Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Theater“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebe“ lesen

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

06.09.2020
Bild vom Kommentator
wenn es nur immer so einfach wäre, der Offenheit zu begegnen,Klaus.
Selten hat man das Glück, einem Menschen zu begegnen, der Wahrheit ertragen kann. Meist redet man daran vorbei, weil's einfacher ist und schon sitzt man wieder mittendrin im Theater.
Sehr schöne Gedanken, die du hier aufgeschrieben hast.
Einen guten Sonntag mit ehrlichen Menschen wünscht dir Ingrid

Klaus Lutz (07.09.2020):
Danke für den Kommentar! Habe eine schöne Woche! Bis dann! Klaus

freude (bertlnagelegmail.com)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Klaus du sagst: Mit jedem Tanz.
Mit jedem Fest. Und ich weiß: „Der Himmel ist
da! Und das Theater ist zu ende!“

...und zum Schluss:
„Die Liebe ist da! Und das Theater ist zu ende!“

Dabei fängt mit der Liebe das Theater meistens erst richtig an. *Lächel*

Eine gN8 und lG,
Bertl.

Klaus Lutz (05.09.2020):
Das Leben ohne Schauspielerei war gemeint! Die wahre unverfälschte Liebe! Die absolute Offenheit! So lalalala! Danke für den Kommentar! Klaus

Solino10 (solino16yahoo.de)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Als ich deine Zeilen das erste Mal las, fiel mir ein Gedicht von mir ein...
Es beginnt mit "Ich möchte deine Seele streicheln, leise wie der Wind...."... nur leider komme ich gerade nicht auf den Titel und finde es nicht.
Der zweite Gedanke war...."Ja, wäre schön, wenn das Theater zu Ende wäre....."
und der dritte.....Es liegt an uns, Theater zu beenden. Alle Theater.
Also - lass es uns doch beenden, das Theater.
Und nun die letzte ehrliche Antwort. Ich wäre gern der Mensch, dem so ein Gedicht gewidmet wäre....
:)
Samsolino.....(Wenn du`s nicht kennst - Google mal "Sams"....und die findest jemanden, der Wunschpunkte hat, mit denen man was wünschen kann)


Klaus Lutz (05.09.2020):
Funktioniert doch mit dem Herzblut! Warum erst nach einer roten Karte! Klaus

Sternenkind66 (just-no-nameoutlook.de)

05.09.2020
Bild vom Kommentator
Hallo lieber Klaus,

manchmal frage ich mich wie du das machst.
Ein jedes Wort von dir das du schreibst, ist schon wie ein Gedicht.
Diese Gedankengänge hätte ich gerne. Dann wäre es einfacher für mich,
besser auszudrücken, was ich fühle und schreiben möchte.
Großartig. Alle Daumen hoch.

LG. und ein schönes Wochenende für "DICH" und alle die dich lieb haben.

Thomas-Otto Heiden


Klaus Lutz (05.09.2020):
Danke für den netten Kommentar! Das mit dem Schreiben funktioniert immer nach drei Litern Tee! Echter Darjeeling! Natürlich! Klaus

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).