Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Spinne Thekla“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild vom Kommentator
Ach du Schreck lieber Franz! Ich habe höllische Angst vor Spinnen. Mir ist leiber, wenn sie bei dir bleibt.Wir haben dieses Jahr sehr wenige bei uns und zum Glück ist mein Mann da, der sie immer entfernt.Hab sogar schon den Nachbarn gerufen, wenn ich eine Spinne im Haus hatte und alleine war. Die hatte mich richtig hypnotisiert und ich stand wie angenagelt da. Liebe Grüsse Karin

Musilump23

12.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
dein Werk entfaltet sich so richtig in meinen Gedanken. Begegnungen mit Spinnen -und auch zweibeinigen Spinnern-, sind schon etwas Besonderes, die nicht Jedermann in sein Herz schließt.
Deine gemeinte Geschichte lässt sich mit Entsetzen in passenden und auch unpassenden Augenblicken entdecken. Oft landet so eine Erlebnis-Entdeckung mit Vollgas in den Staubsauger.
Mit frdl GR. Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
...Francesco, du möchtest natürlich mit deinen Spinnen Geld herausschlagen-))) ich fühl mich ohne Spinnen besser. Obwohl, manche lassen sich nicht so leicht abschütteln.
LG Bertolucci.

Margitta (margitta.langegmx.net)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
deine Spinne sieht zwar sehr hübsch aus, doch behalte Du sie im Haus!

Liebe Abendgrüße
Margitta

Bummi (Millozartgmx.de)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, behalte deine Spinne. Vor ein paar Tagen saß eine große bei uns in der Gardine. Warum bin ich nicht aufs vermieten gekommen???!!!

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
Nein danke, lieber Franz. Wenn man statt der Spinne Dein Haus für den Urlaub mieten könnte, wäre das was anderes. Du strahlst so viel Lebensfreude aus, dass du bestimmt toll wohnst :-)))

Liebe Grüße Mark

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
ich gehe den Spinnen und ihren Netzen lieber weiträumig aus dem Weg. Ich weiß natürlich, dass sie, wie alle Wesen außer dem Menschen, für die Natur sehr nützlich sind. Bei der Spinne auf dem Bild bekomme ich sofort Gänsehaut wie ein Mädel.
Liebe Grüße, geschüttelt, nicht gerührt, von Andreas

rnyff (drnyffihotmail.com)

11.08.2020
Bild vom Kommentator
Sehr schön, ich mache es wie Du und füttere sie täglich. Sie wird auch immer grösser und werkelt ständig an ihrem Netz, dabei lässt sie sich überhaupt nicht stören. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).