Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Heut geht es ab zum Maskenball“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

21.08.2020
Bild vom Kommentator
...Karin, die Maske steht dir sicher gut,
doch sei trotzdem auf der Hut,
und vergiss auch nicht ein scharfes Schwert,
alles andre wär verkehrt.

LG Bertl.

Karin Grandchamp (21.08.2020):
Lieber Bertl! Ich pass auf wie ein Schiesshund und gehe fast nie raus ausser mit meiner Hündin in den Wald und dort ist kein Mensch. Merci, herzlichst Karin

rnyff (drnyffihotmail.com)

21.08.2020
Bild vom Kommentator
Du kriegst von mir für Dein erfreuliches Gedicht einen Ratschlag:
Ich wasch die Maske stets mit Hemd,
Dann ist sie mir doch nicht so fremd.
Sie riecht dann gut und ist geschmeidig,
So trag ich Maske immer freudig.
Lieber Gruss Robert

Karin Grandchamp (21.08.2020):
Lieber Robert! An Masken fehlt's mir nicht daheim. Ich habe Wegwerfmasken und auch waschbare. Bei dieser grossen Hitze sind sie trotzdem nicht angenehm zu tragen. Noch schlimmer ist es für meinem Mann, der unter Apne leidet aber wir gehen ja kaum raus, nur alle vier Wochen Essen holen für uns und die Tiere. Wir wohnen in der Natur und in Ferien brauchen wir auch nicht zu fahren. Unser Paradies ist daheim. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin, die kurzen Zeiten in denen ich diesen Mund - Nasenschutz trage, diese verkrafte ich zum Glück immer! Dir liebe Grüße mit Schmunzeln der Franz

Karin Grandchamp (21.08.2020):
Lieber Franz! Wenn wir einkaufen gehen, dann gleich für einen Monat. Da vergeht natürlich eine gewisse Zeit mit Mundschutz aber ich gehe lieber nur einmal als jede Woche. An den Masken kommen wir nicht dran vorbei, weil du sonst in kein Geschäft reinkommst.Das finde ich auch gut.Lieben Dank, herzlichst Karin

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

21.08.2020
Bild vom Kommentator
Wenn das so ist, liebe Zorra, dann sind wir ja alle Helden des Alltags! Jetzt mal im Ernst: Besonnenheit ist in der Coronakrise die bessere Heldentat, als Coronaparties feiern. Das scheint mir eher menschliches Versagen zu sein.
Liebe Grüße aus Berlin sendet dir Andreas

Karin Grandchamp (21.08.2020):
Aber klar doch lieber Andreas! Wir sind alle Helden, jeder auf seine Art. Ich bin auch gegen all die Versammlungen momentan. Das Resultat sehen wir ja bereits bei uns. In den letzten 24 Stunden wurden bei uns im Land über 4000 neue Fälle gemeldet. Haben wir noch nicht genug Tote gehabt? Die Leute kapieren anscheinend nicht, dass dieser Virus noch immer rumschleicht und sie werden schon wieder leichtsinnig und der Staat greift nicht genügend durch. Die da oben denken nur an die Finanzen, wie immer. Ich persönlich mach, als wäre die Ausgangssperre noch aktiv und gehe kaum noch unter Menschen. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).