Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Blüten einer Corona-Demo“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
...Monika, bei vielen Demonstranten ist Dabeisein alles. Oftmals wissen sie gar nicht, was sie tun. Irgendwie möchten sie auch ihre Unzufriedenheit zeigen, ohne gut informiert zu sein. Das bringt nichts Gutes. Du hast die Corona-Blüten gut dargestellt.
LG Adalbert

Aylin . (09.09.2020):
manchmal denke ich auch, dass es Mitläufer gibt, im wahrsten Sinne des Wortes, die sich nicht ganz klar darüber sind. Den Großteil halte ich aber für gut organisiert und genau wissend, LG und danke, lieber Bertl von Monika

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Es waren mehr als eine Millon auf dieser Demo! Die Zahlen wurden klein geschrieben. Und das da ein paar Idiotne mit laufen läßt sich nicht verhindern. Die Masse hat gegen diese Coronalüge demonstriert. Gegen diese unnötigen Maßnahmen. Gegen diese Impfjauche die uns eingrflößt werden soll. Merkel hat diesen Staat ins Chaos gestürzt! Das ist der HIntergrund von all dem. Eine bekloppte Energiewende. Eine noch beklopptere Griechenlandrettung. Der wahnsinnige Lockdown wegen nichts. Die schon seit Jahren andauernde Zerstörut der Industrie! Vor allem der Autoindustrie. Wegen dem verlogenen von menschen gemachten Klimawandel! Das alles zerstört dieses Land! Und die westl. Welt. Die Masse ist einfach dekadent und verblödet. Von Impfungen und Chemie im Essen! Der Luft! In allen Lebensbereichen. Ich denke dabei immer an das röm. Reich! Die sind auch an der Dekadenz unter gegangen. Aber vor allem wegen der verblödeten Elite. Bei denen wurde es Mode aus Bleigefäßen zu trinken. Das hat das Nevenkostüm von denen zerstört! Heute werden überall die Anforderungen runtergeschraubt. Kinder verlassen die Schule ohne richtig lesen und schreiben zu können! Unfähig einen längeren Text zu erfassen. Die werden schon als Babys mit diesem Impfdreck zerstört. Dann müssen die Eltern arbeiten wie bekloppt. Können sich nicht um die kleinen kümmern. Und das alles führt zu den Zombies die sich dann Antifa, Reichsbürger oder sonst wie nennen. Das ganze System ist krank. Schon von den Wurzeln her. Die Familie ist in der westl. Welt total zerstört worden. Mit dem Feministinnendreck! Mit der Frauenquote! Mit der Genderkacke! Und das Minderheiten wie Schwule und sonstige vermeintlich ausgegrenzte Gruppen die Meinungshoheitg besitzen! Menschen die nur einen Bruchteil der Bevölkerung ausmachen. So mal knapp skizziert wie ich das sehe. Der Text ist gut geschrieben. Stimmt aber in vielen Teilen nicht! Oder ist da einfachzu unzulänglich! Du recherchierst nicht. Und schreibstg einfach deine Meinung! Und bei solchen Themen ist das falsch! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Klaus

Aylin . (05.09.2020):
gegen deine befremdliche Argumentation lohnt es sich nicht gegen zu argumentieren, Klaus. Wir lassen es so stehen und jeder kann sich über deinen Kommentar seine eigenen Gedanken machen . "Femistinnendreck,"" dass Schwule die Meinungshoheit besitzen..."Kinder als "Zombies" .Nein danke. Gruß von Aylin

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Ja, deine letzte Bemerkung sagt alles!

Ein Text, der greift. Es gibt außer Corona noch
andere gefährliche Viren, die sich schnell an
die Münder anheften...

Liebe Grüße zum Wochenende an dich - Renate
Bild vom Kommentator
Hallo liebe Monika. Sehr gerne und so gut wie in allem stimme ich Dir zu! Vor allem die geistige Verwirrtheit von so manchem Zeitgeist der seine „Verschwörungsgedanken veröffentlicht, da habe ich meine Bedenken. Ob bei diesen im Stübchen oben noch alles OK ist? Da wird mit Zahlen gespielt, die utopisch sind, wie man dies nennt, dies überlasse ich jedem selbst, dies zu bewerten! Haben wir keine anderen Sorgen in unserem Heimatland? Grüße Dir der Franz und wie gesagt, Zustimmung Dir!

Aylin . (05.09.2020):
danke, lieber Franz. ja, manchmal greift man sich an den Kopf... LG von Monika

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Monika,
wow, da meldet sich eine Dichterin, die der Aufgabe der Schriftsteller, nämlich die Gesellschaft kritisch und analytisch unter die Lupe zu nehmen, nachkommt. Einen so genauen Blick habe ich nicht. Schon allein deshalb werde ich deinen Text als roten Faden der Richtung meines Denkens nehmen. Das ist keine Arschkriecherei, sondern ein ernsthaftes Unterstreichen. Ob die Zahlen der Demonstrierenden stimmen, oder nach unten oder oben "frisiert" sind, kann ich auch als Berliner nicht beurteilen, dass ist aber in diesem Rahmen ohnehin irrelevant. Was der Normalbürger aus den Nachrichten eruieren kann, verunsichert mehr, als es informiert. Ich hoffe, dass dein Text nicht aus der Gedichte-Ecke verschwindet, weil er Prosa ist.
Verunsicherte und bürgerlich halbblinde Grüße von Andreas

Aylin . (05.09.2020):
du hast den Punkt erfasst, lieber Andreas. Man muss den Mund aufmachen, wenn man die Gabe dazu mitbekommen hat. LG von Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).