Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Besitz“ von Lutz S.

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Lutz S. anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo lieber Lutz
Oft denke ich, mit welchem Recht, erheben wir Anspruch auf vieles im Alltag! Du verstehst was ich meine! Doch es gibt viele Menschen, die noch mehr Besitz wollen und sie nehmen nichts mit! Grüße Dir der Franz

Lutz S. (10.08.2020):
Da ist so viel Wahrheit drin. Ebenfalls meinen Dank dafür! LG. L.

Margit Farwig (farwigmweb.de)

09.08.2020
Bild vom Kommentator
Wir können uns nur gehören, wenn die Gier uns ständig ermahnt, lieber Lutz.

Herzliche Sonntagsgrüße, Margit

Lutz S. (09.08.2020):
Danke für die zusätzliche Anmerkung, ein wichtiger Aspekt, Margit! LG: L.

freude (bertlnagelegmail.com)

09.08.2020
Bild vom Kommentator
Das ist eine gute Frage Lutz!
Noch gehören wir uns selbst, aber nicht alles geschieht zu unserem Besten.
GN8 und lG,
Bertl.

Lutz S. (09.08.2020):
Das kann ich natürlich auch so sehen und unterstreichen. Danke! LG.

Bild vom Kommentator
Mir selber gehöre ich nur, wenn ich voll über mich verfügen kann. Ich verfüge nur dann uneingeschränkt über mich, setze meine Belange durch, solange ich damit niemandem mehr schade, als es mir nützen würde.

Lutz S. (08.08.2020):
Da fällt mir D. Bonhoeffers Gedicht..."Wer bin ich..? " .etc. zu ein. Mehr dazu hier besser nicht. Danke für's Lesen. Gruß, L.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

08.08.2020
Bild vom Kommentator
Welche Spur leitet mein Leben?
Nach dieser werde ich mich regen.
In Wahrheit gibt es keinen Besitz
- alles ist geschenkt, geliehen.
Fährt hinein der Unheilblitz,
erfahren wir ernsthaft, was gediehen.
Nackt betreten wir die Welt,
müssen lernen zu leben, zu geben.
Doch nichts ist allein nur für uns bestellt:
Teilen ist der Auftrag der Menschen
dieser Welt.
Das ist aber das, was den wenigsten
gefällt...
Aber das Erbe der Erde ist für ALLE bestellt.

Und viele wissen, dass Gott allein beseelt,
und seine Kinder sind von ihm gezählt...

Liebe Gedankengrüße zu deinem Gedicht
- Renate

Lutz S. (08.08.2020):
Vielen Dank dafür.. Das ist wohl eindeutig genug! Schön, dich hier zu lesen. LG.

Margitta (margitta.langegmx.net)

08.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Lutz,

gern gelesen und über das was Du geschrieben nach gedacht.
Wes`Eigentum sind letztlich wir? Komme zu der Erkenntnis:
Ich gehöre mir!!!

Liebe sommerliche Grüße
Margitta

Lutz S. (08.08.2020):
Danke für die nachdenkenswerte Antwort. Wär' beinahe nicht drauf gekommen. *smile .. (PS: Wie du dir denken kannst: Bin kein Atheist o.ä.) LG.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).