld
schöner als des Schlachtfelds rot.
Mohn als schöner Anblick zählt.
Auf dem Schlacht feld grassiert Tod.

Herzlich Karl-Heinz

Karin Grandchamp (21.07.2020):
Lieber Karl-Heinz! Der rote Mohn ist sehr beeindruckend durch seine kräftige Farbe.Eine der schönsten Blumen für mich. Als ich das Feld aus der Ferne gesehen habe, musste ich unwillkürlich an ein Schlachtfeld denken. Ich hatte extra einen Umweg gemacht, um mir das näher anzuschauen. Welch eine Pracht!!!!! Schicke dir liebe Grüsse und danke dir vielmals, Karin

freude (bertlnagelegmail.com)

20.07.2020
Bild vom Kommentator
...Karin, schön ist er schon, der rote Mohn.
Wer weiß, vielleicht wurden auf dem Feld schon Schlachten abgehalten?
LG von Bertl.

Karin Grandchamp (21.07.2020):
Lieber Bertl! Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich diese Blumen sehe.Diese Aufnahme wurde in der Auvergne gemacht als ich bei meiner Tochter war. Das liess ich mir nicht entgehen. Danke dir herzlichst, liebe Grüsse Karin

Gundel (edelgundeeidtner.de)

20.07.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Karin,

Gedicht und Foto lösen Glücksmomente aus.

Rote Mohnblumen
Auf Wiesen und Feldern blühn
Liebestanz im Wind

Liebe Grüße schickt dir herzlich Gundel


Karin Grandchamp (21.07.2020):
Liebe Gundel! Den roten Mohn habe ich schon als Kind immer gemocht.Er gehört zu meinen Favoriten unter den Blumen. Leider verwelkt er sehr schnell; wenn er gepflückt wird, sonst hätte ich ihn schon längst auf unserem Grundstück gepflanzt. Ich habe es zwar schon probiert aber ohne Erfolg. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

20.07.2020
Bild vom Kommentator
Eine Eloge in Rot, liebe Karin, die gut zu mir rüberkam. Herzlich grüßt dich RT.

Karin Grandchamp (21.07.2020):
Lieber Rainer! Kaum zu glauben, was die Natur uns zu bieten hat. Ich bin bei mir daheim gerade dabei und lege ein Beet nur mit Wildblumen an. Du brauchst gar nicht in ein Blumengeschäft zu gehen, die Natur bietet Blumen in allen Farben und Grössen an. Also ich war begeistert als ich das Feld gesehen habe in der Auvergne. Herzliche Grüsse und lieben Dank, Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).