Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Fressen und gefressen werden“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Fressen und gefressen werden heißt das Gesetz der Natur. Jedes Lebewesen muss sich den Bauch vollschlagen, wenn es leben will aber der Mensch tötet nicht nur dafür. Er tötet auch zum Pläsir. Jetzt hat er aber einen Gegner, nämlich den (Coronavirus) gegen den er noch nicht ankommt. Herzliche Grüße Karin

Adalbert Nagele (20.08.2020):
...so ist es Karin;-) merci und glG, Bertl.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl,

wir regen uns über die grausamen wilden Tiere auf, die nichts anderes tun als fressen zu müssen wie auch jedes andere Lebewesen, einschliesslich der Mensch, der sogar Tiere aus Essensgründen hält, der auch Wildtiere für den Zweck mordet und auch für Jagdtrophäen. Fazit der Mensch ist das größte Raubtier in der Gruppe der Nagetiere.

Grossartig dein Gedicht.
Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (19.08.2020):
...ja Karl-Heinz, so kann man es sehen; dazu kommt noch, dass die Lebensmittel in riesigen Mengen produziert und nicht restlos verwertet werden. Ein großer Teil landet im Müll und es gibt noch immer genug Menschen, die verhungern auf der Welt. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.

Sternenkind66 (just-no-nameoutlook.de)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,


Corona Corona,
werden sie nächstes Jahr rufen wenn die Kamelle zu Karneval fliegen,
ja, aber nein, aber ja, aber nein. Oder so.
Sollte es überhaupt ein Karneval geben.
Dem Hecht jedenfalls wärs recht, denke ich.
Der Katze erst recht.
Marienkäfer, na ja- die hätten bei meinen Rosen was zu tun.
Und überhaut,
nun gut,
deine Zeilen haben mir zumindest sehr gefallen.
Ich bin da ganz deiner Meinung.
In diesem Sinne,

sonnige, hoffentlich Sturmfreie Grüße sendet Dir

der
Thomas-Otto Heiden

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
da hast du absolut Recht! Wenn ein Tier zu spät reagiert, wird es gefressen von anderen Wesen. Wenn ein Mensch sich nicht in Acht nimmt, wird er auch aufgezehrt von irgendeiner Sache. Es muss ja nicht unbedingt Corona sein! Ein tolles heiteres Gesicht, wobei du Mensch und Tier passend miteinander verglichen hast!
LG. Michael

Adalbert Nagele (19.08.2020):
...Michael, es gibt kein Tier, das bewusst so viel anrichten kann wie ein Mensch. Tiere sind zufrieden, wenn sie alles haben was sie brauchen. Menschen sind unersättlich und bekommen nie genug. Merci und lG, Bertl.

hansfritz (hansfritzgmx.ch)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Zumindest fressensmässig ist der Mensch auch nur ein Schwein.
LG Hans

Adalbert Nagele (19.08.2020):
...ja Hans, als Allesfresser ähnelt der Mensch dem Schwein, bloß das Schwein kann nichts dafür. LG Adalbert

rnyff (drnyffihotmail.com)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Du sagst es bestens, man kann nur nachdoppeln:
Mensch, das ist ein Allesfresser,
Doch Corona schmeckt ihm nicht.
Selbst mit einem scharfen Messer,
Teilt man nicht den bösen Wicht.

Selbst mit Schreien und auch spucken,
Lässt er sich nicht runter schlucken.
Geh doch an die frische Luft!
Dort er fehlt,der feige Schuft!

Lieber Gruss Robert

Adalbert Nagele (19.08.2020):
Das hast du sehr toll kommentiert, kein Weg an Corona vorbei führt. Robert, lG von Bertl.

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

19.08.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
Hechte fressen Forellen? Ich meine, ich weiß es nicht... aber ich habe da so meine Bedenken.
Liebe Grüße, der bedenkliche Denker Andreas

Adalbert Nagele (19.08.2020):
...nicht unbedingt die großen Forellen Andreas, eher die altersschwachen und ungeschickteren kleinen;-)))*lach*, ähnlich dem Coronavirus. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Hier Don Bertolucci kann ich nur sagen, "meine absolute Zustimmung"! Wir müssen mehr als vorsichtig sein! Grüße Dir Don Francesco

Adalbert Nagele (19.08.2020):
...merci Don Francesco, die Wenigsten wissen, was das Virus wirklich anrichten kann. LG Bertolucci.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).