Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vom Küchenfenster aus betrachtet...💓“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi...

Man spürt in Deinen Zeilen das Angekommensein, das Durchatmen nach Wochen der Arbeit und Last und das Hoffen auf Zufriedenheit und andauerndem Glück.

Ich wünsche es Dir!

Herzliche Grüße mit einem Hoch der Lyrik
Horst

Ursula Rischanek (05.09.2020):
Lieber Horst, es ist ein erster kleinwinziger Eindruck den ich hier gewonnen habe. Ich glaube hier nun einen wirklichen Kraftplatz gefunden zu haben. Die Feigen an dem großen alten Feigenbaum in meinem Garten, beinahe 3 Meter hoch, sind noch nicht ganz ausgereift aber überreichlich. Die vielen Apfel und Birnbäume in der Gegend, die köstlichen Produkte die entgegen den Heurigenbetrieben in Wien, hier vor Ort Mostschenken genannt,, angeboten werden, dort zu sitzen, noch glücklichen Hühnern und friedlichen Schafen und Kühen auf der Weide zuzusehen... ach ich komme schonwieder ins Schwärmen. Nun hast Du es richtig erkannt, es fällt der Druck ab nach ziemlich anstrengender Zeit. Wenn dann auch wirklich die allerallerletzte Kiste mit Bildern ausgepackt ist und auch meine neue Küche nächste Woche endlich geliefert wird, was will das Herz mehr..... Dann kann der Normalbetrieb wieder voll einsetzen ;-)))) Ich danke Dir und wünsche ein besonders schönes Wochenende mit einem Hoch der Lyrik - Uschi

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

04.09.2020
Bild vom Kommentator
So nachvollziehbar und liebenswert geschrieben, liebe Uschi, dass man fast glaubt, dabei zu sein. Ein schönes Wochenende wünscht dir RT


Ursula Rischanek (04.09.2020):
Ach lieber Rainer, welch schöner Kommentar, ich freue mich wenn Du ein Stückchen mit mir gegangen bist, dort wo die Nächte dunkler sind, weil kein Streulicht der Großstadt und derartig viele Sterne, ja die ganze Milchstraße nahezu erkennbar ist, und dort wo saftige sattgrüne Wiesen, mit den wunderschönsten Wiesenblumen mein Herz erfreuen, das Läuten der Glocken von den Kühen, manchesmal auch Schafen an den gegenüberliegenden Hängen, und der uralte Feigenbaum in meinem neuen Garten, mit seinen Blättern, die so rauh wie Schleiffpapier sind, jedoch so derart reichlich früchtetragend....Du merkst schon, ich komme erneut ins Schwärmen ;-))) Herzlichen Dank mit ganz lieben Grüßen zu Dir - Uschi

Gundel (edelgundeeidtner.de)

04.09.2020
Bild vom Kommentator
Eine herrliche Naturbetrachtung, liebe Uschi.
Dein Gedicht mit Foto lösen Freude mit Harmonie aus.
In der Natur können wir die Seele wandeln lassen.
Liebe Morgengrüße schickt dir herzlich Gundel

Ursula Rischanek (04.09.2020):
Liebe Gundel, ich danke Dir und kenne auch aus Deinen Texten, Deine Gabe, die Seele mit der Natur stets in Einklang zu bringen! Es ist schon eine gewaltige Umstellung von der schnelllebigen Großstadt hinaus in die hügelige schöne Landschaft des Mostviertels, meiner neuen Heimat. Es ist für mich, als hätte meine Seele hier einen Kraftplatz gefunden. Herzlich liebe Grüße in Dein Wochenende - Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Natur-Betrachterin Uschi...
da bist Du natürlöich auf dem "richtigen Dampfer"
in deinem Paradies wächst ja auch Sauerampfer
ich mampf nur die eig´nen Bohnen trist
während du auf´m Most am thronen bist ;-))
P.S.: die vier kreisenden Bussarde
sind bei mir nur Saatkrähen...
gleich hinter der Zwergen-Garde
tu ich Steckrüben grad säen!!
Herzl. faulenzende Morgengrüße
am heutigen Tag der dt. Currywurst
vom Schwabenfreund Jürgen


Ursula Rischanek (04.09.2020):
Lieber Schwabenfreund, na ob ein Dampfer auf der Erlauf fahren könnte sei dahingestellt ;-))) Der Most und die zahlreichen Mostschenken die hier von den Mostbauern betrieben werden, halten schon die eine oder andere lukullische Verlockung bereit! Und Curry mag ich ebenso gerne! Mit lieben Grüßen in Dein Wochenende - Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

03.09.2020
Bild vom Kommentator
Daham is daham Uschi.
Mir scheint, du bist aufs Land gezogen.
LG Bertl.

Ursula Rischanek (04.09.2020):
...Bert, nanu, dies scheint an Dir vorbeigegangen zu sein, wenn gleich ich es in meinem ZUG UM ZUG Gedicht vertextet hatte ;-))) Ja mich hat es aus der Großstadt hinaus aufs Land verschlagen. Wenngleich Scheibbs ja eine Bezirkshauptstadt ist. Aber beschaulich, gemütlich mit allem Notwendigen, das man so für die täglichen Dinge benötigt und einer Natur rundherum, die noch schwer in Ordnung ist! Schönes Wochenende - Uschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

03.09.2020
Bild vom Kommentator
Die Seele fühlt sich ganz erfüllt,
wenn sie von solchen Gedanken
wird gestillt...

Diese springen ja richtig über,
Uschi!

Ein lieber Abendgruß treibt zu dir
- Renate Tank

Ursula Rischanek (04.09.2020):
Liebe Renate, nach den Wirrungen der Übersiedlung selbst, geht es nun daran Ordnung zu schaffen, Dinge einzuräumen zu verstauen um letztendlich ans sog. Feintuning zu gelangen wie Bilderaufhängen usw. Ich freue mich schon auf den Tag der letzten Kiste, die, obwohl angeschrieben, in ihrem Inhalt doch immer wieder die eine oder andere Überraschung für mich bereithalten ;-))) Nein aber im Ernst, es ist schon so, es ist für mich ein ganz gravierender Unterschied, obwohl ich mit Leib und Seele Wienerin war. Hier läuft alles ein wenig gemütlicher, entschleunigter, die Natur noch so in Ordnung und unzählige Wandermöglichkeiten um uns herum die wir, wenn der Herbst nun kommt sicherlich reichlich nutzen werden. Herzlich liebe Grüße zurück zu Dir - Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).