Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Käuzchenrufe“ von Ingrid Baumgart-Fütterer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Baumgart-Fütterer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Elfchen“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

04.09.2020
Bild vom Kommentator
Da hast du gar nicht übertrieben:
es war mal um die Mitternacht.
Mein Hund stand dringlich an der Tür,
da habe ich mich aufgerafft...

Noch ein paar Schritte,
dann kamen Bach und Wald
- und beim letzten Haus,
aus der hohen Tanne,
mir Grauen in die Ohren schallt...

Käuzchengrüße - Renate



Ingrid Baumgart-Fütterer (06.09.2020):
Geheimnisvolle Rufe eines Käuzchens erhöhen nicht ohne Grund in etlichen Horrorfilmen den Gruseleffekt. Früher war dieser Vogel als Todesbote gefürchtet. Ich kam über Monate hinweg allabendlich in den Genuss von solchen Rufen - ein Käuzchen machte es sich zur Gewohnheit auf einem unserer Dachbalken auszuruhen, wobei es leider auch seine Spuren hinterließ. Liebe Grüße Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).