Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Apache“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

09.09.2020
Bild vom Kommentator
...Klaus, in Bayern würde man sagen, dahoam is dahoam. In der Steiermark, daham is am scheinst'n und in England, my home is my castle. Der Apache zieht in seinen Stamm zurück und sattelt die Pferde. Toll geschrieben, ich grüße dich herzlich,
Bertl.

Klaus Lutz (13.09.2020):
Das wird Dich jetzt nicht wundern! Der Indianer bin ich! Ich bin Apache! Der direkte Nachfahre von Winnetou! Morgens nach dem zwölften Glas Darjeeling ist mir das klar geworden! Ich bin Klaus! Der Häuptlng der Apachen! Und ich werde zu meinem Stamm zurück kehren! Noch ist das ein Traum! Aber dieser Traum wird wahr werden! Daran arbeite ich! Danke für den Kommentar! Klaus der Apache!

Solino10 (solino16yahoo.de)

09.09.2020
Bild vom Kommentator
Howgh, Klaus hat gesprochen....
So wie Klaus & Klaus mit dem Lied "Da sprach der alte Häuptling der Indianer?"
Somit wären wir wieder bei der Sprache.
"So ist es...." ist auch ein Spruch von dir, der bereits ein Klassiker ist.
Irgendwie - gehört er zu dir. So - wie deine Haare, oder deine Hände.... :)
Ein Unikat. Der Indianer Klaus, der vor meinen inneren Augen gerade am Lagerfeuer sitzt und Friedenspfeife raucht. :)
Ich glaube, egal was man ist - man ist mehr. Man ist Apache...und Teil von.....
Teil der Geschichte, Teil all der Ahnen, Teil einer Familie....
"Ich bin ein Apache.....", "Ich bin...."
Eine Aussage, die bereits in der Bibel steht. "Ich bin, der ich bin"
Mir fällt gerade ein, was macht es aus, das - was wir sind?
Mich - hat sich mich einer ausgedacht? Wenn ja, was hat er sich wohl dabei gedacht? Grinsen :)
Was macht mich zu dem, was und wie ich bin?
Wurzeln......Der Mensch braucht Wurzeln und Flügel...
Ich glaube, jetzt bin ich zu weit abgeschweift....
Macht aber Spaß...
Ich bin, der ich bin - ist jedenfalls eine kraftvolle Aussage.
Weil sie (für mich) definiert, dass der, der das sagt, einverstanden ist mit dem, was er ist. Unabhängig davon, was irgendein anderer denkt.
Er ist in seiner Kraft, seiner Wahrheit und ganz er selbst...
Wakan Tanka,
Anpagliwin







Klaus Lutz (13.09.2020):
Danke für den Kommentar! Habe einen schönen Sonntag! Klaus

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

09.09.2020
Bild vom Kommentator

Was mir dein Gedicht sagt:

NICHTS SOLL oder DARF UNS VON UNS SELBST WEGREISSEN...

Liebe Grüße sende ich an dich - Renate

Klaus Lutz (09.09.2020):
Stimmt! Lass Dich nicht verbiegen! Sei wer Du bist! Danke für den Kommentar! Grüsse Klaus

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).