Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zeit“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Dankbarkeit“ lesen

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

09.09.2020
Bild vom Kommentator
Zeit lieber Franz, ist mit ein hohes Gut, Mann sollte sie gut nutzen, denn Lebenszeit
wird uns nur einmal gegeben.

Herzliche Morgengrüsse
Karin

Franz Bischoff (11.09.2020):
Da gebe ich Dir liebe Karin zu gerne Zustimmung! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
...Francesco, sollen wir immerfort dankbar sein, dass wir noch leben? Ja, es ist eine gute Zeit, wo wir hineingeboren wurden; aber zu allem Positiven haben wir selbst am meisten dazu beigetragen; nicht die Zeit, wir selbst heilen alle Wunden und wenn es aus ist, dann ist es aus; es ist Bestimmung. Ein paar Tropfen Zeit haben wir ja noch, möchte ich meinen.
LG Bertolucci

Franz Bischoff (11.09.2020):
Ich stimme Dir gerne zu Don Bertolucci! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Francesco

Bild vom Kommentator
Leider ist das oft so, wie du schilderst, lieber Franz.

Herzlich grüßt Wolfgang

Franz Bischoff (11.09.2020):
Genau Deine Worte lieber Wolfgang! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Musilump23

08.09.2020
Bild vom Kommentator
Franz, in seiner Erhabenheit schenkt der Herrgott Freud und auch Leid auf uns nieder, und das auch ohne jeden Respekt gegenüber den Mächtigen auf dieser Welt.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (11.09.2020):
So ist es wahrlich lieber Karl - Heinz! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz Dir wieder

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

die Freude holt man gern ins Boot,
- das Leid aber bedeutet Not.
Freiwillig winkt sich das niemand herbei,
es tritt einfach ins Haus, ihm ist 's einerlei...

Die Freude lässt uns leichtfüßig leben,
dafür will man gern sein "danke" geben,
das Schwere aber zieht hinunter und
macht uns auch am Tag nicht munter.
Hierfür zu danken kommt uns nicht
in den Sinn - das Schwere bringt uns
doch "keinen Gewinn"...

Lassen wir später aber alles Revue passieren,
werden wir so einige Gedanken an das Schwere verlieren:
Es hat uns die Wichtigkeit erfahren lassen,
wie wir besser würden unser Leben anfassen...

Und hinterher können wir auch danken und sagen:
Obwohl es verbunden war mit etlichen Plagen:
Diese Erfahrung hat uns geschützt vor anderem Versagen!

Liebe Gedankengrüße zu deinem Gedicht - Renate



Franz Bischoff (11.09.2020):
Herzlichen Dank dem wundervollen Kommentar liebe Renate! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

08.09.2020
Bild vom Kommentator

Ein wichtiges Gedicht zu einem wichtigen Thema (in dieser grauenhaften "Zeit" - täglich neue Horrormeldungen), sehr schön geschrieben, Franz !
Nur ein dankbarer und religiöser Mensch (wie Du) kann solche wertvollen Verse schreiben !!

"Dankbar sind wir Gott ergeben,
der uns schenkt ein schönes Leben."
(Hanns Seydel, 08.09.2020)

Franz, bleib gesund und verfasse noch viele, viele Gedichte !
Einen schönen Nachmittag (trotz entsetzlicher Corona-"Zeit") wünscht Hanns.

Franz Bischoff (11.09.2020):
Klasse wieder lieber Hanns! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
in unseren jungen Jahren verballern wir viel Zeit mit Unsinn, saufen oder arbeiten, weil sich der Einzelne wohl immer für unsterblich hält. Mit zunehmendem Alter, versucht man dann, möglichst viel Zeit für sich festzuhalten, aber je älter man wird, desto schneller fliegen die Jahre weg.
Liebe Grüße von Andreas

Franz Bischoff (11.09.2020):
Genau Deine Worte Andreas! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

...bei vielen ist gar groß der Frust,
der Kostbarkeit wohl nicht bewusst,
denn Zeit - die ist wertvolles Gut,
nur wer sie hat, ist frohen Mut!

Sich dessen viel mehr bewusst zu werden, gerade in Zeiten wie diesen nunmehr lieber Franz, sehr richtig erkannt und vertextet!

Liebe Grüße zu Dir - Uschi

Franz Bischoff (11.09.2020):
Zustimmung Dir wieder liebe Uschi! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de)

08.09.2020
Bild vom Kommentator
Ein tolles Gedicht über die Zeit, lieber Franz.
Man kann nur dankbar würdigen, solange man
sie hat.

Franz Bischoff (11.09.2020):
Herzlichen Dank lieber Roland! Viel zu wenig Menschen machen sich Gedanken über die Zeit, die Gott uns immer wieder schenkt! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).