Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„An den Zufall“ von Ingrid Bezold

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Bezold anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

rnyff (drnyffihotmail.com)

30.07.2020
Bild vom Kommentator
Eine herzergreifende wunderschöne Geschichte und eindrücklich und bestens erzählt. Weckt selbst bei mir Erinnerungen an die Enkel und Enkelinnen. Herzlich Robert

Ingrid Bezold (31.07.2020):
Manchmal holen einen die Erinnerungen ein und dann ist es schön, wenn man sie zu Papier bringen kann. Da werden sie für den Augenblick wieder lebendig. Danke für den prima Kommi, Robert. Grüße ins bevorstehende Wochenende Ingrid

Bild vom Kommentator
Hallo Ingrid

Oft sitze ich abends bei Kerzenlicht und schwelge in Erinnerungen.
Ich denke oft daran, als mein Neffe noch so klein war und das Malen von mir so toll fand:
"Heike - Dododil malen!" 'er war damals vielleicht so zwei Jahre alt.
Dododil war ein Krokodil, dass ich für meinen Neffen damals gemalt hatte und das musste ihn unheimlich fasziniert haben.
Heute ist mein Neffe vierzig Jahre alt und ein PC Fachmann und wir haben immer noch ein prima
Verhältnis.
Erinnerungen kann einem keiner nehmen und die hat man ein Leben lang.
Hat mich irgendwie berührt dein Brief an Jonas. du kannst sowas unheimlich gut ausdrücken,
was mir ein bisschen schwer fällt.
Grüße an dich Heike



Ingrid Bezold (30.07.2020):
..so einen PC-Fachmann hätte ich auch gerne in meiner Nähe, Heike. Danke für dein Lob, aber Du kannst dich auch gut ausdrücken: eben anders. Liebe Grüße zu dir Ingrid

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

29.07.2020
Bild vom Kommentator
Erinnerungen sind wie Fenster zum Hof.
Die Sonne schafft es kaum dorthin.
Wenn doch, sitzt vielleicht jemand
im warmen Spätabendlicht:
mit sich selbst redend,
schweigend,
lächelnd,
in Tränen,
oder ins Nachtblau schauend.
Und immer: gedankenverloren.

(c) Ralph Bruse

Passt irgendwie zu deinen Zeilen, aus denen
deine Gedankenwärme fast spürbar wird, Ingrid:
sehr tief, auch melancholisch, in Freude und
großer Dankbarkeit, daß der kleine Jonas ein Stück
deines Weges ganz hell werden ließ.

Hast mich voll ´getoucht´ mit der Brief-Erzählung.

Dir einen ruhigen, schönen Abend.

tschüß Ralph


Ingrid Bezold (30.07.2020):
....Sag ich´s doch: der Ralph ist nur manchmal ein Rebell und ganz oft mitfühlend - sanft. So jedenfalls erlebe ich Dich und obiger Kommi bestätigt das. Vielen Dank dafür. Einen schönen Tag noch wünscht Dir Ingrid

freude (bertlnagelegmail.com)

29.07.2020
Bild vom Kommentator
...Ingrid, von ähnlichen Erlebnissen mit meinen Enkelkindern könnte ich auch schon bald ein Buch schreiben.
Sehr herzerwärmend, wie du deine mit Jonas hier erzählt hast.
LG Bertl.

Ingrid Bezold (30.07.2020):
...der Jonas hatte mich voll im Griff - das schafft ganz selten jemand. Er war nicht mein leiblicher Enkel, aber ich hatte ihn nicht weniger lieb. Danke für den schönen Kommi LG Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid. Menschen, die einst unser Herz erreicht haben, diese vergisst man nie und von diesem bin ich fest überzeugt! So gesehen wird auch Jonas immer wieder an Dich denken! Fest daran glauben Ingrid! Grüße Franz
*Gerne gelesen!


Ingrid Bezold (30.07.2020):
danke für deinen netten Kommi, Franz. Der Kleine ist jetzt 24 und ich nehme an, seine Mama, die sehr eifersüchtig war, hat mich ( für ihn ) sterben lassen. Im Vorschulalter glaubt man das dann, zumal die leibliche Oma, die auch Ingrid hieß, wirklich tot war. Ganz lebendig grüßt dich Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).