Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Menschheit wird dümmer“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

14.08.2020
Bild vom Kommentator
Wie Recht Du doch hast, lieber Robert. Danke auch für Dein Kompliment neulich. Ich werde heute wieder ein Gedicht von mir einstellen, das ebenfalls einen sehr gesellschaftskritischen Touch hat. Ich teile Deine Gedanken voll und ganz.

Liebe Grüße von Mark

Robert Nyffenegger (14.08.2020):
Mir wäre eigentlich lieber ich hätte nicht Recht. Diese hemmungslose Humorlosigkeit (NZZ) kann einem schon Angst machen. Danke Dir herzlich und schönen Tag, Robert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

13.08.2020
Bild vom Kommentator
Robert, lass' uns aneinander wachsen;
es gibt nicht erst seit heute die Faxen...
Wenn es nur schlaue Leute gäb',
die dich begeistern von früh bis spät,
dann hättest du ja nichts zu schreiben
und würdest unbemerkt verbleiben.
Uns fehlte der gewohnte Riss
von deinem Kult-Satire-Biss, lächel...

Abendgrüße mit einer wohligen Brise
sendet dir Renate




Robert Nyffenegger (14.08.2020):
Kann sein, dass Du Recht hast, auf jeden Fall hab herzlichen Dank für die verreimte Antwort. Aber manchmal kann man sich schon etwas Sorgen machen, wenn man all die Dummköpfe sieht, die noch im fortgeschrittenen Alter mit modisch zerschlissenen Hosen mit ihrer aufgetakelten Tussi promenieren gehen. Lieber Gruss Robert

Goslar (karlhf28hotmail.com)

13.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert, dein Gedicht trifft den Kern.

an der Verblödung sind schon die Kinder betroffen, obwohl sie schon im sehr jungen Alter ständig am smartphon sind.Sie verlernen logisches Denken und verlassen sich darauf was sie lesen. An den Geschäftskassen verlassen sich junge Leute darauf, dass nichts schief mit dem Scanner geht. In Zukunft wird sich noch vieles ereignen, was in den Menschen vorgeht .

Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (14.08.2020):
Wie Recht Du hast, es könnte einem Sorgen machen, aber in unserem fortgeschrittenen Alter können wir kaum mehr korrigierend eingreifen. Wir können uns nur wundern. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Jeder Mensch hat ein gewisses Geltungsbedürfnis. Manche verdienen ihr Geld mit der Verkündung von Thesen, die sie selber für dumm halten. Da ist es das Geld, was ihnen die Geltung verschafft.

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir herzlich.Die heutige Technik, Twitter, TikTok und wie all die Spielarten heissen mögen, stehen jedem gratis offen, um seinen Unsinn preiszugeben. Vermutlich sind nicht viel mehr Blödlinge unterwegs als früher, aber sie können sich jetzt bemerkbar machen. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert! W.Busch sagte einmal "Die Dummheit ist auch eine menschliche Begabung". Anscheinend sind heutzutage viele Menschen begabt. Schicke dir liebe Grüsse Karin

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir herzlich. Busch hat natürlich Recht. Ich nicht, die Menschen sind vielleicht nicht dümmer geworden, aber man realisiert es heute, dank der Digitalisierung, schneller, weil jeder seinen Senf problemlos beitragen kann. Lieber Gruss und wünsche Regen, Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

13.08.2020
Bild vom Kommentator
...Robert, manche furzen immerfort,
es ist ganz egal an welchem Ort.

Narrheiten sind Wahrheiten.

LG Bertl.

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir, mein Erguss ist nichts Besonderes, aber die Bezeichnungen im letzten Abschnitt haben mir Freude gemacht, so bin ich eben. Traurig! Herzlich Robert

Bild vom Kommentator
So ist es wohl lieber Robert und man erlebt es im Alltag leider zu oft! Grüße Dir der Franz

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir, dumme Menschen gab es schon immer, aber die Zunahme gibt zu denken. Lieber Gruss Robert

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

13.08.2020
Bild vom Kommentator
Sei bitte nicht böse auf die Dummheit der ANDEREN.
Freue dich über deine Klugheit !!!

Auf dieser Welt, es ist nicht selten,
dass, wer nichts gilt,
lässt auch nichts gelten (Eugen Roth)

Herzliche Grüße
Olaf

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir, fühle mich nicht besonders klug, aber ärgere mich hin und wieder ganz gewaltig, nicht nur über die Dummheit, sondern auch zusätzlich über die Geldgier einiger Berufskollegen. Aber zugegeben, vor dem Internet und all seinen Auswüchsen, war man sich gar nicht so bewusst, wie viele Blödmänner es auf Erden gibt. Herzlich Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

13.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
das Gedicht gefällt mir. Aber mir ist was aufgefallen: Verbesserung: "Die Technik und das Internet / erlauben selbst..." (im Plural). Deine Satire hat eine ungewohnte Bissigkeit.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (13.08.2020):
Danke Dir, hast absolut Recht, habe es schon korrigiert. Lieber Gruss Robert und schönen gemütlichen Tag!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).