Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Scheißegal ...“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reime“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

14.09.2020
Bild vom Kommentator
Wenn es sich auf Teufel-komm-raus reimt, lieber Horst, meint mancher Schreiber schon, er sei ein Dichter. Doch ohne Sinn und Verstand ist jedes Gedicht Unsinn, wenn inhaltlich nichts passt. Gut, dass einige wirkliche Könner dieses Forum bereichern. Und du zählst dazu! Herzlich grüßt dich RT, der heute im DFB-Pokal dem BVB die Daumen drückt

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Nicht ein jeder der wohl dichtet,
ja mitunter Worte schlichtet,
oder gar, ach wie erbaulich
schafft es auch, dass sie verdaulich!

Wenngleich meist beim Reimeschmieden,
wär er besser nur geblieben,
um Worte die er offenbart,
zu meinen wäre wohl apart,

vielleicht sogar wars unbesonnen,
selbst wenn der Menschengeist begonnen
des nachts bereits um aufgeschrieben,
auf Blätter die doch leer geblieben -

dies könnte man schier endlos führen
und dazu auch vielleicht sinnieren,
es hätte EINEM viel gebracht -
hätt VORHER er wohl nachgedacht...

Und so gesehn komm ich zum Schluss,
dass dies wohl scheißegal sein muss!

Horst Fleitmann (13.09.2020):
Man muss nicht versuchen sich auf alles einen Reim zu machen. Wenn man es aber tut, dann vor- und (wo nötig) nachsichtig. Dank fürs Lesen und LG Horst

Goslar (karlhf28hotmail.com)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Horst,

die Hauptsache es reimt sich scheint für manche Poeten nur der Sinn beim Dichten zu sein. Gern gelesen dein Gedicht.

Herzlich Karl-Heinz

Horst Fleitmann (12.09.2020):
Genau, lieber Karl-Heinz. Du hast es richtig ausgedrückt. ;-)) LG Horst

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Horst - Der Kritiker ist so lang Schläfer, / bis er mal wo beißen kann, / so zum Beispiel Britta Schäfer, / die aus dem Forum schwand sodann. / Doch Marmor, Stein und Eisen bricht, / Hauptsache sein Gewissen nicht. - LG Andreas

Horst Fleitmann (12.09.2020):
Lieber Andreas, ich bin zwar seit 2006 im Forum, kann mich aber an keinen Kritiker erinnern der je hier hereingeschaut hätte. Nur an wenige gute Dichter und solche die sich zum Dichten berufen fühlen. HG Horst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).