Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„SAMTENE PFÖTCHEN“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

07.08.2020
Bild vom Kommentator
...Marlene, ich mag auch Katzen. Sie sind so anschmiegsam bei richtiger Behandlung.
LG Bertl.

Marlene Remen (08.08.2020):
Lieber Bertl, danke dir für die lieben Worte. Ich mag Katzen sehr, es ist eine Freude, wenn sie kommen, so auch heute morgen. Liebe Grüße dir von Marlene

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

07.08.2020
Bild vom Kommentator

Liebe Marlene,

dies gehört wohl zu Deinen einfühlsamsten Gedichten. Ja, "das Herz ist schwer" durch einen Verlust, vor allem, wenn es sich um den Tod von Menschen handelt, die einem im Leben besonders viel bedeutet haben, ihr Tod ist ein unersetzlicher Verlust. "Trost" spenden kann ein "liebes Tier" - hier zeigt sich Deine ausgeprägte Tierliebe -, ein Kätzchen "kommt zu mir". Ja, und alle Tiere sind bekanntlich Gourmets, denn sie mögen "Leckerchen". Das äußerst melancholische, zu Herzen gehende Gedicht endet teils trostlos, teils trostreich: Denn einerseits gibt es "Trost", aber eben nur "wenig", andererseits besteht der "Abschiedsschmerz". Ein sehr inniges Gedicht von größtem Tiefgang, meine liebe !!

Herzlichst Hanns

Marlene Remen (08.08.2020):
Lieber Hanns, ich danke dir für die lieben und verstehenden Worte. Ja, mein Katerchen hat mir viel bedeutet und er fehlt mir sehr. Umso mehr freue ich mich über die Besuche der Nachbarkatzen. Liebe Grüße dir von Marlene

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

07.08.2020
Bild vom Kommentator
Ein liebes berührendes Gedicht! Als Schwerbehinderter ist es schwierig ein Haustier zu halten! Sonst würde ich mir auch eine Katze zulegen! Hab ein schönes Wochenende! Bleib dran! Klaus

Marlene Remen (08.08.2020):
Lieber Klaus, dankeschön für die lieben Worte. Werde mir auch keine neue Katze mehr holen, bin zu alt und zu krank dafür. Die Nachbar Katzen bringen mir auch Freude. Liebe Grüße dir von Marlene

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

07.08.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
ich versuche mal dir zu schreiben. Habe im Moment ganz stark mit meinem Auge Probleme. In dem werde ich jeden Monat gepickt. Habe Cataracte (komisch Wort). Vielleicht kennst du das. Es ist viel Wasser im Auge und muss immer gespritzt werden. Jetzt hat die Praxis bis Montag zu. sehe dann alles mit einem dicken Knick. Hoffe, dass es gut geht bis Montag.
Ja, wie man in Köln sagt, emmer es jet!
Bei euch ist es ja auch sehr warm, wie hier. Wenn man Rentner ist, geht es, aber die armen, die arbeiten müssen .
Zu uns kommt auch schon lange ein fremdes Kätzchen. Er wird immer von mir gefüttert. Ist von einem Nachbarn, aber immer hier. Wir sind das reinste Katzenhaus. Unsere beiden sind super drauf, aber die anderen haben viel Hunger. Und "Möpschen", so habe ich das Kätzchen getauft, ist im Moment sehr dünn. Ich habe was gegen Würmer für ihn. Noch eine andere Katze kommt, wir haben sie Langbeinkatze getauft, weil sie so lange Beine hat.Sie hat auch viel Hunger.
Mag so gerne Tiere, nur die Wespen mag ich nicht!
Dir alles Gute und liebe Grüsse von deiner Wally

Marlene Remen (08.08.2020):
Liebe Wally, ich danke dir lieb für deine Worte, die du geschrieben hast, trotz der Schwierigkeiten mit den Augen. Ja, hier ist es auch extrem warm, die Luft, sie steht und mir bleibt sie weg, schlimm. Nach dem Tod von meinem Fleckchen bringt mir der Besuch der Nachbar Katzen viel Freude, ich werde mir kein Eigenes mehr holen, wieviel Zeit bleibt mir noch ? Ganz liebe Grüße zu dir und Fred von Deiner Marlene

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).